Ringen: Greizer Jugend auch auswärts nicht zu schlagen

Wir bedanken uns bei den Sponsoren des RSV Rotation Greiz e.V.

Jugendmannschaft des RSV Rotation Greiz gewann mit 6:0 Punkten
Lucas Hanke (rot) hat seinen Gegner fest im Griff.

TAUCHA. Die Erfolgssträhne der Greizer Nachwuchsringer hält an. Nach den Heimsiegen zum Saisonauftakt gegen Werdau, Zella-Mehlis und dem überraschenden Erfolg gegen Titelverteidiger WKG Pausa/Plauen musste die Greizer Jugendligamannschaft nun auswärts Farbe bekennen. In einem Turnier mit drei Mannschaften, das in Taucha im Vorfeld eines Regionalligavergleiches ausgetragen wurde, waren die WKG Leipzig/Taucha und schon im Rückkampf der AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis die Gegner. Vor allem die Messestädter, die zum großen Teil an der Sportschule Leipzig trainieren, wurden sehr stark eingeschätzt. Doch die RSV Sportler zeigten sich von ihrer besten Seite und siegte in einem abwechslungsreichen, äußerst spannenden Kampf.

WKG Leipzig/Taucha RSV Rotation Greiz 13:24

Lucas Hanke (28 kg) bezwang den mitteldeutschen Meister Jonas Nientit nun auch im freien Stil. Durch einen 0:1 Rückstand nicht nervös geworden, siegte der Greizer nach 3:17 min beim Stande vom 13:1. Den Betreuern der Gastgeber stand die Überraschung ins Gesicht geschrieben. Andreas Suttner (31 kg) unterlag im ungeliebten griechisch-römischen Stil Konrad Döhne nach einer Unaufmerksamkeit auf Schultern, während Maximilian Böttger (34 kg) kampflos zum Erfolg kam. Anton Struchalin (38 kg) unterlag gegen Viktor Wiegandt 3:7. In einem sehr farbigen und abwechslungsreichen Kampf bezwang Karl Suttner (42 kg) den sehr guten Felix Mende mit 9:8 Punkten. Lucas Kahnt (46 kg) und Norman Heisig machten bei ihren Schultersiegen über Cedric Namsel (62 Sekunden) und Mirko Heyer (35 Sekunden) wenig Federlesen. Dustin Nürnberger (55 kg) zeigte trotz Gewichtsnachteil gegen Roman Chernov bei seiner 7:12 Niederlage seine Veranlagung. Ein besseres Ergebnis wäre möglich gewesen. Anton Golle (62 kg) war gegen den zur deutschen Spitzenklasse zählenden Nick Mandel ohne Chance und unterlag schnell auf Schultern. Mit dem Aserbaidschaner Mohammed Shekmus hatte Josua Greschok (+62 kg) einen starken Widersacher. Sein 7:4 Punktsieg war hart umkämpft, aber verdient. Der Leipziger Trainer Daniel Wilde war sichtlich enttäuscht, hatte er doch auf einen Sieg gehofft.

AV Zella-Mehlis – RSV Rotation Greiz 13:26

Seine wachsenden ringerischen Fähigkeiten demonstrierte Lucas Hanke (28 kg) mit einer hauchdünnen 6:7 Niederlage gegen den starken Florian Hofmeister. Bisher kam er gegen diesen Widersacher nie um eine Schulterniederlage herum. Andreas Suttner (31 kg) legte Steven Denner auf die Schultern, während Maximilian Böttger (34 kg) vier Punkte an Marc Gröning abgeben musste. Schultersiege erkämpften Anton Struchalin (38 kg) und Karl Suttner (42 kg), die Philipp Hofmeister und Lucas Wahl aufs Kreuz legten. Lucas Kahnt (46 kg) kam kampflos zum Sieg. Der deutsche Vizemeister Norman Heisig (50 kg) benötigte zum Schultersieg über Cillian-Joel Letterer nur 32 Sekunden. Dustin Nürnberger (55 kg) fehlte oftmals nicht viel um gegen Konstantin Brandt besser als bei seiner 2:8 Niederlage auszusehen. Nach 3 Minuten stand der Überlegenheitssieg von Anthony Lucas Fink über Anton Golle (62 kg) fest. Wie in der Vorwoche konnte Josua Greschok (+62 kg) den deutschen Vizemeister der B-Jugend Max Leipold schultern, diesmal im freien Stil. In einem Freundschaftskampf bezwang Lucas Kahnt seinen fast 10 kg schwereren Trainingspartner an der Sportschule Leipzig Roman Chernov mit 13:4, während Eric Jedanowski (+62 kg) gegen die Leipziger Elvin Alakbarov und Jonathan Ettrich Niederlagen hinnehmen musste. Trainer Andreas Mattern hob besonders die Einsatzbereitschaft der Suttner-Brüder hervor, die am frühen Morgen in München aufgebrochen waren und einen Teil der Strecke mit der Bahn zurückgelegt hatten.

Erhard Schmelzer @14.09.2013

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen