RSV Rotation Greiz: Tabellenzweiter Hallbergmoos stellt sich in Greiz vor

DRB Bundesliga Südost: SV Siegfried Hallbergmoos gegen RSV Rotation Greiz
75Akg Freistil: Andreas Walter, SV Siegfried Hallbergmoos gegen Daniel Sartakov (blaues Trikot), RSV Rotation Greiz - 4:0/SS/16:2/03:00

Die erste Mannschaft des RSV Rotation Greiz empfängt am Samstag den Tabellenzweiten Hallbergmoos

GREIZ. Die Abschlusstabelle der Bundesliga Südost der Ringer nimmt langsam feste Konturen an. Wie erwartet spielt der deutsche Mannschaftsmeister SV Wacker Burghausen in einer anderen Liga. Nur der Mitkonkurrent aus dem Südwesten, der TuS Adelhausen, ist ebenfalls noch ohne Punktverlust.
Den zweiten Tabellenplatz in der Staffel Südost nimmt der SV Siegfried Hallbergmoos ein. Vier von dessen sechs Verlustpunkten resultieren aus den Vergleichen gegen Burghausen. In den anderen sieben Kämpfen wurden die Randmünchener nur vom SV Johannis Nürnberg bezwungen. In den letzten drei Bundesligarunden werden sich die Hallbergmooser und die Nürnberger, zu denen die Greizer in der nächsten Woche müssen, einen harten Kampf um den zweiten Tabellenplatz liefern, der zur sicheren Teilnahme an der Endrunde berechtigt. Den Ringkampfanhängern in Greiz und der Umgebung stellt sich die Frage: In wieweit kann der RSV Rotation in diesen Zweikampf eingreifen?
Nach dem 22:13 Erfolg im Vogtlandderby in Pausa hat mit dem RSV Rotation Greiz auch ein Aufsteiger noch die Chance sich für die Endrunde zu qualifizieren. Hinter Titelverteidiger Burghausen und dem SV Siegfried Hallbergmoos liegt der RSV Rotation Greiz punktgleich mit Johannis Nürnberg auf den dritten Tabellenrang. In der Greizer Sporthalle an der Eisbahn kommt es somit am Sonnabend zum Spitzenkampf des Dritten gegen den Zweiten. Im Auswärtskampf in Bayern siegten die Gastgeber mit 22:10. Damals verletzte sich mit Vladimir Gotisan, eine der Stützen der Mannschaft und fiel mehrere Wochen aus.
Nun zwei Monate später in der Rückrunde hat sich das Aussehen der Hallbergmooser Mannschaft etwas verändert. Im leichtesten Limit wird der erfahrene Norweger Anders Rönningen erwartet. In den schweren Gewichtsklassen kämpfen der ehemalige litauische Juniorenweltmeister Vilius Laurinaitis (98 kg/g) und der ehemalige ungarische Auswahlringer Richard Csercsics (130 kg/f). Der mit N6-Status den deutschen Aktiven gleichgestellte Manrikos Theodoridis (66 kg), der schon sehr lange in Bayern lebt, gehört zu den wenigen Ringern, die in beiden Stilarten zu Hause sind.
Die Greizer Mannschaft möchte sich bei ihrem vorletzten Heimkampf in dieser Saison gegen diese robuste Truppe aus Bayern mit einer starken Leistung bei ihren vielen Anhängern für die prächtige Unterstützung beim Vogtlandderby in Pausa bedanken.
Während die erste Mannschaft um 19:30 Uhr Hallbergmoos empfängt, kämpft die zweite Vertretung des RSV Rotation Greiz ab 17:30 Uhr gegen die WKG Gelenau II/Chemnitz.
Auch hier ist ein spannender Kampf zu erwarten. In der Vorrunde unterlagen die Greizer im Erzgebirge knapp mit 16:17.

Erhard Schmelzer @26.11.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz