27. Juni 2019

Nach Sieg in Weischlitz weiter an der Tabellenspitze

Landesliga Sachsen: RSV Rotation Greiz II gegen RV Thalheim II endet 21:3
4kg Freistil: Lucas Hanke (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz II gegen Leon Kunz, RV Thalheim II - 4:0/SS/14:6/03:53

WKG Pausa/Plauen II – RSV Rotation Greiz II endet 13:15

Die zweite Greizer Ringermannschaft bleibt in der Landesliga Sachsen weiter ungeschlagen. In Weischlitz gelang ein hart umkämpfter 15:13 Erfolg gegen die zweite Vertretung der WKG Pausa/Plauen. An gleicher Stelle kämpfte in Vorjahr die erste Greizer Mannschaft in der Regionalliga Mitteldeutschland gegen den späteren Absteiger und siegte vor 100 Besuchern mit 24:7. Für die zweite Greizer Mannschaft interessierten sich diesmal 150  Zuschauer obwohl die Masse der Greizer Ringkampfanhänger diesmal zur gleichen Zeit den Bundesligakampf in Aue besuchten. Die Stärken der Gastgeber liegen traditionell im griechisch-römischen Stil. Die WKG
brachte am Sonnabend in den 9 Gewichtsklassen nicht weniger als 6 Sportler auf die Matte, die bei deutschen Titelkämpfen des Nachwuchses Meistertitel erkämpfen konnten. Die WKG-Anhänger waren auch deshalb sehr erwartungsvoll. Lucas Hanke (54 kg/f) lag eine Minute vor Schluss gegen den Tschetschenen Beslan Begiew 2:4 in Rückstand, riss dann das Steuer herum und kam buchstäblich in letzter Sekunde zum wichtigen Schultersieg.  (Mannschaftsstand aus Greizer Sicht: 4:0)
Im Kampf zweier stilartfremd kämpfenden Sportler kam der Pausaer Florian Heß zum 5:4 Punktsieg über Martin Kretschmar (130 kg/f) (4:1)
Abdul Rafar Abadi (57 kg/g) beherrschte den amtierenden deutschen A-Jugendmeister Paul Tschersich eindeutig und siegte in der ungeliebten Stilart mit 13:0. (7:1)
Der ehemalige A-Jugendmeister Kevin Drehmann bezwang Johannes Krause in der vierten Minute mit 18:2. (7:5)
Rasul Galamatov (61 kg/f) bezwang den ehemaligen B-Jugendmeister Cedric Riedel mit 8:3. (9:5)
Konstantin Sommer (86 kg/f), der ebenfalls wieder die Mannschaft betreute, sammelte gegen Peter Frank, der auch schon Gold bei deutschen Titelkämpfen im Nachwuchsbereich gewann, Punkt um Punkt und hatte bereits nach vier Minuten den 16:0 Vorsprung herausgearbeitet. (13:5)
Der im Vorjahr noch in der 57 kg-Klasse eingesetzte Maximilian Böttger (66 kg/g) war gegen langjährigen Zweitligaringer Mike Elschner physich noch nicht in der Lage dagegen zu halten und musste in der Anfangsphase eine Schulterniederlage hinnehmen. (13:9) Ron Watzek (80 kg/g) hatte im Vorjahr gegen Florian Frank an gleicher Stelle mit 6:4 gewonnen. Der Plauener, der bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft die Überraschung fertigbrachte, in den Kampf um die Bronzemedaille vorzudringen, ließ ihn diesmal keine Chance und kam in der vierten Minute zum Schultersieg. (13:13)
Die Entscheidung musste nun im letzten Kampf fallen. Abdul Galamatov ( 75 kg/f) gewann zwar gegen den unbequemen Jonas Valtin mit 17:10, hatte dabei aber einige brenzlige Situationen zu überstehen.
Am Ende konnten die Greizer auf gegnerischer Matte einen 15:13 Erfolg feiern und den ersten Tabellenplatz verteidigen. Einziges weiteres verlustpunktfreies Team ist der Vorjahresmeister AC 1897 Werdau. Am nächsten Wochenende beim Heimkampf in Greiz besteht die Möglichkeit die Siegesserie gegen den FC Erzgebirge Aue II fortzusetzen.

Erhard Schmelzer @15.09.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz