20. Oktober 2019

Greizer Ringerjugend bei Verbandsjugendspielen auf erstem Platz

Greizer Ringerjugend bei Verbandsjugendspielen auf erstem Platz
Shawn-Taylor Kaul (blaues Trikot) schultert Jannes Scheunemann aus Waltershausen

Die Verbandsjugendspiele des Thüringer Ringerverbandes finden traditionell in Zella-Mehlis statt.

GREIZ. Startberechtigt sind die jüngsten Nachwuchssportler der Altersklassen Jugend D und E sowie die weiblichen Schüler, gekämpft wird im freien Stil. Die C-Jugendlichen trugen einen Vielseitigkeitswettkampf aus. Leider gingen die Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren zurück.
Starteten 2016 noch 71 Aktive, 2017 noch 62, so gingen diesmal nur noch 48 Ringkampfinteressierte über die Waage. Der Greizer Ringerverein stellte mit 11 Teilnehmern das zahlenmäßig größte Aufgebot und gewann auch mit 60 Punkten relativ klar die Vereinswertung vor dem alten Rivalen Zella-Mehlis (44 Punkte/9 Sportler). Auf den Plätzen folgten der 1.SV Pößneck (34/7), Drei Gleichen Mühlberg (24/5), ZSG Waltershausen (20/4) und die gleichauf liegenden Teams von Jugendkraft Albrechts und KSC Motor Jena (jeweils 16/3).
Von den vier D-Jugendlichen war wieder einmal der mitteldeutsche Meister in der 23 kg-Klasse Silas Warmuth, der auch in der 27 kg-Limit mit zwei Schultersiegen Gold holte, der Erfolgreichste. Silber erkämpften Shawn-Taylor Kaul (43 kg) und der seinen ersten Wettkampf bestreitende Noah Neudeck (35 kg), der in Rückstand liegend noch einen Schultersieg erringen konnte. Leon Weller (33 kg) wurde Dritter. Bei der E-Jugend gab es in der 29 kg-Klasse einen Greizer Doppelsieg durch Bruno Rüger vor Arthur Reim. Damit verbaute des Sohn des zweimaligen deutschen Meisters Ronny Rüger den Geschwistern Reim den dreifachen Triumph, denn Walter Reim (22 kg) siegte genauso wie seine Schwester Daria (27 kg) bei den weiblichen Schülern mit jeweils zwei Schultersiegen. Ben Büttner (25 kg) gewann drei seiner vier Kämpfe und wurde Zweiter. Bei den weiblichen Schülern kamen Pauline Hessel (42 kg) und Emely Kaufmann (60 kg) durch jeweils zwei Schultersiege zu den Goldmedaillen.
Bei den C-Jugendlichen stand ein Vielseitigkeitswettkampf auf dem Programm, bei dem die körperliche Fitness aber auch die Ausführung von jeweils vier Stand- und Bodentechniken bewertet wurden. Diesen Wettbewerb, der in drei Gewichtsklassengruppen zur Austragung kam, beendete Pascal Hessel als Sieger und Philipp Schöndorfer als Zweiter.

Erhard Schmelzer @28.09.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz