Erwarteter Sieg des deutschen Meisters in Greiz

RSV Rotation Greiz endet SV Wacker Burghausen endet 8:25

GREIZ. Auf dem Weg zum dritten deutschen Meistertitel in Folge machte der SV Wacker Burghausen in Greiz Station. Beim Fu├čball kann auch der Meister oder gar der Championsleague-Sieger beim Au├čenseiter verlieren. Beim Ringkampf, wo die Einzelresultate summiert werden, ist das nicht der Fall. Da kann man sogar gewinnen, wenn man zum Ausw├Ąrtskampf des Halbfinales zu sp├Ąt zum Wiegen kommt. (So viel Sarkasmus muss erlaubt sein.)
Obwohl also die Siegeschancen der Greizer Ringer gegen Null tendierten, war die Halle An der Eisbahn wieder mit 920 Besuchern gef├╝llt. Ringkampfanh├Ąnger aus nah und fern und viele Sponsoren wollten sich den Auftritt der st├Ąrksten deutschen Ringermannschaft, gespickt mit Ausnahmeathleten aus aller Welt, nicht entgehen lassen. Und sie bereuten trotz der 8:25 Niederlage des RSV Rotation Greiz ihr Kommen nicht. Die Greizer konnten sogar drei der zehn K├Ąmpfe f├╝r sich gestalten. Mehr als acht Punkte hatte der Tabellenf├╝hrer in dieser Saison ├╝brigens noch nicht abgegeben.
Im Vorkampf hatte ├╝brigens die stark umgestellte zweite Mannschaft nach spannenden K├Ąmpfen gegen die WKG SAV Leipzig/Gro├člehna/KFC Leipzig II mit 15:14 die Oberhand behalten.

Sven Cammin (57 kg/f) begann stark. Bis zur Halbzeit gestattete er dem t├╝rkischen Auswahlringer Ahmet Peker nur einen 2:0 Vorsprung, verteidigte sich nicht nur geschickt, sondern startete auch viele eigene Angriffe. Die Nagelprobe kam in der zweiten Runde, als der T├╝rke das Tempo erh├Âhte und der Greizer konditionell bedingt nachlie├č. Zu Beginn der letzten Minute hatte der T├╝rke mit 15:0 gewonnen. (Mannschaftsstand: 0:4)

Alin Alexuc-Ciurariu (130 kg/g) hatte diesmal einen leichten Gegner. Leon Kahric war nicht nur fast 30 kg leichter, sondern geh├Ârt auch nicht zur deutschen Spitze. Nicht mal eine Minute brauchte der rum├Ąnische EM-Dritte um durch Runterrei├čer und Rollen am Boden einen vorzeitigen 16:0 Sieg zu erk├Ąmpfen. (4:4)

Zum ersten Mal stellte sich der Georgier Zurab Matcharashvili (61 kg/g) in Greiz vor. Es wurde leider ein kurzer Auftritt. Sein Gegner war der zweimalige deutsche Meister und amtierende EM-Dritte Fabian Schmitt aus N├╝rnberg, der seine zweite Saison in Burghausen ringt. Pech f├╝r den Greizer, der fast einen Kopf-H├╝ft-Schwung des Gegners gekontert h├Ątte, der dann aber dominierte. Im angeordneten Bodenkampf gab der Greizer zwar eine Vier ab, kam aber sofort auf 2:5 heran. Dann schon die Entscheidung als der Georgier seinen ersten Kampf f├╝r Greiz wegen Verletzung in der dritten Minute aufgeben musste. (4:8)

Auch Sebastian Wendel (98 kg/f) hatte mit dem zweimaligen deutschen Meister Eric Thiele, der gerade von der U23-WM zur├╝ckgekehrt ist, einen starken Gegner. Der Favorit bestimmte erwartungsgem├Ą├č den Kampf, der Greizer verteidigte sich geschickt ohne dabei ├╝berm├Ą├čig passiv zu wirken. Am Ende hatte der Anhaltiner, der im Vorjahr an gleicher Stelle Nurov bezwungen hatte, mit 13:0 gewonnen. (4:11)

