22. Oktober 2019

RSV im Tollhaus siegreich

2. Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz gegen KG Küstenringer M-V
84Akg Greco: Stefan Lippke (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz gegen Tom Zymara, KG Küstenringer M-V - 3:0/PS/7:0/4:3/1:0/04:41

Ringen − 2. Bundesliga Nord: Greiz nach Sieg gegen die Küstenringer auf Platz zwei
RSV Rotation Greiz gegen KG Küstenringer M-V endet 23:14

GREIZ. Freitagabend gab es aus Polen eine Hiobsbotschaft, denn Radoslaw Horbick hatte sich am Knie verletzt und fiel aus. So musste der Greizer Trainer Falk Schlehahn die Mannschaft umstellen. Joel Greschok wurde in der Gewichtsklasse 74 kg Freistil eingesetzt. Konstantin Sommer übernahm die Gewichtsklasse 84 kg Freistil. Der Einsatz von Sebastian Wendel in der obersten Gewichtsklasse war ohnehin geplant.
Bei der KG Küstenringer Mecklenburg-Vorpommern fehlten mit Christian Nützmann, Steffen Lübke, Sebastian Nowak, Cevin Mathes, Rimmy Wiedeheim und Sebastian Lönnborn sogar sechs Leistungsträger. Die Zuschauer sahen in der gut gefüllten Jahnturnhalle neun − die Küstenringer besetzten die Gewichtsklasse 60kg Freistil nicht − Kämpfe auf gutem Niveau. Greizer Fans verwandelten die Jahnturnhalle in das gefürchteten Tollhaus. Kampfrichter Uwe Richter aus Leipzig zeigte eine unauffällige und ordentliche Leistung. Merlin Sewina (55kg/K) hatte in Alexander Grebensikov, Deutscher Nachwuchsmeister von 2007 bis 2010, einen starken Gegner.
Der Greizer zeigte keinen Respekt und griff an. Er musste aber die Technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Stand: 0:4.
Mit dem ehemaligen Deutschen Meister und erstligaerfahrenen Thomas Tonn hatte Sebastian Wendel (120 kg/F) einen schweren Brocken zum Gegner, denn er wog 22 kg mehr. Der Greizer beschäftigte den Küstenringer mehr, als diesem lieb war. In der ersten und zweiten Runde wurde der Greizer bei je einem eigenen Angriff gekontert. Runde drei gewann der Greizer unter dem frenetischen Jubel der Fans selbst durch einen Konter. Trotz der 1:3- (0:1/1:2/2:1/2:3) Niederlage ein sehr guter Kampf von Wendel. Stand: 1:7.
Martin Buhz hieß der Gegner von Joel Greschok (74 kg/F). Dieser spielte seine ganze Routine aus. Trotz eines beherzten Kampfes verlor der Greizer mit Technischer Unterlegenheit. Stand: 1:11.
Die Gewichtsklasse 60 kg Freistil hatten die Küstenringer nicht besetzt. So erhielt Patryk Dworczyk die vier Mannschaftspunkte kampflos. Die Aufhohljagd hatte begonnen. Stand: 5:11.
Mit Michael Völkel (96kg/K) und Jan Friedel trafen zwei gelernte Freistil-Ringer aufeinander.
Durch drei Rollen gewann der Greizer die erste Runde. In der zweiten genügte ihm eine Rolle. Runde drei gewann der Greizer durch eine gute Bodenabwehr.
Er siegte mit 3:0 (6:0/ 1:0/1:0) Runden. Stand: 8:11. Konstantin Sommer (84 kg/F) kam mit dem Kampfstil seines Gegners Erik Regling nicht zurecht. Dieser machte Punkte durch Hinausschieben seines Gegners aus der Kampffläche. So verlor er den Kampf unnötigerweise mit 2:3 (0:3/4:2/1:3/4:1/0:3) Runden. Der Mittelfinger des Küstenringers in Richtung Greizer Fans brachte ihm keine Pluspunkte, sondern ein Pfeifkonzert. Stand: 10:14.
Edgar Melkumov (66 kg/K) beherrschte Alexander Kasarinow nach Belieben. Durch Rollen und einem Wurf mit Fünfer- Wertung gewann der Greizer mit Technischer Überlegenheit. Stand: 14:14.
Beim Kampf von Stefan Lippke (84 kg/K) gegen Tom Zymara tobten die Zuschauer , als der Greizer die erste Runde durch drei Rollen mit 6:0 gewann.
In der zweiten Runde brachte er seinen Gegner durch eine Schleuder in eine gefährliche Lage, aber außerhalb der Matte. Sein Gegner konterte ebenfalls mit einer Schleuder. Lippke gewann mit 3:0 (7:0/4:3/1:0) Runden Stand: 17:14.
Nicht schön anzusehen war der Kampf in der Gewichtsklasse 66 kg Freistil zwischen Radoslaw Kisiel und Benjamin Sadkowiak. Nur in der dritten Runde gelang dem Greizer durch einen doppelten Beinangriff ein Punktgewinn.
Er siegte mit 3:0 (1:0/1:0/3:0) Runden und sicher vorzeitig den Mannschaftssieg. Stand: 20:14.
Toni Stade (74kg/K) gewann gegen Peter Groß die ersten beiden Runden durch bekannt gute Bodenabwehr. In der dritten Runde kam er durch eine Kopfrolle in Vorteil. Durch einen verkehrten Ausheber, die mit Fünfer-Wertung bewertet wurde, beendete er den Kampf und gewann mit 3:0 (1:0/1:0/8:0) Runden. Endstand: 23:14.
Mit diesem Sieg liegt der RSV (17:7) hinter Untergriesbach (18:8) auf Platz zwei.
Der Tabellenführer schlug Leipzig/Taucha zu Hause 20:15. Pausa unterlag daheim dem nächsten Greizer Gegner, KAV Mansfelder Land, 11:24.

Stimmen zum Kampf

Martin Buhz (Kämpfer und Trainer KG Küstenringer): „Das Ergebnis geht so in Ordnung. Ich habe einigen Nachwuchsringern eine Einsatzchance gegeben, die sie unterschiedlich genutzt haben. In Greiz ist eine super Atmosphäre, nur mit der Regelkunde hapert es bei einigen Greizer Fans.“

Falk Schlehahn (Trainer RSV Rotation Greiz): „Es ist ein verdienter Sieg auf der ganzen Linie. Alle eingesetzten Ringer haben ihr Leistungsvermögen gezeigt. Wir können die nächsten Kämpfe beruhigt angehen, auch wenn sie um einiges schwerer werden. Ich bin sehr optimistisch.“

Statistik

Zuschauer: 312
Kampfrichter: Uwe Richter

55kg Greco: Merlin Sewina, RSV Rotation Greiz gegen Alexander Grebensikov, KG Küstenringer M-V – 0:4/TÜ/0:7/0:7/0:6/03:49
60kg Freistil: Patryk Dworczyk, RSV Rotation Greiz – 4:0/KL/0:0
66Akg Greco: Edgar Melkumov, RSV Rotation Greiz gegen Alexander Kasarinow, KG Küstenringer M-V – 4:0/TÜ/6:0/3:0/7:0/04:38
66Bkg Freistil: Radoslaw Kisiel, RSV Rotation Greiz gegen Benjamin Sadkowiak, KG Küstenringer M-V – 3:0/PS/1:0/1:0/3:0/06:08
74Akg Greco: Toni Stade, RSV Rotation Greiz gegen Peter Groß, KG Küstenringer M-V – 3:0/PS/1:0/1:0/8:0/05:36
74Bkg Freistil: Joel Greschok, RSV Rotation Greiz gegen Martin Buhz, KG Küstenringer M-V – 0:4/TÜ/0:5/1:4/0:5/06:00
84Akg Greco: Stefan Lippke, RSV Rotation Greiz gegen Tom Zymara, KG Küstenringer M-V – 3:0/PS/7:0/4:3/1:0/04:41
84Bkg Freistil: Konstantin Sommer, RSV Rotation Greiz gegen Erik Regling, KG Küstenringer M-V – 2:3/PS/0:3/4:2/1:3/4:1/0:3/10:00
96kg Greco: Michael Völkel, RSV Rotation Greiz gegen Jan Friedl, KG Küstenringer M-V – 3:0/PS/6:0/1:0/1:0/03:46
120kg Freistil: Sebastian Wendel, RSV Rotation Greiz gegen Thomas Tonn, KG Küstenringer M-V – 1:3/PS/0:1/1:2/2:1/2:3/08:00

Dietmar Wolf @ 13.11.2010

Mehr vom RSV Rotation Greiz