Gute Platzierungen für Ringer aus Greiz

RSV Rotation Greiz beim Osterturnier im holländischen Utrecht
Eyleen Sewina (blau), RSV Rotation Greiz

Greizer Nachwuchsringer zu Gast in Thalheim

THALHEIM. Das zum neunten Mal ausgetragene Wolfgang-Bohne-Turnier in Thalheim hat sich in den letzten Jahren zum größten Nachwuchsturnier für Freistilringer in Sachsen entwickelt. In diesem Jahr starteten 293 Sportler aus 42 Vereinen, die aus den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Berlin, Brandenburg, Thüringen und Bayern. Außerdem waren neben zahlreichen tschechischen Teams auch einige Sportler aus Polen und Österreich angereist. Der RSV Rotation Greiz schickte 8 Aktive, darunter 2 Mädchen auf die Matten, die von Andreas Mattern und Falk Schlehahn betreut wurden.

Die DM-Vierte Eyleen Sewina (52 kg) war bei der weiblichen Jugend nicht zu schlagen. Die Turniersiegerin von Utrecht holte sich mit fünf vorzeitigen Erfolgen gegen Kontrahentinnen aus Burgebrach, Salzgitter, Halle, Zöblitz und Jihlava (Tschechien) eine weitere Goldmedaille. Sie erkämpfte dabei ein Punktverhältnis von 48:2. Die Finalgegnerin Michelle Lange (Zöblitz) wurde klar 6:0 und 6:0 bezwungen. Bei den weiblichen Schülern wurde Jenny Hirsch (38 kg) Zweite. Sie schulterte ihre Gegnerinnen aus Werdau, Aue und Mezibori (Tschechien), nur gegen die Siegerin Laura Schulz (Thalheim) musste sie eine Schulterniederlage hinnehmen.

Die beiden C-Jugendlichen Anton Struchalin (34 kg) und Johannes Krause (54 kg), beide zum jüngeren Geburtsjahrgang ihrer Altersklasse gehörend, belegten jeweils Platz 4. Struchalin hatte sich dabei in einer Gewichtsklasse mit 43 Teilnehmern durchzusetzen. Er hatte einige Startschwierigkeiten, verlor die Auftaktrunden gegen Fabio Klett (Halle) und Pavel Doksany (Kladno), kam aber jeweils noch zum Erfolg. Mit Schultersiegen gegen Clemens Merdon (Aue) und Jarod Budach (Weißwasser) kam er in Medaillennähe, unterlag dann aber gegen Maximilian Simon (Weißwasser) und Boualem Derradji (Altenburg). Krause schulterte Gegner aus Dresden und Leipzig, musste aber eine technische Schulterniederlage im Kampf um Bronze gegen den Tschechen Michal Neudert (Nejdek) einstecken.
Auch die vier D-Jugendlichen sind im nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse startberechtigt. Lucas Hanke (25 kg) zeigte bei 15 Gegnern eine gute Leistung.

Er loste sich in den stärkeren Pool, siegte dort gegen Andreas Suttner (Jena) und Eric Günther (SAV Leipzig), musste dann aber gegen die späteren tschechischen Medaillengewinner Niederlagen einstecken. Gegen den Turniersieger Matous Brejcha (Lokomotiva Plzen) zeigte er bei der 2:5 und 2:5 Niederlage eine engagierte Leistung. Im Kampf um Platz fünf bezwang er Ladislav Hucko (Krasna Lipa) 6:0 und 4:1. Niklas Wendel (29 kg) musste unter 20 Teilnehmern zwei Schulterniederlagen gegen im Vorderfeld platzierte Sportler hinnehmen und kam auf Rang 15. Auch Maximilian Böttger (29 kg) musste sich im 20er Feld bewähren, was ihm mit Platz 4 durchaus glückte. Nach Schultersiegen gegen Niclas Eichhorn (Chemnitz) und dem Tschechen Ladislav Rakyta (Nejdek) unterlag er den späteren Zweiten Vitek Novotny (Nejdek) nach eigener Führung auf Schultern. Nach einem Schultersieg über Moritz Frey (Lugau) unterlag er im Kampf um Bronze Brian Mehner (Gelenau) auf Schultern. Die dritte Medaille für Greiz erkämpfte Moritz Schlehahn (38 kg). Er kam mit drei Schultersiegen gegen David Cvinger (Nejdek), Jonas Scheermesser (Thalheim) und Nori Opiela (Altenburg) ins Finale. Hier unterlag er dem Lugauer Toni Heinig und musste mit der Silbermedaille vorlieb nehmen.

Die Greizer gewannen bei diesem stark besetzten Turnier 24 ihrer 36 Kämpfe und belegten unter 42 Vereinen in der Mannschaftswertung mit 27 Punkten Platz 10. Dies ist äußerst positiv zu werten, da einige für vordere Plätze prädestinierte Greizer Sportler aus unterschiedlichen Gründen absagen mussten und die Altersklasse E-Jugend nicht besetzt wurde.

Erhard Schmelzer @19.04.2012

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen