20. September 2019

RSV Rotation Greiz II: Am Ende fehlten in Thalheim nur zwei Punkte

Landesliga Sachsen: RSV Rotation Greiz II gegen AC 1990 Taucha
Mannschaft des RSV Rotation Greiz II v.l.: Trainer Konstantin Sommer, Trainer Sebastian Kessel, Abdul Hadi Galamatov, Drin Abdullahu, Martin Kretschmar, Abdul Rafar Ahmadi, Norman Heisig, Johannes Krause und Joel Wrensch. vorn:v.l: Lucas Hanke und Rasul Galamatov

Der RV Thalheim II bezwingt den RSV Rotation Greiz II mit 15:13

THALHEIM/GREIZ. Beim Vorrundenkampf in Greiz kam der RV Thalheim II in der Landesliga Sachsen gegen die zweite Mannschaft des RSV Rotation Greiz beim 3:21 ganz sch├Ân unter die R├Ąder.
Kein Wunder, dass die Erzgebirger auf Revanche aus waren. Sie hatten ihre Mannschaft umgestellt und boten mit Leon Racz sowie Chris Schneider zwei Stammkr├Ąfte der Regionalliga-Mannschaft auf.
Greiz hatte einige Besetzungsschwierigkeiten in den schweren Gewichtsklassen und musste die 98 kg-Klasse unbesetzt lassen. Die Gastgeber f├╝hrten also nach dem Wiegen durch Maik Hoeisel bereits mit 4:0.
Diese F├╝hrung bauten die Thalheimer in den n├Ąchsten beiden K├Ąmpfen aus.
W├Ąhrend Lucas Hanke (54 kg/g) gerade das vorgeschriebene Mindestgewicht auf die Waage bringt, wiegt sein Gegner fast acht Kilogramm mehr. Der 10:1 Sieg des Griechisch-r├Âmisch Spezialisten war folgerichtig.
Der dreimalige Medaillengewinner bei Nachwuchsmeisterschaften und amtierenden DM-F├╝nfte der M├Ąnner Chris Schneider war f├╝r Martin Kretschmar einfach zu stark und siegte mit 15:0.
Abdul Ahmadi (57 kg/f) siegte schon in der dritten Minute 16:0 ├╝ber Leon Kunz.
Entscheidend dann schon der n├Ąchste Kampf zwischen Rasul Galamatov (61 kg/g) gegen Nick L├Âffler, die sich schon oft gegen├╝berstanden. Im freien Stil dominierte jeweils der Greizer, im griechisch-r├Âmischen Stil gingen die Siege an den Thalheimer. ÔÇ×Am Kampfrichter lag unsere Niederlage nichtÔÇť, nahm der Greizer Trainer Sebastian Kessel den von seinen Sportlern kritisierten Chemnitzer Frank Baumann in Schutz, obwohl auch er die Punktvergabe gegen Rasul Galamatov, der 0:7 unterlag, als ungl├╝cklich bezeichnete.
Der erstmals in dieser Saison eingesetzte Felix Schmotz (86 kg/g) bezwang nach gutem Kampf den Thalheimer Trainer Sven Zimmermann mit 4:3.
Drin Abdullahu (66 kg/f) konnte mit seinen Freistiltechniken Elias St├╝rmer in der vierten Minute beim Stande von 12:0 schultern.
Vor knapp zwei Monaten k├Ąmpfte Dustin N├╝rnberger noch in der 61 kg-Klasse der Bundesliga, jetzt musste er mit 66,6 kg im 80 kg-Limit ran. Gegen den ebenfalls eine Klasse aufger├╝ckten aber mehr als 8 kg schwereren Iraner Saeed Moradtalab unterlag er auf Grund von Schw├Ąchen in der Beinabwehr mit 3:6.
Der beste Kampf wurde zum Schluss angepfiffen, als Abdul Galamatov (75 kg/g) auf den ein Jahr j├╝ngeren zweifachen deutschen Vizemeister der A-Jugend Leon Racz traf. ÔÇ×Es war ein unglaublich intensiver Spitzenkampf, der durch eine Verwarnung im Bodenkampf zu Gunsten des Thalheimers, der 7:5 gewann, entschieden wurdeÔÇť res├╝mierte der Greizer Trainer. Da Racz, der zum ersten mal in der zweiten Vertretung gek├Ąmpft hatte, danach wieder seinen Stammplatz in der Thalheimer Regionalliga-Mannschaft einnahm, wo er gegen den Ex-Pausaer Chris Militzer 11:0 gewann, gingen die Punkte an Greiz.
Thalheim kam so zu einem knappen 15:13 Erfolg, der dem in den oberen Klassen nicht in Idealaufstellung k├Ąmpfenden Greizer Team alle Ehre machte.

Erhard Schmelzer @07.11.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz