21. Oktober 2019

Greizer Jugendringer unterliegen im Finale

Greizer Jugendringer unterliegen im Finale
Th├╝ringer Vizemeister RSV Rotation Greiz: von links: Walter Reim, Silas Warmuth, Dominik Gasser, Arthur Reim, Damian Buleyko, Daria Rem, Bruno R├╝ger, Leon Weller, Shawn-Taylor Kaul, Chiara Weber, Josephine Langhof, Noah Neudeck, Pauline Hessel. Foto: Konstanze Warmuth

Die Jugendringer des RSV Rotation Greiz geh├Ârten in Emleben zu den favorisierten Teams

EMLEBEN/GREIZ. Zu den Traditionen des Th├╝ringer Ringerverbands geh├Ârt es, die Mannschaftsmeisterschaft der Grundsch├╝ler des Landes nach Emleben zu vergeben. Die kleine in der N├Ąhe von Gotha gelegene gemeinde Gemeinde ist die Heimat eines r├╝hrigen Ringervereins, des SV Frisch Auf Emleben.
Unter den sechs teilnehmenden Mannschaften befand sich auch das zu den Favoriten geh├Ârende Team des RSV Rotation Greiz.
Die Greizer Mannschaft wurde von Robert Hessel betreut, dem Mike Gasser und Hamsat Juschaev unterst├╝tzten. Au├čerdem waren mehrere Eltern und Gro├čeltern mitgereist.
Im Auftaktkampf bezwangen die Greizer den 1.SV P├Â├čneck, der in den letzten Jahren gerade in den j├╝ngeren Altersklassen eine gro├če Aufw├Ąrtsentwicklung aufweisen konnte. Obwohl P├Â├čneck sich durch Sportler des KSC Motor Jena verst├Ąrkt hatte, gelang den Greizern gegen die sp├Ąteren Bronzemedaillengewinner ein 25:15 Erfolg.
Seit Durchf├╝hrung des Wettbewerbes hatte das Aufeinandertreffen des RSV mit den Zella-Mehlisern oftmals Finalcharakter. Diesmal konnte die Kampfgemeinschaft Zella-Mehlis/Albrechts allerdings nicht in die Medaillenvergabe eingreifen.
Der Vierte der Endabrechnung unterlag gegen Greiz eindeutig mit 12:28.
Den KSC Apolda bezwangen die Greizer mit 30:9.
Auch gegen die Kampfgemeinschaft ZSG Waltershausen/Sondershausen gelang mit 28:11 ein Erfolg.
Der letzte Kampf gegen die Kampfgemeinschaft FRV Waltershausen/M├╝hlberg wurde zu einem echten Finale. Beide Mannschaften gingen ungeschlagen in die Begegnung. Die Greizer f├╝hrten nach acht von zehn Vergleichen zwar 16:15, mussten dann aber noch zwei Niederlagen einstecken und unterlagen dem Th├╝ringer Mannschaftsmeister mit 16:23 Punkten.
Greiz setzte dreizehn Aktive ein, von denen Walter Reim (23 kg), Silas Warmuth (25 kg), Bruno R├╝ger (29 kg) und Pauline Hessel (38 kg) ohne Niederlage blieben.
War vor f├╝nf Jahren Lea Kuttkowski als einziges M├Ądchen im Team, k├Ąmpften diesmal neben Pauline Hessel auch Daria Reim (29 kg), Chiara Weber (34 kg) und Josephine Langhof (42 kg) im Team. Au├čerdem wurden eingesetzt: Dominik Gasser (27 kg), Arthur Reim (29 kg), Leon Weller, (38 kg), Noah Neudeck und Damian Buleyko (beide 42 kg) sowie Shawn-Taylor Kaul (54 kg).
Am Samstag steht f├╝r die j├╝ngsten Ringer beiderlei Geschlechts bereits der n├Ąchste Wettkampfh├Âhepunkt auf dem Programm: In der Sporthalle in Greiz-Aubachtal werden die Th├╝ringer Meisterschaften im freien Stil ausgetragen.

Erhard Schmelzer @08.04.2019

Mehr vom RSV Rotation Greiz