20. Januar 2021

Drei Medaillen für Greizer Nachwuchsringer in Jena

v.l.: Leon Weller und Martin Obst
v.l.: Leon Weller und Martin Obst

Traditionell sind die Kämpfe um den Sparkassenpokal in Jena die letzte größere Bewährungsprobe für den Ringernachwuchs im alten Jahr.

GREIZ. Auch diesmal hatten sich wieder 133 Freistilringer aus 30 Vereinen eingefunden. Internationales Gepräge erhielt der Wettkampf, der für die A-, B- und C-Jugend ausgeschrieben war, durch Sportler aus dem polnischen Koszalin und dem tschechischen Usti nad Labem.
Greiz konnte zwar mit 12 Startern die meisten Teilnehmer stellen, kam diesmal mit 29 Punkten aber nur auf Rang vier in der Vereinswertung. Erfolgreicher waren nur Thalheim (44 Punkte/10Starter), Koszalin (43/11) und Halle-Neustadt (34/7).
Qualitativ und mit 63 Startern auch quantitativ am besten besetzt waren die Gewichtsklassen der A-Jugend, wobei sich die meisten Aktiven in den mittleren Gewichtsklassen drängten. Rasul Galamatov (65 kg) konnte seine fünf Kämpfe gewinnen, im Finale gegen den Luckenwalder Leon Kolbe, B-Jugendmeister 2018, wurde es beim 10:9 Sieg allerdings sehr knapp. Finn Zipfel kam hier auf Rang 11. Ibrahim Galamatov verpasste die 51 kg-Klasse knapp und musste feststellen, dass in der 55 kg-Klasse ein anderer Wind weht. Gegen den Sieger Oleg Bartel (Halle) und den Dritten Turpal Arsanov (Luckenwalde) unterlag er 0:16. Die bereits in der 71 kg-Klasse angekommenen Maximilian Böttger und Jonas Dietsch unterlagen u.a. den starken Golmohammadi-Brüdern aus Potsdam. Sie wurden beide auf Rang 11 platziert.
Von den vier B-Jugendlichen schnitt Pascal Hessel (38 kg) am erfolgreichsten ab. Er gewann drei seiner vier Kämpfe, unterlag aber im Kampf um Gold gegen den Thalheimer Nick Schneider. In der gleichen Gewichtsklasse wurde Tobias Jung, der den Sömmerdaer Konstantin Lötsch mit 16:0 bezwang Vierter. Auch in der 52 kg-Klasse starteten zwei Greizer. Philipp Schöndorfer stand gegen den Dritten, den Tschetschenen Abdurachman Umarov (Usti) kurz vor dem Sieg, musste sich aber noch 5:8 geschlagen geben und landete auf den fünften Rang. Isa Elzhuev wurde Vierter.
Bei den drei C-Jugendlichen sicherte sich Silas Warmuth (27 kg) mit zwei eindeutigen Erfolgen gegen Jakub Kotala aus Usti die Goldmedaille. Leon Weller und Turpal Elzhuev starteten in der 38 kg-Klasse, bei der zwei Sportler aus Koszalin vorn lagen. Leon Weller unterlag nach zwei Siegen im Poolfinale gegen den späteren Sieger Pawel Nowak mit 5:10. Im Kampf um Bronze wurde er vom Jenaer Fabian Wächter bezwungen. Der wie sein Bruder Isa erstmals beim Ringkampf startende Turpal Elzhuev kam auf den sechsten Rang.

Beim internationalen Nikolausturnier in Luckenwalde belegte der einzige Greizer Teilnehmer Paul Müller (C-Jugend/50 kg) den dritten Rang

Erhard Schmelzer

Mehr vom RSV Rotation Greiz