F├╝r Ru├čland erk├Ąmpfte Cenghizhan Erdogan f├╝nf Europameistertitel, davon zwei bei den Junioren. 2015 wechselte er in die T├╝rkei und wurde 2017 noch einmal F├╝nfter der WM. Gegen Abdul Galamatov (66 kg/f) war er klarer Favorit und ging durch einen Achselwurf 4:0 in F├╝hrung. Der Greizer tat sein M├Âglichstes, seine Punktausbeute begrenzte sich aber auf einen Punkt f├╝r einen angesetzten Kopf-H├╝ft-Schwung, bei dem der Gegner aber nicht angekippt war. Nicht in Bestform musste der Greizer, konditionell sichtbar angeschlagen, vier Sekunden vor Schluss eine 1:16 Niederlage einstecken. (4:15)

In kurzer Zeit traf Thomas Leffler (86 kg/g) nach dem Lichtenfelser Hannes Wagner nun auf dessen Konkurrenten im Kampf um den ersten Platz in der deutschen Auswahl, Roland Schwarz, der in diesem Jahr Vizeeuropameister geworden war. Wieder kam der Greizer mit seiner Au├čenseiterrolle gut zurecht, gab im Standkampf keinen Punkt ab. Am Boden wurde er allerdings zweimal ausgehoben und gab so sechs Punkte ab. In Verbindung mit zwei Verwarnungspunkten h├Ątte er beim Stande von 0.8 beinahe drei Mannschaftspunkte abgegeben, doch mit einer k├Ąmpferisch hervorragenden letzten Minute konnte er auf 1:8 verk├╝rzen. (4:17)

Dawid Karecinski (72 kg/g) traf auf den deutschen Auswahlringer Witalis Lazovski. Auch der zweimalige deutsche Meister ist gerade von der U23-WM zur├╝ckgekehrt, wo er wie bei der EM den zehnten Platz belegte. Der aus Schorndorf stammende Lazovski bestimmte das Geschehen in der ersten Runde, ging 2:0 in F├╝hrung und hatte im angeordneten Bodenkampf die Chance die 3:0 F├╝hrung auszubauen. Das gelang aber nicht. Die zweite Runde ging klar an den Greizer, der den Gegner im angeordneten Bodenkampf mit einer Viererwertung mit 5:3 bezwang. Die gelang ihm, wie in fr├╝heren Jahren vom auch f├╝r Greiz aktiven Olrik Mei├čner oft demonstriert, mit einer sogenannten Kopfschleuder, die man auch Kopfsoublesse nennen kann. (5:17)

Martin Obst (80 kg/f) wird diesen Tag schnell vergessen wollen. Im Kampf gegen seinen alten Rivalen Benjamin Sezin ging alles daneben. Dabei begann es optimal. Schon nach 7 Sekunden f├╝hrte er gegen den deutschen Meister von 2017 und 2018 nach einem Beinangriff, der im Aus endete, mit 1:0. Doch der Burghausener schlug zur├╝ck und brachte seinen Gegner ebenfalls mit einem Beinangriff zu Boden. Dann ging alles sehr schnell; vier Beinschrauben nach rechts, drei Beinschrauben nach links. Der Greizer, der sich auf eine harte sechsmin├╝tige Auseinandersetzung eingestellt hatte, hatte schon nach 40 Sekunden mit 1:16 verloren. (5:21)

Daniel Sartakov (75 kg/f) traf auf keinen Geringeren als den dreimaligen Europameister von 2016 bis 2018, S├Âner Demirtas aus der T├╝rkei. Kein Ringer gewann im Vorjahr in der Staffel S├╝dost mehr K├Ąmpfe als Daniel Sartakov. Diesmal fand er seinen Meister. Wie geschickt und geschmeidig sich der Greizer auch der st├Ąndigen variablen Angriffe des T├╝rken zu entziehen versuchte, der T├╝rke punktete ein ums andere mal. Schon zur Pause 0:10 in R├╝ckstand liegend, musste sich der Greizer nach vier Minuten 0.16 geschlagen geben. (5:25)

Im letzten Kampf traf Igor Besleaga (75 kg/g) auf den dreimaligen Meister Matthias Maasch. Der Moldawier brachte seinen Gegner zwar in der angeordneten Bodenkampf, konnte aber hier nicht punkten. Mach der Pause dann der glanzvolle Schlusspunkt hinter einem interessanten Ringkampfabend. Der Moldawier bekam seinen Widersacher im Standkampf von vorn am Kopf zu fassen und feuerte ihn dreimal im hohen Bogen mit der Kopfsoublesse ├╝ber die Matte. Die Zuschauer, die viele Punkte der Gastmannschaft erleben mussten, tobten. Der w├╝rttembergische Kampfrichter Benjamin Senn gab dreimal eine Viererwertung. Am Ende siegte der Greizer mit 14:1. Der RSV hatte gegen den deutschen Meister Burghausen zwar mit 8:25 klar verloren, die Zuschauer hatten aber Superk├Ąmpfe erlebt und werden sicher wiederkommen.
Der n├Ąchste Kampf ist schon heute am Sonntag in N├╝rnberg.

Erhard Schmelzer

Ergebnisse

57kg Freistil: Sven Cammin (2), RSV Rotation Greiz gegen Ahmet Peker EU (5), SV Wacker Burghausen 0:4/T├ť/0:15/05:05
61kg Greco: Zurab Matcharashvili N (5), RSV Rotation Greiz gegen Fabian Schmitt (2), SV Wacker Burghausen 0:4/AS/2:9/02:32
66kg Freistil: Abdul Galamatov N4 (-2), RSV Rotation Greiz gegen Cengizhan Erdogan EU (5), SV Wacker Burghausen 0:4/T├ť/1:16/05:56
71kg Greco: Dawid Karecinski EU (5), RSV Rotation Greiz gegen Witalis Lazovski (2), SV Wacker Burghausen 1:0/PS/5:3/06:00
75Akg Freistil: Daniel Sartakov (1), RSV Rotation Greiz gegen S├Âner Demirtas EU (8), SV Wacker Burghausen 0:4/T├ť/0:16/03:54
75Bkg Greco: Igor Besleaga EU (5), RSV Rotation Greiz gegen Matthias Maasch (-2), SV Wacker Burghausen 3:0/PS/14:1/06:00
80kg Freistil: Martin Obst (3), RSV Rotation Greiz gegen Benjamin Sezgin (3), SV Wacker Burghausen 0:4/T├ť/1:16/00:40
86kg Greco: Thomas Leffler (1), RSV Rotation Greiz gegen Roland Schwarz (2), SV Wacker Burghausen 0:2/PS1:8/06:00
98kg Freistil: Sebastian Wendel (-2), RSV Rotation Greiz gegen Erik Thiele (4), SV Wacker Burghausen 0:3/PS/0:13/06:00
130kg Greco: Alin Alexuc-Ciurariu EU (5), RSV Rotation Greiz gegen Leon Kahric (-2), SV Wacker Burghausen 4:0/T├ť/16:0/00:50

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Greizer Ringer auch im griechisch-r├Âmischen Stil vorn
Jugend

Verbandsjugendspiele im Ringen

Lion Seifert und Gabriel R├╝mpler siegen bei den J├╝ngsten ZELLA-MEHLIS/GREIZ. Einen ├ťberblick ├╝ber den Leistungsstand bei den j├╝ngsten Ringern gaben die Verbandsjugendspiele des Th├╝ringer Ringerverbandes in Zella-Mehlis. Der Greizer Trainer Andreas Mattern brachte bei der […]