Hauchdünne Niederlage gegen Tabellenführer

RSV Rotation Greiz II gegen AC 1897 Werdau endet 16:17

GREIZ. Da die Sporthalle in Greiz in der Vorwoche durch eine Veranstaltung einer anderen Sportart belegt war, mussten die Ringer weichen. Eine Woche später wurde nun der
Spitzenkampf zum Abschluss der Vorrunde gegen Tabellenführer Werdau in der Landesliga Sachsen im Rahmen einer Doppelveranstaltung nachgeholt und nach einer Pause dann der erste Kampf der Rückrunde gegen Taucha angepfiffen. Da in Vor- und Rückrunde in unterschiedlichen Stilarten gekämpft wird, gab es die Möglichkeit die Gewichtsklassen oder die Stilart zu wechseln Die Greizer Ringer setzten auf ihre technische Flexibilität und blieben ihren Stilarten treu. Beide Kämpfe wurden von der Leipziger Bundesliga-Kampfrichterin Saskia Buchwald geleitet.

Während der Tabellenführer AC 1897 aus dem nahen Werdau in stärkster Aufstellung antrat, mussten die Gastgeber auf den verletzten Ron Watzek verzichten und konnten außerdem das Schwergewicht nicht besetzen. Lucas Hanke (54 kg/f) spielte zum Auftakt seine technischen Vorteile gegen den körperlich starken Raffael Kaufmann aus und kam in der dritten Minute beim
Stande von 6:2 zum Schultersieg. Die Gäste kamen durch den deutschen Juniorenmeister Dominik Klann kampflos zum ersten Sieg. Mark Lenser erhielt in der traditionellen Griechisch-römisch Hochburg Werdau eine langjährige Ausbildung, der Afghane Abdul Rafar Ahmadi (57 kg/g) hat in dieser Stilart noch Nachholebedarf und unterlag mit technischer Unterlegenheit. Johannes Krause (98 kg/g) hielt gegen den ehemaligen tschechischen Auswahlringer Vojtech Kukla lange mit, musste am Ende aber 17 Punkte abgeben. Rasul Galamatov (61 kg/f) war Erik Uhlig klar überlegen. Mit Beinschrauben stellte er schon nach 20 Sekunden seinen 16:0 Sieg sicher. Konstantin Sommer vom
Trainerduo mit Sebastian Kessel hatte sich selbst in der 86 kg-Klasse aufgestellt. Gegen den ehemaligen iranischen Auswahlringer Mohannad Reza Sadeghi unterlag er mit 2:4 Punkten. Pech hatte Drin Abdullahu (66 kg/g), der sich schon in der ersten Minute von Andy Klein überraschen ließ und auf Schultern unterlag. Den Werdauern war der Sieg nun nicht mehr zu nehmen, trotzdem warf Norman Heisig (80 kg/g) all sein Können in die Waagschale und schulterte den schon 10:0 führenden Adrian Nötzold in der zweiten Minute. Abdul Galamatov (75 kg/f) kam kampflos zu den Punkten, da sein Kontrahent Markus Kaufmann auf Grund einer Verletzung nicht antreten konnte.
Am Ende hatte der Tabellenführer beim 17:16 Erfolg einen Punkt mehr auf dem Konto. Die Greizer haben aber festgestellt, dass sie im Rückkampf zum Saisonende in Westsachsen gegen den Aufstiegsfavoriten nicht chancenlos sein müssen.

Statistik
Kampfrichter Saskia Buchwald
Zuschauer: 142

54kg Freistil: Lucas Hanke, RSV Rotation Greiz II gegen Raffael Kaufmann, AC 1897 Werdau – 4:0/SS/6:2/02:42
57kg Greco: Abdul Rafar Ahmadi, RSV Rotation Greiz II gegen Mark Lenser, AC 1897 Werdau – 0:4/TÜ/0:15/02:19
61kg Freistil: Rasul Galamatov, RSV Rotation Greiz II gegen Erik Uhlig, AC 1897 Werdau – 4:0/TÜ/16:0/00:26
66kg Greco: Drin Abdullahu, RSV Rotation Greiz II gegen Andy Klein, AC 1897 Werdau – 0:4/SS/0:2/01:02
75kg Freistil: Abdul Hadi Galamatov, RSV Rotation Greiz II gegen Markus Kaufmann, AC 1897 Werdau – 4:0/KL/0:0/00:00
80kg Greco: Norman Heisig (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz II gegen Adrian Nötzold, AC 1897 Werdau – 4:0/SS/4:10/01:52
86kg Freistil: Konstantin Sommer, RSV Rotation Greiz II gegen Mohannad Reza Sadeghi, AC 1897 Werdau – 0:1/PS/2:4/06:00
98kg Greco: Johannes Krause, RSV Rotation Greiz II gegen Vojtech Kukla, AC 1897 Werdau – 0:4/TÜ/0:17/03:30
130kg Freistil: Dominik Klann, AC 1897 Werdau – 0:4/KL/0:0/00:00

Erhard Schmelzer 28.10.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz