18. Juli 2019

Nachwuchsringen des RSV-Rotation Greiz

Greizer Nachwuchsringer
Zusammengehörigkeit und Teamgeist demonstrieren die Ringer des RSV Rotation Greiz

Greizer Ringernachwuchs zieht bei Weihnachtsfeier erfolgreiche Bilanz

Greiz. Traditionell in der Vorweihnachtszeit wird beim Greizer Ringernachwuchs Bilanz gezogen und gefeiert. Andreas Mattern hat nicht nur die Leitung bei der Organisation und Durchführung der Jugendarbeit beim Greizer Ringernachwuchs inne, er sorgt auch für einen reibungslosen Ablauf der Weihnachtsfeier. Im Clubraum der Jahnturnhalle, die auch Haupttrainingsort für die Ringer ist, wurde mit Weihnachtsgebäck und Kakao der Jahresabschluss gefeiert. Unterstützt wurde der rührige Trainer von Luise Wendler, Siegfried Lippke und der Familie Kießling, die alles dafür taten, dass die 30 jungen Sportler einen fröhlichen Nachmittag verlebten.
Einen erholsamen Tag hatten sich die Nachwuchsringer verdient, hatten sie doch in diesem Jahr 48 Wettkämpfe besucht.

Die Kämpfe in der Jugendliga sind dabei mit berücksichtigt.385 mal traten die einzelnen Sportler zum Wettkampf an und bestritten dabei 900 Kämpfe, von denen 560 gewonnen werden konnten. Der erste Platz wurde 77 Mal erkämpft, 57 Mal der zweite und 45 Mal der dritte. Bei den Thüringer Einzelmeisterschaften gab es 21

Gold-, 18 Silber- und 10 Bronzemedaillen. Damit waren die Greizer der erfolgreichste Verein im Freistaat. Außerdem wurden die Mannschaftsmeistertitel bei den Schülern und bei der Jugend errungen. Bei den Mannschaftstitelkämpfen der Grundschulen wurde der dritte Platz belegt. Zehn Aktive des RSV Rotation Greiz nahmen an den Deutschen Meisterschaften teil. Erfolgreichster Athlet war Merlin Sewina, der bei der A-Jugend die Silbermedaille erkämpfte. Eyleen Sewina kam ebenfalls im freien Stil bei der weiblichen Jugend auf den vierten Platz. Außerdem starteten Eyleen Sewina und Jenny Hirsch mit der Landesauswahl von Thüringen bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Frauen und belegten den vierten Platz.

Auch bei den Mitteldeutschen Meisterschaften konnten sich die Greizer mit 18 Medaillen positiv in Szene setzen. Zwei der vier Meistertitel erkämpfte Lucas Kahnt, der bei der C-Jugend in beiden Stilarten siegte. Im freien Stil waren Merlin Sewina (A-Jugend) und der C-Jugendliche Norman Heisig nicht zu schlagen. Mit weiteren fünf Silber- und neun Bronzemedaillen landeten die Greizer im ostdeutschen Vergleich weit vorn.
Für gute Leistungen bei Wettkampf und Training im Talentförderzentrum Ringen wurden deshalb in diesem Jahr mit Pokal, Urkunde und einem Geschenk ausgezeichnet: Anton Struchalin, Maximilian Böttger, Lucas Hanke, Kilian Schinnerling, Lucas Kahnt, Norman Heisig, Johannes Krause, Dustin Nürnberger, Jenny Hirsch, Moritz Schlehahn und Anton Golle.
Im Anfängerbereich wurden Paul Beyse, Niklas Wendel, Jeremy Nicol, Finn Zipfel und Cedric Wetzel besonders geehrt.

Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren und Förderern des Nachwuchssports, ohne deren Engagement der Sportbetrieb nicht in diesem Umfang abgesichert werden könnte. Hier müssen auch die Eltern erwähnt werden, die mit ihren Privatfahrzeugen die zahlreichen Fahrten zu den Wettkämpfen erst ermöglichten und in vielen Dingen unterstützend tätig waren.
Mit den Thüringer Einzelmeisterschaften in beiden Stilarten am 12. und 19. Januar 2013 in Jena und Waltershausen stehen die nächsten Höhepunkte unmittelbar bevor. Am 27. Januar beginnen dann schon die mitteldeutschen Titelkämpfe. Die besinnliche Weihnachtszeit ist deshalb für die Greizer Nachwuchsringer bereits am Donnerstag, den 27. Dezember vorbei. Da findet von 9 bis 11 Uhr in der Jahnturnhalle der erste von fünf Trainingstagen in den Weihnachtsferien statt. Weitere Trainingseinheiten sind am Freitag, den 28. Dezember und von Mittwoch, den 2.Januar 2013 bis Freitag, den 4. Januar 2013 geplant.

Erhard Schmelzer @20.12.2012

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen