Umgestelltes Greizer Team bezwingt auch Thalheim sicher

RSV Rotation Greiz II gegen RV Thalheim II endet 22:11

Greiz musste gegen Thalheim sein Team umbauen. Drin Abdullahu war nicht einsetzbar und Ron Watzek war, wie vorher geplant, nicht mehr an Bord. Trainer Sebastian Kessel stellte sich selbst ins Schwergewicht und Stefan Lippke und Hamsat Juschaev rutschten beide eine Gewichtsklasse tiefer. Die 61 kg-Klasse konnte nicht besetzt werden.
Die Gäste, Staffelsieger des Vorjahres, hatten in dieser Saison ihr Team verjüngt und waren in der Tabelle weit abgerutscht. Die ursprünglich favorisierten Greizer mussten aber nun plötzlich um den Sieg bangen.
Ibrahim Galamatov (54 kg/g) beherrschte Jonas Hofmann eindeutig und kam mit Rollen und Würfen in der zweiten Minute zum 16:0 Sieg.
Sebastian Kessel (125 kg/g) hatte den zwar leichteren Chris Schneider zum Gegner, der war aber auch der leistungsstärkste Thalheimer. Der neun Jahre Jüngere ging zum Auftakt mit zwei Würfen über die Brust 8:0 in Führung und hatte nach vier Minuten mit 15:0 gewonnen.
Lucas Hanke (57 kg/f) hatte den gleichaltrigen Julian Rößler zum Gegner, erwischte diesen in der zweiten Minute am Bein und konnte sich einen Schultersieg sichern.
Stefan Lippke (96 kg/f) brachte nun genau das gleiche Gewicht, wie sein Gegner Maik Hoeisel auf die Waage. Lange stand der Kampf beim Stande von 1:1 bzw. 2:1 auf des Messers Schneide. Dann gelang dem aus Hamburg angereisten Greizer eine Wende zum 4:1, das er geschickt bis zum Ende verteidigte.
Die Punkte in der 61 kg-Klasse gingen kampflos an den Thalheimer Justin Nagler.
Hamsat Juschaev (87 kg/g) hielt gegen den favorisierten Routinier Sven Zimmermann, der gleichzeitig sein Team betreute, bis zur vierten Minute den Rückstand ganz gering, musste sich am Ende aber 0:10 geschlagen geben.
Rasul Galamatov (66 kg/f) wurde seiner Favoritenrolle gegen Emil Lehmann voll gerecht, startete mit einem Knöchelgriff und legte mit Rollen am Boden nach. In der zweiten Minute stand sein 17:2 Sieg fest.
Ein äußerst interessanter Kampf entwickelte sich zwischen Joel Wrensch (75 kg/f) und dem erstmals in dieser Saison eingesetzten Iraner Saeed Moradtalab. Joel Wrensch studiert in Zwickau Kraftfahrzeugtechnik und wohnt in Neumühle. Der Greizer startete offensiv, doch im Angriffsmodus liegend flog er plötzlich durch die Luft und gab vier Punkte ab. Was war geschehen? Der Iraner hatte seinen Gegner eine Falle gestellt, in dem er so tat, als ob er sich im Stand nicht verteidigen konnte, sich an der Hüfte fesseln ließ um dann wirkungsvoll zu kontern. Eine Art dieses
Griffes war in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts übrigens beim aus Mecklenburg stammenden Greizer Schwergewichtlers Wilhelm Steinführer sehr beliebt. Ein Greizer Nachwuchssportler hat ihn intuitiv unlängst beim Turnier in Werdau versucht. Es spricht für die ringerische Klasse von Joel Wrensch, der den ganz selten praktizierten Griff während des Kampfes zwar nicht ganz durchschaute, aber alle weiteren Versuche des Iraners sicher konterte. In der fünften Minute hatte der Greizer mit 19:4 gewonnen.
Als die Gäste für Abdul Galamatov (72 kg/g) keinen Gegner.stellten, stand der am Ende noch sichere 22:11 Sieg fest.

Die zweite Greizer Ringermannschaft hat mit zwei Heimsiegen ihre Spitzenstellung in der Landesliga Sachsen ausgebaut. Die Greizer haben bisher neun von zehn Kämpfen gewonnen, Der FC Erzgebirge Aue II lauert allerdings im Hintergrund, hat ebenfalls bisher nur eine Niederlage einstecken müssen und kann mit zwei Nachholekämpfen noch zu den Greizern aufschließen, durch ein gutes Punktverhältnis diese sogar vom ersten Platz verdrängen.

In der nächsten Woche steht für die zweite Mannschaft der spannenden Auswärtskampf beim Tabellendritten WKG Pausa/Plauen II bevor. Am 9.November geht es dann mit der Bundesliga weiter, kein Geringerer als der deutsche Mannschaftsmeister SV Wacker Burghausen kommt am Sonnabend nach Greiz. Schon einen Tag später geht es zum SV Johannis nach Nürnberg.

Erhard Schmelzer

Ergebnisse:
Kampfrichter: Cliff Woratsch
54kg Greco: Ibrahim Galamatov, RSV Rotation Greiz II gegen Jonas Hofmann, RV Thalheim II 4:0/TÜ/16:0/01:44
57kg Freistil: Lucas Hanke, RSV Rotation Greiz II gegen Julian Rößler, RV Thalheim II 4:0/SS/4:0/01:49
61kg Greco: Nicht Besetzt, RSV Rotation Greiz II gegen Justin Nagler, RV Thalheim II 0:4/KL/0:0/00:00
66kg Freistil: Rasul Galamatov, RSV Rotation Greiz II gegen Emil Lehmann, RV Thalheim II 4:0/TÜ/17:2/01:43
72kg Greco: Abdul-Hadi Galamatov, RSV Rotation Greiz II gegen Nicht Besetzt, RV Thalheim II 4:0/KL/0:0/00:00
79kg Freistil: Joel Wrensch, RSV Rotation Greiz II gegen Saeed Moradtalab, RV Thalheim II 4:0/TÜ/19:4/04:28
87kg Greco: Hamsat Jushaev, RSV Rotation Greiz II gegen Sven Zimmermann, RV Thalheim II 0:3/PS/0:10/06:00
96kg Freistil: Stefan Lippke, RSV Rotation Greiz II gegen Maik Hoeisel, RV Thalheim II 2:0/PS/4:1/06:00
125kg Greco: Sebastian Kessel, RSV Rotation Greiz II gegen Chris Schneider, RV Thalheim II 0:4/TÜ/0:15/03:56

Mehr vom RSV Rotation Greiz