Greiz gewinnt Vogtlandderby

2.Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz gegen WKG Pausa/Plauen endet 20:18
Konstantin Sommer (rot) unterlag zwar seinem Gegner Martin Waldeck, zeigte aber dennoch einen starken Kampf und konnte zwei Runden für sich entscheiden.

Ringen: 2. Bundesliga Nord: RSV Rotation bleibt ungeschlagen und ist jetzt alleiniger Tabellenführer – RSV Rotation Greiz gegen WKG Pausa/Plauen endet 20:18

GREIZ. Große Kulisse, hervorragende Stimmung, sehr viele Fans aus Greiz und Pausa, faire und auf einem sehr hohen Niveau stehende Kämpfe – das alles hielt das mit Spannung erwartete Derby zwischen Greiz und Pausa/Plauen bereit.

Der RSV Rotation Greiz trat mit der gleichen Mannschaft wie beim 21:16-Auswärtssieg in Unterföhring an. Die WKG Pausa/Plauen war gezwungen, durch die Sperre von Plamen Tashev (120 kg/K) die Mannschaft in drei Gewichtsklassen umzustellen.
Die WKG trat mit neun Ringern an und ließ den Greizer Edgar Babayan (84 kg/K) ohne Gegner.
Als Trainer auf Greizer Seite vertrat Tino Hempel Falk Schlehahn.

Merlin Sewina (55 kg/Freistil) zeigte gegen den bulgarischen Meister von 2008, Mitko Asenov, keinerlei Respekt und griff an. Am Ende setzte sich zwar wie erwartet die Routine des Bulgaren durch – er gewann mit technischer Überlegenheit – aber der junge Sewina zeigte einen guten Kampf.

Bastian Kurz, eigentlich 84 Kilogramm, startete in der Gewichtsklasse 120 kg/Klassisch, wohl auch, um nicht auf den starken Greizer Edgar Babyan zu treffen. Die Rechnung ging auf, es entwickelte sich zwischen ihm und Michael Völkel ein Kampf auf Augenhöhe. Der Pausaer erkämpfte durch eine Rolle die einzige technische Wertung und gewann den Kampf mit 3:1 (0:1/0:1/1:0/0:1) Runden.

Nachdem der Greizer Zugang Mateus Bierzanowski (60kg/Klassisch) in den vorangegangen Kämpen nur angedeutet hatte was er kann, zeigte er gegen Mike Elschner seine ganze Klasse. Durch Rollen und einen Wurf kam er zu einem 3:0 (3:0/ 2:0/1:0)-Rundensieg.

Der Greizer Sebastian Wendel (96 kg/Freistil) zeigte gegen Stanimir Dinev einen guten Kampf, musste sich dem Routinier aber dennoch mit 0:3 Runden (0:3/2:5/2:5) geschlagen geben.

Als Radoslaw Kisiel (66 kg/Freistil) die Matte betrat, riefen die Greizer Fans: „Jetzt geht’s los!“, doch der RSV-Sportler tat sich gegen Lucas Gorzynski sehr schwer. Der Greizer kam zu einem hart erarbeiteten 3:1 (2:0/0:1/1:0/1:0)- Rundensieg.

Greiz ließ sich durch den 7:11-Pausenstand nicht aus der Ruhe bringen.

Zunächst glich Edgar Babayann (84 kg/Klassisch) kampflos mit vier Mannschaftspunkten zum 11:11 aus.

Martin Lehmann trainierte einige Kilogramm ab und stand Edgar Melkumov (66 kg/K) gegenüber. In der dritten Runde fand sich der Pausaer nach einem Wurf fast auf den Schultern wieder. Melkumov gewann den Kampf mit 3:0 (2:0/1:0/6:0) Runden.

Der RSV ging erstmals in Führung.

Die Gewichtsklasse 84 kg/ Freistil sollte ein Schlüsselkampf werden. Der Greizer Michael Dengler zeigte gegen den international erfahrenen Stefan Bonev, warum er für die Junioren-Weltmeisterschaft nominiert wurde. Er setzte den Bulgaren unter Druck und erkämpfte einen 3:1 (3:0/3:5/2:0/1:0)- Rundensieg.

Den nächsten Paukenschlag ließ Konstantin Sommer (74kg/F) gegen Martin Waldeck folgen. In der ersten Runde verhinderte er eine Schulterniederlage, ab Runde zwei hatte er sich auf seinen Gegner eingestellt und konnte sogar die dritte und vierte Runde für sich entscheiden.
Er verlor den Kampf zwar mit 2:3 (0:6/0:1/1:1/1:0/0:1) Runden, zeigte aber eine gute kämpferische Leistung.

Gegen den körperlich überlegenen Maximilian Schwabe, mehrfacher Medaillengewinner bei Deutschen Nachwuchsmeisterschaften, brachte der Greizer Toni Stade eine 1:3 (0:1/1:0/0:1/0:1)-Rundenniederlage über die Zeit und sicherte den 20:18- Sieg.

Mit diesem Sieg ist der RSV Rotation Greiz mit 8:0 Punkten das einzige ungeschlageneTeam in der der 2. Ringer-Bundesliga Nord. Es war ein Kampftag nach den Vorstellungen des RSV-Vorstands, denn von der Jugendliga-Mannschaft über die RSV-Zweite bis zur Bundesligamannschaft waren alle Mannschaften siegreich.

Stimmen zum Vogtlandderby

Silvio Hoffmann (Trainer WKG Pausa/Plauen): Ein Sieg wäre möglich gewesen. Meine Mannschaft zeigte eine klasse Leistung und hat Mannschaftsgeist bewiesen, zumal sie nur mit neun Ringern antrat. Ich bin zufrieden, trotz der Niederlage. Das Glück war nicht auf unserer Seite. Auf unsere Fans bin ich stolz. Es war eine tolle Stimmung und eine sehr faire Atmosphäre.

Tino Hempel (Vizepräsident des RSV): Es war ein super Kampf von beiden Seiten und eine tolle Stimmung. Zwischenzeitlich sah es nicht nach einem Sieg für uns aus, da zu viele Rundengewinne liegen gelassen wurden. Es war eine vorbildliche Mannschaftsleistung und ich möchte keinen Kämpfer herausheben. Die Fans wissen sicherlich, wen sie hervorheben müssen.

Wettkampfstätte: Jahnturnhalle, Fritz-Reuter-Str.8, 07973
Kampfrichter: René Wenzel

55 kg Freistil: Merlin Sewina, RSV Rotation Greiz gegen Mitko Asenov, WKG Pausa/Plauen – 0:4/TÜ-0:4-0:4-0:6/05:08
60 kg Gr.-röm.: Mateusz Bierzanowski, RSV Rotation Greiz gegen Mike Elschner, WKG Pausa/Plauen – 3:0/PS-3:0-2:0-1:0/06:00
66A kg Freistil: Radoslaw Kisiel, RSV Rotation Greiz gegen Lucasz Gorzynski, WKG Pausa/Plauen – 3:1/PS-2:0-0:1-1:0 2:0/08:43
66B kg Gr.-röm.: Edgar Melkumov, RSV Rotation Greiz gegen Martin Lehmann, WKG Pausa/Plauen – 3:0/PS-2:0-1:0-6:0/05:34
74A kg Freistil: Konstantin Sommer, RSV Rotation Greiz gegen Martin Waldeck, WKG Pausa/Plauen – 2:3/PS-0:6-0:1-1:1-1:0-0:1/09:34
74B kg Gr.-röm.: Toni Stade, RSV Rotation Greiz gegen Maximilian Schwabe, WKG Pausa/Plauen – 1:3/PS-0:1-1:0-1:1-0:1/08:00
84A kg Freistil: Michael Dengler, RSV Rotation Greiz gegen Stefan Bonev, WKG Pausa/Plauen – 3:1/PS-3:0-3:5-2:0-1:0/08:04
84B kg Gr.-röm.: Edgar Babayan, RSV Rotation Greiz gegen (kein Gegner), WKG Pausa/Plauen – 4:0/KL-0:0
96 kg Freistil: Sebastian Wendel, RSV Rotation Greiz gegen Stanimir Dinev, WKG Pausa/Plauen – 0:3/PS-0:3-2:5-2:5/06:00
120 kgGr.-röm.: Michael Völkel, RSV Rotation Greiz gegen Bastian Kurz, WKG Pausa/Plauen – 1:3/PS-0:1-0:1-1:0-0:1/08:00

Dietmar Wolf @17.09.2011

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen