29. September 2020

Greizer Ringer in der heißen Phase der Vorbereitung

RSV Rotation Greiz bereitet sich intensiv auf die Saison vor
Stefan Lippke, Trainer Tino Hempel, RSV Rotation Greiz mit Thomas Tonn, SV Lübtheen beim Trainingslager in der Greizer Jahnturnhalle.

GREIZ. Auch nach dem Trainingslager mit Wettkampf am letzten Wochenende laufen die Vorbereitungen der Greizer Ringer auf die neue Mannschaftskampfsaison auf Hochtouren. Schon an diesem Wochenende steht ein weiteres Trainingscamp auf dem Programm. Diesmal stehen aber die Jugendlichen im Fokus. Jugendtrainer Andreas Mattern reist mit seinen Sportlern nach Altenburg, wo zusammen mit den Aktiven des einheimischen SV Lok am Sonnabend und Sonntag trainiert wird. Mit dieser Maßnahme werden die in den letzten Jahren vor allem im Nachwuchsbereich entstandenen freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Vereinen ausgebaut.

Die Aktiven des Männerbereiches werden eine Woche später aktiv. Zweitbundesligaaufsteiger SV Lübtheen hat die Greizer zu einem Freundschaftskampf anlässlich der 650-Jahrfeier ihrer Stadt eingeladen. Die Greizer haben diese Einladung gern angenommen. Einerseits gibt es langjährige Beziehungen zwischen beiden Mannschaften, so kämpften mit Frank Oldag, Steffen Gottschalk und Heiko Geffke gebürtige Lübtheener viele Jahre in Greiz, während der in Hamburg tätige Mohlsdorfer Stefan Lippke vor zwei Jahren nach Lübtheen wechselte. Außerdem wollen die Greizer die Chance nutzen, gegen eines der stärksten Teams der Staffel zu kämpfen. Der Aufsteiger aus Mecklenburg hatte sich bereits im Vorjahr enorm verstärkt, damals nach dem Abstieg der Küstenringer Mecklenburg-Vorpommern vor allem mit ehemaligen Erstligaringern aus Rostock, in diesem Jahr kamen weitere erfahrene Sportler hinzu. Eine günstige Gelegenheit für Trainer Tino Hempel, sein Team gegen einen der Staffelfavoriten zu testen.

Am 31. August steht dann bereits der erste Punktkampf in der Thüringenliga an. Hans-Peter Zipfel will mit der zweiten Greizer Vertretung mit einem Sieg im Auswärtskampf in Apolda in die neue Saison starten. Der Saisonauftakt in der heimischen Jahnturnhalle erfolgt am 7. September mit dem Jugendligaturnier gegen Werdau, Zella-Mehlis und der WKG Pausa/Plauen sowie dem Spitzenkampf in der Thüringenliga gegen die erstmals in dieser Staffel kämpfenden zweiten Mannschaft des Erstligaaufsteigers FC Erzgebirge Aue. Am gleichen Tag starten die jüngsten Ringer, die Jugendlichen der Altersklassen E, D und C sowie die Mädchen bei einem Turnier in Heldrungen.

Erhard Schmelzer @15.08.2013

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen