RSV Rotation Greiz: Mit Heimsieg an die Spitze

2.Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz gegen FC Erzgebirge Aue 20:14
RSV-Ringer Thomas Brösicke (rot) lieferte gegen den Auer Björn Schöniger seinen wohl besten Saisonkampf ab und siegte mit 3:1 nach Runden.

Ringen, 2. Bundesliga Nord: RSV bezwingt mit bester Saisonleistung Erzgebirge Aue: RSV Rotation Greiz – FC Erzgebirge Aue – 20:14

GREIZ. Noch lange feierten die Greizer Fans ihre Mannschaft nach dem 20:14-Sieg gegen den sehr starken FC Erzgebirge Aue. Der RSV übernahm mit diesem Sieg die Tabellenführung der 2. Bundesliga Nord.

Die Ringer von Trainer Falk Schlehahn verließen sechs Mal die Matte als Sieger. Hatte der Greizer Trainer noch nach den Kämpfen gegen die WKG Pausa/Plauen und die WKG Leipzig Taucha bemängelt, dass kein Kämpfer seiner Mannschaft über sich hinauswuchs, in diesem Kampf taten sie es.
Patryk Dworczyk (55 kg/F) ließ sich den Kampfstil des ehemaligen Deutschen Juniorenmeisters Pierre Vierling aufzwingen und fand nicht zu seinem eigenen Kampf. Der Greizer verlor sein Duell mit 2:3 (1:2/1:0/0:3/2:0/1:1) Runden. Stand: 2:3.

Im wahrsten Sinne des Wortes einen schweren Brocken hatte Michael Völkel (120 kg/ K) mit Nico Schmidt. Der Auer brachte 28 kg mehr auf die Waage. Der Greizer war in diesem Kampf gegen den besten deutschen Schwergewichtler überfordert, vor allem vom Physischen her klar im Nachteil. So gewann der Auer mit technischer Überlegenheit. Stand: 2:7.

Mit dem Weltmeisterschaftsteilnehmer Jan Hocko hatte der Pole in Greizer Diensten Edgar Melkumow (55 kg/K) einen starken Gegner. Dieser war in allen drei Runden im Standkampf der Aktivere. Am Boden ließ der Greizer aber keine Wertung zu und siegte mit 1:0 (1:0/1:0/1:0) Runden, da keine Technische Wertung erkämpft wurde. Stand: 3:.7
In der Gewichtsklasse 96 kg Freistil wurde der starke Klassiker Roman Meduna zum Spielball von Radoslaw Baran. Dieser legte schon in der ersten Runde los. Mit ständigen Beinangriffen kam der Greizer zu einem Sieg mit Technischer Überlegenheit. Stand: 7:7.

Axel Frommhold war ein unbequemer Gegner für Radoslaw Kisiel (66 kg/F). Der Erzgebirger war nur darauf bedacht, die Niederlage gering zu halten. So sehr sich der Greizer auch bemühte, mehr als ein 3:0- (1:0/ 2:0/3:0) Rundensieg durch Beinangriffe war nicht möglich. Stand: 10:7.

Auf Greizer Seite war man bei diesem Pausenstand doch etwas skeptisch, denn die Auer hatten noch fünf starke Ringer.
Stefan Lippke (84 kg/K) begann gegen den ehemaligen Olympiateilnehmer Attila Battky stark. In der zweiten Runde versuchte er selbst eine Technik durchzubringen, wurde aber abgefangen, und der Auer kam zu einer Technischen Wertung. Battky gewann den Kampf mit 0:3 (0:1/0:2/0:3) Runden. Stand: 10:10.

Der Kampf in der Gewichtsklasse 66 kg Klassisch wurde zu einem Schlüsselkampf. Gegen den stark eingeschätzten ehemaligen Deutschen Juniorenmeister, Björn Schöniger zeigte Thomas Brösicke seinen besten Saisonkampf. Durch seine Schulterschwünge bezwang er den Auer mit 3:1 (3:3/ 3:2/0:1/2:0) Runden. Die Greizer Zuschauer dankten es ihm mit viel Beifall. Stand: 13:11.

Seine ganze Routine spielte Radoslaw Horbik (84 kg/F) gegen Franko Büttner aus. Jeweils ein Beinangriff genügten ihm in jeder Runde, um zu einem 3:0- (1:0/1:0/1:0) Rundensieg zu kommen. Stand: 16:11.
Konstantin Sommer (74 kg/ F) ließ sich vom bisher unbekannten Ludek Konvicny nicht beeindrucken. Der Greizer lief zu großer Form auf und besiegte den Auer mit seiner besten Saisonleistung mit 3:0 (4:1/ 1:0/3:1) Runden und sicherte somit den Mannschaftssieg. Stand: 19:11.

Mit Gabor Madarasi hatte Toni Stade (74 kg/K) den sicherlich besten Ringer in dieser Gewichtsklasse in der 2. Bundesliga Nord als Gegner. Er verlor zwar den Kampf mit 1:3 (1:0/0:1/0:1/0:3) Runden, zeigte aber eine starke Leistung. Endstand: 20:14.

Mit diesem Sieg beendet der RSV Greiz die Hinrunde der 2. Bundesliga Nord mit 13:3 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag hat der RSV kampffrei. Rückrundenstart für Greiz ist am 23. Oktober mit dem Kampf in Untergriesbach.
Den erfolgreichen Ringkampf-Tag rundeten die Jugendmannschaft mit dem 36:4- Sieg gegen Aue und die zweite Mannschaft mit ihrem ersten Saisonsieg – 19:16 gegen den SV Sömmerda – ab.

Stimmen zum Kampf:

Thomas Fähndrich (Präsident RSV Rotation Greiz): „Zur Pause sah es noch nicht nach diesem Resultat aus. Die Steigerungen von Thomas Brösicke und Konstantin Sommer haben wesentlich zu diesem Sieg beigetragen. Es war eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. “

Lienhard Patzak (FC Erzgebirge Aue): „Es war der erwartet schwere Kampf zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Bei etwas mehr Cleverness in den Gewichtsklassen 66 Klassisch und 84 kg Freistil wäre ein besseres Resultat für uns möglich gewesen. Der Greizer Sieg geht in Ordnung.“

Dietmar Wolf @09.10.2010

Mehr vom RSV Rotation Greiz