27. Januar 2020

Fast 200 Ringer in Greiz erwartet

Zehnmal Gold und fünfmal Silber für die jüngsten Greizer Ringer des RSV Rotation
Pokale der Thüringer Meisterschaften im freien Stil

Offiziell erfolgt die Saisoneröffnung des Thüringer Ringer-Verbandes am Sonnabend, den18.Januar 2020, um 10:00 Uhr in der Sporthalle An der Eisbahn in Greiz-Aubachtal.

GREIZ. Dann stehen die Thüringer Meisterschaften im griechisch-römischen Stil auf dem Programm. Doch bereits eine Woche vorher begann für vier A-Jugendliche aus Thüringen der Ernst des sportlichen Lebens. Sie starteten beim Kaderturnier des Deutschen Ringer-Bundes in Bindlach, bei dem sich die Bundestrainer zu Beginn der Saison einen Überblick über den Leistungsstand der Auswahlkandidaten verschaffen wollen. Im freien Stil belegte der vorjährige B-Jugendmeister Jan Madejczyk (48 kg/Jena), den vierten Platz. Der Altenburger Nori Opiela (80 kg), der bei den Mannschaftskämpfen für Greiz startete, kam auf Rang fünf. Malte Guthmann (Apolda/55 kg) enttäuschte trotz seines nur 12.Platzes unter 15 Startern nicht, bei seinen beiden Remis gegen den Zweiten und Vierten bewies er, das er mit der deutschen Spitze mithalten kann. Im griechisch-römischen Stil wurde der Zella-Mehliser Theo Hempel (92 kg) Dritter.
Gekämpft wird bei Thüringer Meisterschaften Greiz in fünf Altersklassen, den Männern (Geburtsjahrgang 2002 und älter) sowie der A- (2003 bis 2005), B- (2006-2007), C- (2008 bis 2009) und D-Jugend. Die jüngsten startberechtigten Sportler, die D-Jugendlichen, sind in den Jahren 2010 oder 2011 geboren.
Im Vorjahr fanden die Titelkämpfe des Landes in dieser Stilart in Altenburg mit 139 Teilnehmern statt. Erfolgreichster Verein war damals mit 27 Startern und 123 Punkten der AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis. Der RSV Rotation Greiz konnte zwar mit acht Meistertitel einen mehr als das Team aus dem Thüringer Wald erkämpfen, kam aber mit 23 Startern nur auf 97 Punkte und belegte vor Apolda, Jena, den sächsischen Gästen vom RSV Plauen und Sömmerda Platz zwei. In diesem Jahr ist mit mehr Teilnehmern zu rechnen. Rund 200 Sportler wurden in diesem Jahr gemeldet. Zella-Mehlis mit geplant wiederum 27 Startern, Apolda, im Vorjahr mit 16 Sportlern am Start, hat die Teilnahme von 23 Ringern avisiert, werden die stärksten Gäste-Kontingente stellen. Gastgeber RSV Rotation Greiz möchte aber auch bei den Startern die Nase vorn haben und plant mit 30 Aktiven. Der erwartete Zuwachs an Teilnehmern beruht bei diesen offen ausgeschriebenen Meisterschaften aber auch auf den verstärkten Meldungen von Vereinen außerhalb Thüringens. So haben neben dem RSV Plauen auch Teams aus Bayern (Bayreuth, Neustadt), Sachsen-Anhalt (Artern, Stendal) und Hessen (Wolfhagen) gemeldet.
Der Eintritt bei dieser Veranstaltung, die auf drei Matten ausgetragen wird und die geschätzt bis 15 Uhr gehen dürfte, ist frei. Eine Spende für die Jugendarbeit wird dankend entgegen genommen. Für Speisen und Getränke wird der Verein wie immer sorgen.

Bereits eine Woche später werden die Einzelmeisterschaften des Landes in Apolda mit dem Freistilringen fortgesetzt. Die Altersklasse Jugend D ist dort nicht am Start. Die D-Jugendlichen ermitteln zusammen mit der E-Jugend, den weiblichen Schüler und der weiblichen Jugend am 7.März bei den Landesmeisterschaften im freien Stil in Albrechts bei Suhl die Meister des Landes Thüringen. Beim Ringen kämpfen E-Jugendliche und weibliche Ringer aller Altersklassen nur im freien Stil.
Am 22.Februar finden die Grundschulmeisterschaften des Landes Thüringen in Pößneck statt. Bei diesem Mannschaftswettbewerb sind Mädchen und Jungen der Altersklassen 2009 bis 2014 startberechtigt.

Erhard Schmelzer

Mehr vom RSV Rotation Greiz