Verbandsjugendspiele im Ringen

Greizer Ringer auch im griechisch-römischen Stil vorn
Den Mannschaftssieg bei den Thüringer Meisterschaften in Waltershausen trugen die Ringer des RSV Rotation Greiz auch im griechisch-römischen Stil nach Hause. Pascal Hessel (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz gegen David Barth, SG Drei Gleichen Mühlberg

Lion Seifert und Gabriel Rümpler siegen bei den Jüngsten

ZELLA-MEHLIS/GREIZ. Einen Überblick über den Leistungsstand bei den jüngsten Ringern gaben die Verbandsjugendspiele des Thüringer Ringerverbandes in Zella-Mehlis. Der Greizer Trainer Andreas Mattern brachte bei der Altersklasse E, den allerjüngsten Ringern, drei Sportler an den Start, die das Kunststück fertigbrachten, alle Kämpfe gegen andere Vereine siegreich zu gestalten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass diese Jungen erst kürzlich mit dem Ringkampfsport begannen. Lion Seifert (25 kg) schulterte seine Gegner aus Waltershausen, Pößneck, Sömmerda und auch seinen Vereinskameraden Schahrudi Juschaev in überlegener Manier und wurde Turniersieger. Schahrudi Juschaev wiederum bezwang ebenfalls alle Nicht-Greizer und belegte Rang zwei. Ähnlich erfolgreich für Greiz ging es in der Gewichtsklasse 29 kg zu. Hier trat Gabriel Rümpler an, der auf zwei Kontrahenten aus Sömmerda und einen Pößnecker traf. Mit drei Schultersiegen holte er sich die Goldmedaille. Sein Punktverhältnis von 24:0, Gabriel gab keinen Punkt ab, spricht für sich.

Auch Shaid Juschaev und Philipp Schöndorfer holen Gold

Auch bei der D-Jugend, den zwei Jahre älteren, gab es zwei Goldmedaillen für Greiz. Hier hingen die Trauben schon etwas höher, da die Gegner meist schon etwas länger im Ringkampfsport aktiv sind. Trotzdem waren Philipp Schöndorfer (31 kg) und Shaid Juschaev (29 kg) nicht zu bezwingen. Philipp zeigte, dass er sich technisch verbessert hat und bezwang seinen Gegner aus Jena sowie die beiden Apoldaer jeweils in der ersten Kampfminute. Auch Shaid konnte sich ohne größere Probleme gegen Widersacher aus Jena, Heldrungen und Apolda durchsetzen. Pascal Hessel (27 kg) erkämpfte die Bronzemedaille. Luca Seifert kam in der mit acht Sportlern am stärksten besetzten 38 kg-Klasse noch nicht in Medaillennähe.

Bei den C-Jugendlichen fand ein Vielseitigkeitswettkampf statt, bei dem neben der körperlichen Fitness auch ringkampftechnische Elemente bewertet wurden. Da die Greizer Trainer mit Lucas Hanke und Ibrahim Galamatov, die zur gleichen Zeit am Turnier in Warnemünde teilnahmen, wo sie sich Turniersiege sicherten, auf zwei ihrer Stärksten verzichten mussten, schnitten sie dabei recht erfolgreich ab. Moritz Schlehahn scheiterte hauchdünn in der schweren Gruppe am Zella-Mehliser Cedrik Dellit, kam aber vor dessen stark eingeschätzten Vereinskameraden Theo Hempel als Zweiter ins Ziel. Dritte Plätze sicherten sich Alexander Stark bei den leichteren Sportlern und Niklas Wendel, der seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen konnte, bei der mittleren Gruppe.

Erhard Schmelzer @11.06.2015

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen