Deutliche Niederlage zum Rückrundenauftakt in Westendorf

Westendorf gegen RSV Rotation Greiz endet 20: 8

GREIZ. Die Greizer Ringer mussten nach einer hervorragend absolvierten Bundesliga-Vorrunde beim erstenRückrundenkampf in Westendorf feststellen, dass die Trauben nun für die Ostthüringer bei den letzten sechs Kämpfen entschieden höher hängen werden. Bei acht der zehn Gewichtsklassen muss nun in anderen Stilarten gekämpft werden. Und da hat Greiz nun einige Probleme. Der größte Engpass ist die Besetzung der leichtesten Gewichtsklasse. Der dafür vorgesehene achtzehnjährige Russe German Doev, der vor 14 Monaten die Kadetten-Weltmeisterschaft in der 54 kg-Klasse gewann, wiegt nun weit über 60 kg. Konnten die Greizer bisher auch davon profitieren, dass Sportler anderer Teams auf Grund der WM-Vorbereitung öfters nicht zur Verfügung standen, dürften jetzt in jedem gegnerischen Team vier ausländische Spitzenringer stehen.
Der Greizer Trainer Tino Hempel musste weiterhin auf den Langzeitverletzten Mateusz Wolny und den noch nicht einsatzfähigen Vladimir Gotisan verzichten. Der fünfzehnjährige Greizer
Nachwuchsringer Maximilian Böttger (57 kg/g) stellte sich in den Dienst der Mannschaft, hatte in letzter Zeit aber eine ähnliche Gewichtszunahme wie Doev zu verzeichnen und konnte die Gewichtsklasse nur mit Übergewicht besetzen. Den Freundschaftskampf gewann mit Michael Steiner, der Dritte der A-Jugendmeisterschaften, eindeutig. (Mannschaftsstand aus Greizer Sicht: 0:4)
Im Schwergewicht trafen gleich zwei WM-Teilnehmer bei ihren ersten Einsätzen für ihre Mannschaften aufeinander. Beide starteten in Budapest in der 97 kg-Klasse. Für die Gastgeber ging der Ukrainer mit georgischen Wurzeln Murazi Mchedlidze auf die Matte. Greiz brachte mit Magomedgadji Nurov (130 kg/f) einen russischen Sportler aus der Teilrepublik Dagestan, der aber international seit drei Jahren für Mazedonien startet. Die beiden Kaukasier schenkten sich nichts, die Führung wechseltemehrmals, am Ende hatte der Vertreter von Westendorf mit 5:4 die Nase vorn. (0:5) Zuverlässig wie immer erwies sich Vladimir Codreanu (61 kg/f), der den mehrmaligen
Medaillengewinner bei deutschen Nachwuchsmeisterschaften Markus Stechele kurz vor Ende der
Kampfzeit mit 15:0 bezwang. (4:5)
Eine ganz schwere Aufgabe stand vor Thomas Leffler (98 kg/g), der sich mit dem österreichischen WM-Teilnehmer Daniel Gastl auseinandersetzen musste. Das
Normalgewicht beider Sportler differiert um ungefähr 15 Kilogramm zu Gunsten des Österreichers.
Der Greizer tat sein Bestes, musste sich aber noch einem Wurf und Rollen am Boden in der fünften Minute mit 0:15 geschlagen bekennen. (4:9)
German Doev (66 kg/f) traf bei seinem zweiten Bundesligaeinsatz auf den Mann, der exemplarisch für den Aufschwung des erst 1969 gegründeten Vereins steht. Der fünffache Meister im Nachwuchsbereich Christopher Kraemer holte 2015 den ersten Männertitel nach Westendorf. Jetzt bereitet er sich bereits auf die neunte internationale Meisterschaft, die U23-WM in Bukarest, vor und ist, wie der Greizer erfahren musste, in hervorragender Form. In der dynamischen Endphase errang der Westendorfer sechs Punkte, während der Greizer mit dem Schlusspfiff noch zwei Punkte auf sein Konto brachte und so bei seiner 3:10 Niederlage nur zwei Mannschaftspunkte abgab. Zur Halbzeit führten die Westendorfer mit 11:4.
Die Gastgeber hatten den Kampf zwischen Martin Obst (86 kg/f) und Christian Stühle, einem ihrer sechs Eigengewächse, als Spitzenkampf angekündigt. Und beide Kämpfer taten das dazu Nötige.
Am Ende einer farbigen Kampfes, bei dem mehrmals die Führung wechselte, behielt der Greizer mit 14:11 die Oberhand. (6:11) Der erstmals aufgebotene Konstantin Sommer (71 kg/f) stand kurz vor der Pause bei einer 30 Sekunden-Strafe für Filip Novachkov zwei Sekunden vor der 1:0 Führung, als seinem Gegner doch noch ein Achselwurf gelang. Am Ende unterlag der Greizer nach
einer guten Leistung mit 0:12. (6:14) Der eine Klasse höher startende Toni Stade (80 kg/g) war Michael Heiß, der auf diese Klasse Gewicht machen muss, klar unterlegen und konnte auch mit einer Defensivtaktik die 0:17 Niederlage in der fünften Minute nicht verhindern. (6:18)
Auch für Dawid Karecinski (75 kg/g) lief es diesmal nicht optimal. In seinem achten Kampf musste er die erste Niederlage einstecken. In Greiz hatte er gegen den Schweden Zakarias Tallroth mit 4:2 gewonnen. Diesmal drehte der Schwede, der auf heimischer Matte im Bodenkampf zu Punkten kam, den Spieß um und siegte mit 5:0. (6:18) Daniel Sartakov (75 kg/f) ließ sich vom deprimierenden Mannschaftsstand nicht verunsicher und bezwang Simon Einsle, dem er bereits in Greiz überlegen war, mit 6:3 Punkten.
Nach dem Schlusspfiff des württembergischen Schiedsrichters Ralf Schneider jubelten die 450
Zuschauer im Bürgerhaus Alpenblick ihrer mit 20:8 Punkten siegreichen Mannschaft zu. Die Westendorfer dürften in der Rückrunde noch einige Siege einfahren. Für die Greizer steht in der nächsten Woche der Heimkampf gegen Aue auf dem Programm.

Weitere Ergebnisse des Tages:
SV Wacker Burghausen – WKG Pausa/Plauen 28: 2
SV Johannis Nürnberg – SV Siegfried Hallbergmos 15: 11
kampffrei: FC Erzgebirge Aue

Stimmen zum Kampf:
Thomas Stechele (Abteilungsleiter Westendorf): „Nach der WM haben wir ganz andere Variationsmöglichkeiten bei der Aufstellung. Wir haben drei Männermannschaften und werden in der Bundesliga immer mindestens sechs Eigengewächse einsetzen. Die Zuschauer haben einen sehr tollen Mannschaftsvergleich erlebt. Stühle gegen Obst war ein überragender Kampf.
Aber auch Kraemer und Heiß wußten zu gefallen.

“ Tino Hempel (Trainer Greiz): „Wir haben mit unserer derzeit stärksten Aufstellung gekämpft. In der fast ausverkauften Halle herrschte eine tolle Atmosphäre. Glückwunsch den fairen Siegern.“

Erhard Schmelzer @03.11.2018

Statistik
Kampfrichter Ralf Schneider
Zuschauer: 450
57kg Greco: Michael Steiner, TSV Westendorf gegen Maximilian Böttger, RSV Rotation Greiz – 4:0/ÜG/16:0/01:44
61kg Freistil: Markus Stechele, TSV Westendorf gegen Vladimir Codreanu, RSV Rotation Greiz – 0:4/TÜ/0:15/05:24
66kg Greco: Christopher Kraemer, TSV Westendorf gegen German Doev, RSV Rotation Greiz – 2:0/PS/10:3/06:00
71kg Freistil: Filip Novachkov, TSV Westendorf gegen Konstantin Sommer, RSV Rotation Greiz – 3:0/PS/12:0/06:00
75Akg Greco: Zakarias Tallroth, TSV Westendorf gegen Dawid Karecinski, RSV Rotation Greiz – 2:0/PS/5:0/06:00
75Bkg Freistil: Simon Einsle, TSV Westendorf gegen Daniel Sartakov, RSV Rotation Greiz – 0:2/PS/3:6/06:00
80kg Greco: Michael Heiß, TSV Westendorf gegen Toni Stade, RSV Rotation Greiz – 4:0/TÜ/17:0/04:50
86kg Freistil: Christian Stühle, TSV Westendorf gegen Martin Obst, RSV Rotation Greiz – 0:2/PS/11:14/06:00
98kg Greco: Daniel Gastl, TSV Westendorf gegen Thomas Leffler, RSV Rotation Greiz – 4:0/TÜ/15:0/04:36
130kg Freistil: Murazi Mchedlidze, TSV Westendorf gegen Magomedgadji Nurov, RSV Rotation Greiz – 1:0/PS/5:4/06:00

Mehr vom RSV Rotation Greiz