29. September 2020

Jugendliga Mitteldeutschland: RSV Rotation Greiz gegen WKG-Leipzig-Taucha

Jugendliga Mitteldeutschland: RSV Rotation Greiz gegen WKG-Leipzig-Taucha
Lucas Kahnt (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz

Greizer Jugendringer siegen wieder – RSV Rotation Greiz – WKG KFC Leipzig/AC Taucha 20:16

GREIZ. Der Vorjahresmeister der Jugendliga Mitteldeutschland RSV Rotation Greiz bleibt auf Tuchfühlung zum aktuellen Spitzenreiter WKG Pausa/Plauen. Vier Wochen nach der knappen 18:21 Niederlage in Pausa konnten im Heimkampf gegen die WKG KFC Leipzig/AC Taucha wieder zwei Pluspunkte gesichert werden. Der Erfolg stand bereits auf der Waage fest, da die Gäste nur mit 6 Sportlern angereist waren, die dann aber nur 5 Gewichtsklassen besetzen konnten. Der Wettkampf ging demzufolge mit 40:0 und 2:0 für die Greizer in die Tabelle ein. Greiz liegt nach 6 von 10 Saisonkämpfen zwei Punkte hinter Pausa/Plauen auf dem zweiten Platz.Die mit viel Vorschußlorbeeren gestartete Kombination Leipzig/Taucha, für die außerdem noch zwei leistungsstarke Aktive aus dem anhaltinischen Braunsbedra als Gastringer startberechtigt sind, belegt mit 4:10 Punkten nur den vorletzten Tabellenplatz.

Die zahlreichen Zuschauer, die in der Jahnturnhalle erschienen waren, konnten trotzdem acht interessante Freundschaftskämpfe erleben, bei denen einige Greizer sowie einige Gästeringer zweimal antraten. Anton Struchalin (34 kg) war Maximilian Buch klar überlegen, gewann die ersten beiden Runden 6:0 und 5:0, stand dann aber selbst in der Brücke, konnte aber den Schlussabschnitt noch mit 5:2 siegreich gestalten. Für eine positive Überraschung sorgte Maximilian Böttger, der in der 31kg-Klasse gewogen wurde und ebenfalls auf den schwereren Buch traf. Im Trainingslager in den Ferien kräftemäßig verbessert, nutzte er die erste Konterchance zum Schultersieg. Boualem Derradji (34 kg/Freistil) und Lucas Kahnt (38 kg/griechisch-römisch) hatten wenig Mühe um Mohit Lal jeweils klar zu bezwingen. Anton Golle (55 kg) hatte zwei sehr starke Kontrahenten erwischt.

Der drei Jahre ältere Darius Wedekind war nur angereist weil die Regionalligamannschaft der Leipziger kampffrei hatte. Anton Golle wehrte sich zwar tapfer, konnte aber die Schulterniederlage gegen den Leipziger Sportschüler genauso wenig vermeiden wie die gegen den körperlich sehr starken Iraker Hassan Misto Mecid. Auch Josua Greschok (62 kg) musste sich gegen Muslim Kantaew in der zweiten Runde auf Schultern geschlagen geben. Für einen positiven Abschluss sorgte Maximilian Kahnt (+62 kg), der Artur Zibert in allen Belangen beherrschte und in der zweiten Runde beim Gesamtstand von 10:0 schulterte. Greiz siegte so auch im freundschaftlichen Vergleich mit 20:16. Der nächste Kampftag in der Jugendliga ist der 1.Dezember. Dann treffen die Greizer in heimischer Halle in einem Dreierturnier auf Lugau/Thalheim und wiederum Leipzig/Taucha.

Erhard Schmelzer @10.11.2012

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen