RSV Rotation: Greizer Nachwuchsringer beim Sparkassenpokal in Jena ganz vorn

Glanzvoller Saisonauftakt für Greizer Ringer bei den Thüringer-Meisterschaften im Freistil in Jena
Niklas Wendel (rotes Trikot) vom RSV Rotation Greiz gewann in der 46 kg-Klasse der B-Jugend die Silbermedaille.

Die Nachwuchsringer des RSV Rotation Greiz siegten mit 118 Punkten beim Sparkassenpokal in Jena

JENA/GREIZ. Das Sparkassenturnier für Nachwuchsringer in Jena ist traditionell der letzte Freistilwettkampf im Jahr. Die Sportler des RSV Rotation Greiz, die die Mannschaftswertung in den letzten Jahren bereits 2011 und 2014 gewonnen hatten, siegten diesmal mir 25 Aktiven antretend in der Mannschaftswertung mit 118 Punkten mit großem Vorsprung vor dem KFC Leipzig (62 Punkte/21 Starter), der TSG Halle-Neustadt (49/15), Thalheim (43/11), Apolda (35/14) und Taucha (32/10).

Der kleine Verein SV Fortuna Pößneck kam unter 39 Vereinen noch vor Jena auf Rang 7 (32/10). Insgesamt waren 230 Aktive am Start.

Die angereisten Teams kamen hauptsächlich aus Ostdeutschland, bzw. den angrenzenden Bundesländern. Aus dem belgischen Liege und Brno (Tschechien) waren tschetschenische Vereine am Start.
Die Greizer Teilnehmer wurden von Andreas Mattern, Siegfried Lippke, Hamsat Juschaev und Roland Suttner betreut. Als Kampfrichter waren Stephan Hetzheim und Dennis Nürnberger aktiv.
Der Wettkampf wurde in den Altersklassen Jugend A, B, C und D sowie bei den weiblichen Schülern ausgetragen. Es wurde schon nach den Altersklassen des Jahres 2017 gerungen.
Bei den Mädchen starteten zum letzten Mal die Suttner-Schwestern – wie auch ihr Bruder Andreas, der bei der B-Jugend (42 kg) Fünfter wurde – für den RSV.
Die sechs Schwestern dominierten den Wettbewerb, erkämpften vier Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille.

Erste wurden Saskia (29 kg) – Pauline Hessel kam hier auf Platz drei -, Hilla (31 kg), Erna (34 kg) und Heidi (40 kg) – Berta landete hier auf Rang drei. In der leichtesten Gewichtsklasse wurde Linda hinter Josephine Wrensch (Pößneck) Zweite.

Bei der D-Jugend siegten Silas Warmuth (21 kg) und Paul Müller (42 kg), Schahrudy Juschaev (31 kg) wurde Zweiter.
Bei der C-Jugend unterlag Shaid Juschaev (34 kg) nach vier vorzeitigen Siegen im Pool im Finale mit 10:13 dem Leipziger Ben Degen.
Pascal Hessel (31 kg) wurde Dritter.

Von den sieben B-Jugendlichen sicherte sich Ibrahim Galamatov (34 kg) die Goldmedaille.
Der DM-Fünfte Lucas Hanke (38 kg) unterlag im Finale dem Kleinostheim-Sieger Karamjeet Holstein.
In dieser Gewichtsklasse belegten Sheyh Juschaev und Alexander Stark die Plätze fünf und sechs. Niklas Wendel (46 kg) setzte sich im Viererpool klar durch, unterlag aber im Finale Emil Lehmann (Thalheim). Maximilian Böttger (50 kg) kam auf Rang vier.

Der Veranstalter hatte sich bei der A-Jugend etwas Besonderes einfallen lassen. Hier waren vier Geburtsjahrgänge startberechtigt, weil der jüngste Jahrgang der Junioren mit auf die Matten gehen konnte. Die bundesligaerfahrenen Dustin Nürnberger, Abdul Galamatov und Joel Wrensch konnten so ein letztes Mal bei der A-Jugend starten. Sie setzen ihre Routine ein und schnitten sehr gut ab. Dustin Nürnberger (58 kg/17 Starter) kam mit fünf Siegen ohne Punktverlust zum Poolsieg. Im Finale unterlag er dem Kaderturniersieger von Kleinostheim Tim Hamann aus Lugau hauchdünn mit 6:6. Abdul Galamatov und Lucas Kahnt (63 kg/10 Starter) erkämpften einen Doppelsieg. Das Finale gewann Abdul nach Punkten. Auch in der 69 kg-Klasse mit ebenfalls10 Startern gab es einen Doppelerfolg für Greiz. Joel Wrensch bezwang im Finale Norman Heisig. Nicht einmal zwanzig Stunden nach dem Staffelsieg der Greizer Männermannschaft, die in der zweiten Bundesliga beste ostdeutsche Mannschaft wurde, gelang dem Greizer Ringerverein ein weiterer spektakulärer Erfolg.

Erhard Schmelzer @14.12.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Mitteldeutschen Meisterschaften im griechisch-römischen und Freistil in Werdau
Turniere

Souverän den Titel geholt

Ringen, Mitteldeutsche Meisterschaften: Greizer Sebastian Wendel siegt WERDAU. Am Samstag fanden in Werdau die Mitteldeutschen Ringer-Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen und im Freistil statt. Daran nahmen 69 Ringer aus 27 Vereinen aus Brandenburg, Berlin, Sachsen, […]