Greizer Nachwuchsringer stark in Form

Greizer Nachwuchsringer stark in Form
Das erfolgreiche Greizer Team in Kirrlach Von links: Trainer Sebastian Kessel, Abdul Galamatov, Sheyh Juschaev, Lucas Kahnt, Ibrahim Galamatov, Norman Heisig, Dustin Nürnberger, Rasul Galamatov. Foto: RSV Rotation Greiz

Greizer Nachwuchsringer erringen in Nordbaden und Brandenburg hervorragende Ergebnisse

KIRRLACH/GREIZ. Die Diskothek im Anschluss an die 85-Jahrfeier der Greizer Ringer in der Aubachtaler Sporthalle musste ohne einige der älteren Nachwuchsringer stattfinden. Diese machten sich nach dem Bundesligakampf mit Sebastian Kessel auf den mehr als 400 km langen Weg nach Kirrlach in Nordbaden.

Am Sonntag stand dort ein Freistilturnier der Jugend A bis E auf dem Programm. Unter den 266 Startern aus dem Südwesten Deutschlands aus Frankreichs, Österreich und der Schweiz waren auch sieben Greizer.
Bei der A-Jugend starteten vier Aktive, drei davon gingen unter den zehn Ringern in der Gewichtsklasse 63 kg auf die Matte. Die einzige Niederlage gegen einen Nicht-Greizer musste Dustin Nürnberger einstecken, der gegen einen tschetschenischen Österreicher, der später Zweiter wurde unterlag.

Im anderen Pool bezwang Abdul Galamatov Lucas Kahnt mit 5:2 und wurde vor diesem Poolsieger. Im Finale schulterte er den Österreicher schon nach einer Minute, Bronze sicherte sich Lucas Kahnt, der Dustin Nürnberger mit 11:0 in die Schranken wies.

Der erstmals in der 69 kg-Klasse startende Norman Heisig wurde im Siebener Feld mit zwei klaren Siegen Poolsieger, führte im Finale schon 4:0, konnte aber einen Kopf-Hüft-Schwung nicht abwehren und unterlag auf Schultern.
Auch die beiden anderen Galamatov-Brüder blieben ohne Niederlage.
Der B-Jugendliche Rasul (54 kg) verschlief allerdings den Beginn seines Auftaktkampfes gegen den späteren Zweiten Milad Aschuri (Karlsruhe-Daxlanden), lag 0:10 zurück. Dann besann er sich auf sein Können, schulterte seinen Gegner noch in der ersten Runde und holte sich mit vier Siegen mit technischer Überlegenheit und 66:1 Punkten unangefochten die Goldmedaille.
Ibrahim Galamatov, bei der C-Jugend im 34 kg-Limit startend, gewann alle vier Kämpfe in überlegener Manier, ohne einen Punkt abzugeben. Er wurde bei seinem Erfolg nicht voll gefordert.
Pechvogel Sheyh Juschaev (C/39 kg) verpasste eine Medaille bereits im ersten Kampf, als er gegen den Saarländer Fabio Strazzuso 11:13 unterlag. Zwei Siege und zwei weitere Niederlagen brachten ihn wieder einmal auf den undankbaren vierten Platz.

Sebastian Kessel, der bereits am Samstag die Regionalliga-Mannschaft mit betreut hatte, lobte die Ausrichter des Wettkampfes für ihre gute Arbeit.
Leider wurde die Rückfahrt wieder einmal durch einen Stau in der Nähe des Kreuzes Walldorf um eine Stunde verlängert.
Nach Starts in Bayern und Hessen konnten die Greizer nun auch im Südwesten der Bundesrepublik für ordentliche Auftritte sorgen. Als Höhepunkt des Jahres folgt in vier Wochen der Wettkampf in Kleinostheim, das als Pflichtturnier für die Auswahlringer zählt und teilweise stärker als die deutschen Meisterschaften besetzt ist, da auch Sportler ohne deutsche Staatsbürgerschaft startberechtigt sind.

Erhard Schmelzer @19.10.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Medaillen für alle in Zella-Mehlis
Jugend

GREIZ. Die Sportler des RSV Rotation Greiz gehören jedes Jahr zu den Teilnehmern des Jugendturniers des AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis, das traditionsgemäß im griechisch-römischen Stil ausgetragen wird. In diesem Jahr nahmen acht Greizer Nachwuchsringer die Reise […]