21. Oktober 2019

RSV Rotation Greiz: Joel Wrensch möchte Meisterschaftsmedaille verteidigen

1. Heimkampf der Saison: Buntes Rahmenprogramm und Auszeichnungen
RSV-Präsident Thomas Fähndrich (r.) ehrt Joel Wrensch.

Am Wochenende kämpfen Ringer des RSV Rotation in Kirrlach und Plauen

GREIZ. Wie im Vorjahr beginnen die deutschen Meisterschaften im Ringen mit den Titelkämpfen der Junioren. Hier konnte der RSV Rotation 2018 mit zwei Medaillen im freien Stil sehr erfolgreich abschneiden. Eyleen Sewina sicherte sich den Titel in der 68 kg-Klasse und konnte später sogar die EM-Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Bei den Männern unterlag Joel Wrensch nur dem späteren Meister Adrian Wolny. Nun, ein Jahr später, sieht die Ausgangssituation etwas anders aus. Eyleen Sewina gehört dem Juniorenalter nicht mehr an, der an der Sportschule Jena trainierende Joel Wrensch kämpft aber nach wie vor in der 65 kg-Klasse. Die Freistilmeisterschaften kommen in diesem Jahr im nordbadischen Kirrlach zur Austragung. Ihre Meldungen für die 65 kg-Klasse haben 11 Sportler abgegeben. Titelverteidiger Adrian Wolny hat sich diesmal in das 70 kg-Limit eingeschrieben. Die Meldungen können allerdings bis kurz vor dem Wiegen noch korrigiert werden und Wolny gilt als ein exzellenter Gewichtmacher. Aber auch Joel Wrensch, der in diesem Jahr seine gute Form mit dem Gewinn von zwei Thüringer Meistertiteln bei den Männern und der mitteldeutschen Meisterschaft in der 70 kg-Klasse der Junioren bereits unter Beweis stellte, ist auf diesem Gebiet sehr erfahren. Zum Favoritenkreis gehört auf jeden Fall der Württemberger Leon Gerstenberger. Der ehemalige A-Jugendmeister möchte nach seinen beiden Vizemeistertiteln in den letzten beiden Jahren nun endlich ganz oben auf dem Treppchen stehen. Mit Lukas Kahnt (70 kg) startet ein ehemalige Greizer für Thalheim. Bei den gleichzeitig ausgetragenen deutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil ist der KSV Pausa Veranstalter. Die Meisterschaften werden in der Einheit-Arena in Plauen in der Wieprechtstraße ausgetragen. Als einziger Thüringer Sportler ist Dustin Nürnberger vom RSV Rotation Greiz, der in der 63 kg-Klasse starten wird, dabei. In dieser Klasse haben 13 Sportler gemeldet. Auch hier ist der Titelverteidiger nicht am Start. Die beiden Medaillengewinner des Vorjahres, der Hesse Marc Janske und Stefan Weller aus Württemberg nehmen die Favoritenrolle ein. Die Kämpfe in Plauen beginnen am Sonnabend um 10 Uhr nach der Eröffnung und werden nach der Mittagspause um 14 Uhr fortgesetzt. Eine Besonderheit hat sich der internationale Ringerverband allerdings auch wieder einfallen lassen. Nach sehr langer Zeit müssen die Sportler am zweiten Wettkampftag noch noch einmal zum Wiegen. Wurde im Vorjahr dabei noch eine Toleranz von zwei Kilogramm gewährt, so muss nun das Gewichtslimit genau eingehalten werden. Am Sonntag ab 9:30 Uhr werden die Hoffnungsrunden der Verlierer gegen die Finalisten und die Finalkämpfe ausgetragen.

Erhard Schmelzer @21.03.2019

Mehr vom RSV Rotation Greiz