Überraschung zum Saisonauftakt

22 Medaillen für Greizer Ringer in Altenburg
Maximilian Böttger (1.)

Ringen – Jugendliga: WKG Leipzig/Taucha – RSV Rotation Greiz 4:35

Leipzig. In der mitteldeutschen Jugendliga sprachen sich die sächsischen Teams dafür aus, Sportler von nichtbeteiligten Mannschaften ohne Vereinswechsel auf der Basis einer Gaststartgenehmigung in ihre Jugendligamannschaften zu integrieren.
Der Vorjahresdritte RSV Rotation Greiz musste nachziehen, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Die Greizer verstärkten sich mit drei Sportlern, die in Altenburg, Jena bzw. Erfurt aktiv sind.

Man fuhr mit Respekt zur Arena Leipzig, in der die Auswärtskämpfe stattfanden. Maximilian Böttger (28 kg) begann offensiv gegen Konrad Döhne, fand sich aber in der Brücke wieder, aus der er sich befreien konnte. Der Greizer kam nach 10:5 und 6:0 in der dritten Runde zum Schultersieg.

Der Altenburger Gastringer Boualem Derradji (31 kg) schulterte Felix Mende beim zweiten Angriff.

Gleiches gelang Lucas Kahnt in der 34-kg-Klasse gegen Jonas Beetz.

Norman Heisig (38 kg) schulterte Marc Baumgarten mit Kopfhüftschwung. Der erste Rundengewinn gelang den Gastgebern durch Fabian Halbing, der Leon Jäschke (42 kg) drei Punkte abnahm. In Runde zwei drehte der Greizer den Spieß um und kam durch verkehrten Kopfhüftschwung zum Erfolg.

Der Jenaer Gast Moritz Hoffmann (46 kg) ließ Nick Mandel keine Chance. Im siebenten Kampf gab es die erste Niederlage für die Greizer, als Temirlan Dalmatov (50 kg) von Muslim Kantaew bezwungen wurde.

Josua Greschok (55 kg) stellte mit Schultersieg über Roman Chernov den alten Abstand her. Im besten Kampf kam Maximilian Kahnt (62 kg) zu drei siegreichen Runden über Hubert Schmedding. Schlusspunkt setzte Wladimir Arutunjan (69 kg), Artur Sibert lag auf dem Rücken.
Ein überraschender 35:4-Erfolg für Greiz.

WKG KSV Pausa/ASV Plauen – RSV Rotation Greiz 15:24

Greiz geriet in Rückstand, als sich Maximilian Böttger Paul Tschersich beugen musste.
Durch zwei Schultersiege von Boualem Derradji (erste Runde gegen Leon Lange) und Lucas Kahnt (dritte Runde gegen Nils Buschner) ging Greiz 8:4 in Führung. Norman Heisig hatte mit Alexander Porst einen starken Widerpart erwischt. Der Greizer unterlag nach zwei gewonnenen Runden in der vierten.

Leon Jäschke fand gegen Jonas Valtin keine Einstellung und verlor drei Runden nach Punkten.
Mit überzeugender Leistung kam Moritz Hoffmann beim Punktstand von 14:0 zum Sieg.
Trotz guter Leistung gegen den Plauener Cedric Riedel musste Temirlan Dalmatov Lehrgeld zahlen.
Josua Greschok brachte Greiz mit Schultersieg über Philipp Seiler in Front.
Maximilian Kahnt war Leonard Kuhr überlegen und kam beim Stand von 19:0 zum Schultersieg.
Einen Schlussstrich nach Maß zog Wladimir Arutunjan. Mit Wurf über den Oberarm brachte er Kevin Drehmann auf die Matte.

Endstand: 24:15
Trainer Andreas Mattern zeigte sich mit den Ergebnissen mehr als zufrieden.

Erhard Schmelzer @27.08.20011

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen