Ringen: Erster Saisonsieg für Rotation II

Oberliga Thüringen: RSV Rotation Greiz II gegen SV Sömmerda
84 kg Gr.-Rö.: Jens Geißler (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz gegen Phillip Liesegang, SV Sömmerda

Greizer Reserve des RSV Rotation II erstmals mit acht Ringern auf der Matte – Greiz bezwingt SV Sömmerda 19:16

GREIZ. Am Wochenende konnte die zweite Vertretung des RSV Rotation Greiz in einem Kampf der Oberliga Thüringen ihren ersten Saisonsieg feiern. Mit 19:16 wurde der SV Sömmerda bezwungen.
Die zu diesem Zeitpunkt schon sehr zahlreichen Zuschauer in der Sportschule Kurt Rödel sahen sieben gutklassige Kämpfe. Erstmals in dieser Saison trat die Reserve des RSV mit acht Ringern an und schon reichte es zu einem Sieg.

In der Gewichtsklasse 50 kg griechisch-römisch kam Florian Sieg, der schon im Vorkampf bei den Jugendringern antrat, kampflos zu vier Mannschaftspunkten, da Sömmerda keinen Gegner stellte. Stand Mannschaftskampf: 4:0.

Benjamin Giegling (120 kg/K) beherrschte seinen Gegner Robert Gomolka in allen Belangen. Nachdem der Greizer die erste Runde mit 6:0 gewonnen hatte, fand sich der Sömmerdaer nach einem Wurf auf Schulter wieder. Eine starke Leistung von Giegling. Stand: 8:0.

Mit Iwan Sereda hatte Merlin Sewina (55 kg/F) in den ersten beiden Runden mehr Mühe, als ihm lieb sein konnte, aber in Runde drei zeigte der Greizer sein Können und der Sömmerdaer verlor den Kampf auf Schulter. Stand 12:0.

Sebastian Wendel hatte nur in der ersten Runde einige kleine Probleme mit Hagen Steinhäuser vom SV Sömmerda. Durch seine ständigen Beinangriffe gewann er diesen Kampf mit technischer Überlegenheit, ohne sich dabei voll verausgabt zu haben. Stand: 16:0.

Stefan Hetzheim (60 kg/K) ging gehandicapt in den Kampf gegen Willy Stange. Nach der mit 0:6 verlorenen ersten Runde gab der Greizer verletzungsbedingt den Kampf auf. Stand: 16:4.

Oldie Jens Geißler (84 kg/K) stellte sich für die Greizer Oberligaringer wieder zur Verfügung. In der zweiten Runde musste er trotz starker Gegenwehr eine Schulterniederlage gegen Philipp Liesegang hinnehmen. Stand: 16:8.

Gideon Greschok (66 kg/F) ließ sich in der ersten Runde vom starken Sömmerdaer Patrik Ortmann überraschen. In den beiden folgenden Runden stellte er sich besser ein, konnte aber den Sieg seines Gegners mit technischer Überlegenheit nicht verhindern. Stand: 16:12.

Sein gewachsenes Leistungsniveau konnte Joel Greschok (74 kg/F) auch gegen den starken René Seydewitz unter Beweis stellen. Er siegte mit 3:0 (1:0/5:2/3:0) Runden. Mit diesem Sieg stellte er den Mannschaftssieg sicher. Er bleibt damit in dieser Oberliga-Saison weiterhin unbesiegt. Stand: 19:12.

Im abschließenden Kampf der Gewichtsklasse 74 kg/K kam der Sömmerdaer Jan Wundersee kampflos zu vier Mannschaftspunkten, da der RSV Greiz in dieser Gewichtsklasse keinen Gegner stellen konnten. Endstand Mannschaftskampf: 19:16.

Dieser verdiente Sieg gegen den SV Sömmerda sollte den jungen Greizer Ringern für die noch anstehenden Kämpfe in der Oberliga Thüringen Auftrieb geben.

Dietmar Wolf @09.10.2010

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen