Ringen Regionalliga: Thalheimer Team war einfach zu stark

Regionalliga Mitteldeutschland: RV Thalheim II gegen RSV Rotation Greiz II endet 17:12
66Akg Gr.-röm.: Leon Zoltan Racz, RV Thalheim II gegen Florian Crusius, RSV Rotation Greiz II 0:2/PS/1:6/06:00

RV Thalheim II besiegt das Regionalliga – Team des RSV Rotation Greiz II mit 17:12

THALHEIM/GREIZ. Im Vorkampf der 2.Bundesliga der Ringer zwischen Thalheim und Greiz standen sich die Regionalligateams beider Vereine gegenüber. Gerade bei Kämpfen von Reservemannschaften ist es auf Grund oftmaliger kurzfristiger Änderungen bei der Aufstellung schwer, Voraussagen über den Ausgang zu treffen.
Das war auch diesmal der Fall. Obwohl die Greizer vor 120 Zuschauern eine sehr starke Mannschaft stellten, wurden sie von den Einheimischen noch übertroffen.
Die Gastgeber stellten mit Radoslaw Dublinowski und Tobias Löffler zwei Sportler auf, die beim Vorkampf in Greiz noch im Bundesligateam standen. Dazu kam noch als Routinier der ehemalige Luckenwalder Thomas Berger.

Im Vorkampf hatte Rasul Galamatov (57 kg/g) noch gegen Nick Löffler gewonnen, im griechisch-römischen Stil war er chancenlos und unterlag noch in der ersten Runde mit 0:16.

Wie im Hinkampf in der zweiten Liga standen sich Sebastian Wendel (130 kg/f) und Radoslaw Dublinowski gegenüber. Wie damals gab es einen knappen 2:1 Sieg des Deutsch-Polen.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr konnte Abdul Galamatov (61 kg/f) gegen Valentin Heinert vier Punkte auf das Greizer Konto buchen. Diesmal siegte er mit 16:0.

Erstmals in dieser Saison trat der wieder genesene Sebastian Kessel (86 kg/g) an. Er bezwang Maik Hoeisel mit 5:2.

Der Greizer Routinier Florian Crusius (66 kg/g) bezwang den Chemnitzer Zweiten der A-Jugend-DM mit 6:1, während der A-Jugendliche Anton Golle (86 kg/f) gegen Routinier Sven Zimmermann 0:16 unterlag.

Eine starke Herausforderung für Joel Wrensch (66 kg/f) war der erfahrene Thomas Berger, der trotz fortgeschrittenen Alters noch immer mit seiner Fitness überzeugt. Der Greizer Nachwuchsringer gewann nach 6:1 Führung mit 6:4.

Der Thalheimer Vereinschef Dr. Holger Hähnel trat selbst noch einmal auf die Matte, musste aber gegen den sehr starken Greizer Mannschaftskapitän Martin Zeuner (86 kg/g) eine 0:9 Niederlage hinnehmen.

Ron Watzek (75 kg/g) war gegen den bundesligaerfahrenen Tobias Löffler ohne Siegeschance und gab 16 Punkte ab.

In der Vorrunde hatte der Iraner Saeed Moradtalab im griechisch-römischen Stil Aron Fauth geschultert – nun erwischte es im freien Stil den eine Gewichtsklasse aufgerückten Norman Heisig (75 kg/f) ebenfalls mit einer entscheidenden Niederlage.

Der Potsdamer Kampfrichter Peter Pippel leitete den Kampf ohne Probleme. Zwar fielen die Greizer durch diese 12:17 Niederlage auf den neunten Tabellenplatz zurück, doch erstmals wieder mit voller Mannschaft antretend und mit fünf Einzelsiegen scheint in dieser Saison noch einiges möglich.

Erhard Schmelzer @14.11.2016

Beliebte Galerien