18. August 2019

Greizer Nachwuchssportler legen Ringkampfabzeichen ab

vorn von links: Tobias Jung, Stlas Warmuth, hinten: Pauline Hessel, Paul Müller, Pascal Hessel und Josefine Langhof
vorn von links: Tobias Jung, Stlas Warmuth, hinten: Pauline Hessel, Paul Müller, Pascal Hessel und Josefine Langhof

Der Ringkampfsport erfordert nicht nur körperliche Fitness sondern auch vielseitige technische Fähigkeiten.

GREIZ. Der Deutsche Ringer-Bund hat um Vereine und Trainer bei der Ausbildung ihrer Sportler zu unterstützen mehrere Techniklehrbücher herausgegeben und die Möglichkeit einer deutschlandweit vergleichbaren Überprüfung der Techniken geschaffen.
Für die jungen Sportler, die eine gewisse Anzahl von Stand-und Bodentechniken beherrschen, wurde vom Ringer-Bund ein Ringkampfabzeichen in verschiedenen Stufen ausgelobt.
Zur Abschlussfeier des Trainingsjahres 2018/2019 konnte Robert Hessel, der Vorsitzende der Wettkampfkommission des Thüringer Ringerverbandes, sechs Greizer Sportlerinnen und Sportler mit den Ringkampfabzeichen in Bronze auszeichnen: Josefine Langhof, Pauline Hessel, Pascal Hessel, Silas Warmuth, Paul Müller und Tobias Jung.
Der RSV Rotation Greiz gratuliert den Ausgezeichneten und wünscht gute Erholung in den
Sommerferien.

Erhard Schmelzer @14.07.2019

Mehr vom RSV Rotation Greiz