7. Juli 2020

Hohe Niederlage im Erzgebirge

54kg Freistil: Ibrahim Galamatov (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz II gegen Felix Seifert, AC 1897 Werdau 4:0/SS/6:0/00:17
54kg Freistil: Ibrahim Galamatov (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz II gegen Felix Seifert, AC 1897 Werdau 4:0/SS/6:0/00:17

FC Erzgebirge Aue II gegen RSV Rotation Greiz II endet 28:7

Die zweite Greizer Mannschaft hat ihre fĂŒhrende Position in der Landesliga Sachsen mit einer klaren Niederlage beim neuen Spitzenreiter FC Erzgebirge II verloren.Nachdem bereits am Vortag gegen Leipzig mehrere LeistungstrĂ€ger in der Bundesliga eingesetzt werden mussten, verschĂ€rfte sich die Situation am Sonntag gegen Aue II weiter. Nach einer Verletzung im Bundesligateam musste nun auch Rasul Galamatov fast zeitgleich in der ersten Mannschaft in NĂŒrnberg kĂ€mpfen. In der zweiten Mannschaft konnte so die 61 kg-Klasse nicht besetzt werden. Die Erzgebirger stellten
demgegenĂŒber ĂŒberraschenderweise vier bundesligaerfahrene Sportler auf. Da waren die praktisch mit einer Rumpfmannschaft antretenden Greizer chancenlos und unterlagen mit 7:28. Von den acht ausgetragenen KĂ€mpfen konnten die Greizer nur zwei gewinnen. Mit der gleichen Aufstellung hatten die Auer 90 Minuten frĂŒher die WKG Weßwasser(Cottbus mit 34:0 bezwungen.
Ibrahim Galamatov (54 kg/g) bezwang Maximilian Lauterbach mit 14:1
Tom Seidel (125 kg/g) traf auf keinen Geringeren als den elfmaligen deutschen Meister Nico Schmidt und unterlag dem 15 kg Schwereren bereits in der zweiten Minute mit 0:16.
Lucas Hanke (57 kg/f) konnte seine 4:0 FĂŒhrung gegen den Afghanen Faisal Raisy nicht halten und unterlag in der vierten Minute mit 4:20 Punkten.
Hamsat Juschaev (96 kg/f) traf eine Gewichtsklasse höher kÀmpfend auf den starken Nachwuchsringer und deutschen A-Jugendmeister Connor Sammet und unterlag nach drei Minuten mit 2:17.
Auch Nori Opiela 87 kg/g) musste gegen Routinier Francis Weinhold nach gut vier Minuten eine 0:15 Niederlage einstecken.
Den zweiten Sieg fĂŒr Greiz erkĂ€mpfte Abdul Galamatov (66 kg/f), der Amir Dastouri bereits in der zweiten Minute beim Stande von 10:0 schulterte .
Joel Wrensch (79 kg/f) traf auf Zsombor Gulyas, den wohl stĂ€rksten Auer an diesem Tag. Der Greizer ging zwar 1:0 in FĂŒhrung, dann punktete aber nur noch der ehemalige ungarische Auswahlringer und siegte nach vier Minuten mit 16:1.
Dustin NĂŒrnberger (72 kg/g) blieb der letzte Kampf vorbehalten. Er traf auf den jĂŒngeren Lukas Klippel und unterlag nach drei Minuten mit 0:16.

Erhardt Schmelzer

Mehr vom RSV Rotation Greiz