RSV Rotation Greiz II weiter an der Spitze

Oberliga Thüringen: RSV Rotation Greiz II gegen KSC Deutsche Eiche Apolda endet 18:13
96kg Freistil: Benjamin Giegling (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz II gegen Matthias Darnstedt, KSC Deutsche Eiche Apolda

Ringen – Oberliga Thüringen: RSV-Reserve bezwingt Apolda. Am Sonnabend kommt es zum Spitzenkampf gegen Jena II – RSV Rotation Greiz II gegen KSC Dt. Eiche Apolda 18:13

GREIZ. Nach dem Wiegen erschien ein weiterer Greizer Sieg möglich, im Kampfverlauf gab es aber einige Überraschungen.
Die zu diesem frühen Zeitpunkt schon zahlreichen Zuschauer sahen sieben spannende und gute Kämpfe. Apolda besetzte eine Gewichtsklasse nicht. So kam Termilan Dalmatov (50 kg/F) kampflos zu vier Mannschaftspunkten für Greiz.

Ralf König (120 kg/K) hielt den Kampf bis zur Bodenrunde offen, musste aber gegen den ehemaligen deutschen Spitzenringer Ingo Jäger durch einen verkehrten Ausheber am Ende eine Schulterniederlage hinnehmen.

Gegen Andreas Pocher hatte Josua Greschok (55 kg/K) keine Chance und verlor noch in der ersten Runde ebenfalls auf Schulter.

Aus taktischen Gründen rang Benjamin Giegling (96 kg/F) wieder im ungeliebten Freistil. Gegen den zwar körperlich unterlegenen, aber neuen Vizeweltmeister der Veteranenweltmeisterschaft, Matthias Darnstedt, behielt der Greizer seine weiße Weste. Mit Rollen und einem Beinangriff erkämpfte er einen Sieg mit technischer Überlegenheit und glich für die Greizer Oberligamannschaft zum 8:8 aus.

In der Gewichtsklasse 66 kg Freistil zeigte Florian Sieg seine gewachsene technische Klasse. Gegen den erfahrenen Andreas Lindner errang er einen 3:0-Rundensieg. Dieser Sieg war nicht eingeplant und freute die Verantwortlichen umso mehr.

Florian Giegling (84 kg/K) ging hochmotiviert in den Kampf gegen Rainer Müller, wurde aber bei einer Aktion gekontert und verlor auf Schulter.

Nico Fritzsche war gegen den Greizer Wladimir Aratunjan (66 kg/K) taktisch sehr gut eingestellt und gewann die erste Runde. Unterbrochen durch Nasenbluten beim Greizer wogte der Kampf hin und her, am Ende gewann der Erfurter in Diensten der Greizer mit 3:1 Runden.

Leicht verletzt hatte Joel Greschok (74 kg/F) mehr Mühe als vermutet gegen den jungen Andreas Reschke im Apoldaer Team. Mit viel Routine erkämpfte er einen Sieg mit technischer Überlegenheit. Damit stellte er den 18:13-Endstand für seine Farben her und bleibt erfolgreichster Greizer Ringer.

55kg Griechisch-Römisch: Jusoa Greschok, RSV Rotation Greiz II gegen Andreas Pocher, KSC Deutsche Eiche Apolda
66kg Freistil: Florian Sieg, RSV Rotation Greiz II gegen Andreas Lindner, KSC Deutsche Eiche Apolda
66 kg Griechisch-Römisch: Wladimir Aratunjan, RSV Rotation Greiz II gegen Nico Fritzsche, KSC Deutsche Eiche Apolda
74 kg Freistil: Joel Greschok, RSV Rotation Greiz II gegen Andreas Reschke, KSC Deutsche Eiche Apolda
84kg Griechisch-Römisch: Florian Giegling, RSV Rotation Greiz II gegen Rainer Müller, KSC Deutsche Eiche Apolda
96kg Freistil: Benjamin Giegling, RSV Rotation Greiz II gegen Matthias Darnstedt, KSC Deutsche Eiche Apolda

Dietmar Wolf @26.11.2011

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen