D-Jugend ganz stark in Waltershausen

Moritz Schlehahn, RSV Rotation Greiz
Moritz Schlehahn (38 kg rot), RSV Rotation Greiz hatte sieben Gegner bei den Landesmeisterschaften der Jugend in den Altersklassen E und D

Elf Medaillen bei Thüringer Meisterschaften für die Ringer vom RSV Rotation Greiz

WALTERSHAUSEN. Mit den Landesmeisterschaften der Jugend in den Altersklassen E und D sowie bei den weiblichen Schülern und der weiblichen Jugend im freien Ringkampf fanden die thüringischen Landesmeisterschaften ihren Abschluss. Diese Titelkämpfe wurden in Waltershausen ausgetragen. Unter den 92 Aktiven aus 12 Vereinen befanden sich auch 12 Sportler des RSV Rotation Greiz. Besonders die acht Sportler der D-Jugend (Geburtsjahrgänge 2002 und 2003) konnten überzeugen. Mit drei Klassensiegen, drei Silber- und einer Bronzemedaille und einem vierten Platz wurde in der Vereinswertung mit 43 Punkten mit großem Vorsprung vor Sömmerda (21 Punkte) und Jena (20 Punkte) der erste Platz belegt. In der Gewichtsklasse 23 kg kamen Jeremy Nicol und Andriu Schütz zu einem Doppelsieg. Auch im 29 kg-Limit standen zwei Greizer auf der Matte. Paul Beyse bezwang Jonas Sauerteig (Zella-Mehlis), Lars Affeld (Jena) sowie seinen Vereinskollegen Niklas Wendel, unterlag aber Marcus Dittmar (Sömmerda) und wurde Zweiter.

Niklas konnte nur seinen Jenaer Widersacher besiegen und kam auf Platz vier. Lucas Hanke (25 kg) wurde zwar im ersten Kampf vom späteren Thüringenmeister Florian Hofmeister geschultert, sicherte sich aber mit einem Erfolg über Jakob Strohschein (Emleben) Platz zwei. Maximilian Böttger (31 kg) kam zwar kampflos zum Meistertitel, konnte aber in mehreren Freundschaftskämpfen seine Qualitäten nachweisen. Den dritten Meistertitel erkämpfte Kilian Schinnerling (34 kg), der Jason Trillhose (Sömmerda) schulterte und den Erfurter Marek Grigoryan mit 6:0 und 12:5 bezwang. Moritz Schlehahn (38 kg) hatte sieben Gegner. Nach einem Dreirundensieg (3:2, 0:7 und 5:5 über Nori Opiela (Altenburg) traf er auf den aus Bayern zum KSC Jena gewechselten Ausnahmeringer Karl Suttner und unterlag zweimal 0:6. Mit einem Schultersieg im Kampf um Bronze gegen Johannes Beer (Jena) beendete er das Turnier. Fünf der eingesetzten Greizer D-Jugendlichen sind noch im nächsten Jahr in dieser Altersklasse startberechtigt.

Eyleen Sewina, DM-Vierte im 46 kg-Limit, startete erstmals bei einem Wettkampf in der Gewichtsklasse 54 kg. Gegen die ein Jahr ältere Vanessa Storm aus Zella-Mehlis, die bei den deutschen Meisterschaften in der 52 kg-Klasse Sechste geworden war, hatte sie einen schweren Stand, musste sich 0:1 und 0:4 geschlagen bekennen und mit der Silbermedaille vorlieb nehmen. Bei den weiblichen Schülern traten drei Mädchen für den RSV an. Jenny Hirsch und Anna Geidel erkämpften in der 38 kg-Klasse einen Doppelsieg für Greiz. Jenny, die schon einige Jahre trainiert und sich das Ziel gestellt hat, an der Sportschule in Jena zu trainieren, gewann Gold. Celine Kammer (30 kg) erkämpfte Silber mit einem 5:0 und 6:0 Sieg über Jenny Sauerbier (Sömmerda) und einer Niederlage gegen Anna Zeutschel (Apolda).

Der Chef der Greizer Ringerjugend Andreas Mattern, der mit Falk Schlehahn die Sportler betreute, war im Großen und Ganzen mit den Ergebnissen zufrieden: Mit der starken Leistung der D-Jugend haben wir im freien Ringkampf unsere Spitzenstellung in Thüringen bestätigt. Im griechisch-römischen Stil hatten wir bereits, zwar ganz knapp, die Spezialisten aus Zella-Mehlis hinter uns gelassen. Wir wissen aber, dass außerhalb des Freistaates die Trauben höher hängen. Da dürfen wir bei unseren Bemühungen nicht locker lassen.

Erhard Schmelzer @01.05.2012

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen