RSV Rotation Greiz: Jüngste Greizer Ringer in Kölleda vorn

RSV Rotation Greiz: Jüngste Greizer Ringer in Kölleda vorn
Siegreiche Greizer Ringerjugend in Kölleda - hinten: Ben Büttner, Josephine Langhof, Fiona Gasser, Chiara Lea Weber, Leroy Jeschke , Pauline Hessel, Paul Müller; vorn: Leon Weller, Schahrudi Juschaev, Bruno Rüger, Silas Warmuth, Shawn-Taylor Kaul mit Bruder Bryan-Chase Foto: RSV Rotation Greiz

Jüngste Ringer des RSV Rotation Greiz kämpften in Kölleda um den Wippertuspokal

KÖLLEDA/GREIZ. In der Kleinstadt Kölleda kämpfen jedes Jahr die jüngsten Ringer um den Wippertuspokal. Ausgeschrieben wurde dieser Wettkampf für die Altersklassen der Jugend D und E sowie der weiblichen Schüler im freien Stil. Neben acht Vereinen aus Thüringen startete auch der RKV Karsdorf aus Sachsen-Anhalt.

Die Vereinswertung ging mit großem Vorsprung an den RSV Rotation Greiz, der 68 Punkte erkämpfte. Zweiter wurde der FRV Tenneberg Waltershausen (36 Punkte), vor Gastgeber SV Sömmerda (26).

Bei der D-Jugend erkämpften Schahrudy Juschaev (33 kg) und Paul Müller (46 kg) jeweils die Goldmedaille. Bei den weiblichen Schülern gab es Doppelsiege in den Gewichtsklassen 29 kg durch Fiona Gasser vor Chiara Lea Weber und 34 kg durch Pauline Hessel vor Josefine Langhof.
Bei den E-Jugendlichen gingen sechs Greizer Jungen auf die Matten, die vier der sieben ausgetragenen Gewichtsklassen für sich entschieden.

Gold sicherten sich Ben Büttner (22 kg), Bruno Rüger (25 kg), Leon Weller (31 kg) und Shawn-Taylor Kaul (43 kg).
Zweite Plätze erkämpften Silas Warmuth (21 kg) und Leroy Jetschke (43 kg).

Erhard Schmelzer @19.09.2017

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen