Greizer Ringernachwuchs siegt in Waltershausen

RSV Rotation Greiz stellt sich in Lessing-Grundschule vor
Finn Zipfel und Lukas Hanke (blau).

Die Greizer Nachwuchsringer dominierten bei der 23. Auflage um den Tenneberg-Pokal in Waltershausen.

WALTERSHAUSEN. Ausrichter ZSG Grün-Weiß Waltershausen konnte sich über 19 teilnehmende Vereine freuen. Neben den mitteldeutschen Teams aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt waren auch Vereine aus Bayern und Hessen sowie drei Sportler vom Berliner VfL Tegel angereist. Insgesamt starteten 117 junge Ringerinnen und Ringer, denn neben der C-, D-, und E-Jugend waren auch die Wettbewerbe der weiblichen Schüler ausgeschrieben. Die 10 startenden Ringer des RSV Rotation Greiz, die von Andreas Mattern und Siegfried Lippke betreut wurden, gehörten ausnahmslos der C- und D-Jugend an. Mit fünf Gold- und drei Silbermedaillen sowie zwei vierten Plätzen erkämpften die Greizer 44 Punkte und holten sich vor dem SV Sömmerda (14 Aktive/33 Punkte) und AV Zella-Mehlis (8/31) den Pokalsieg. Auf den Plätzen folgten die Bayern vom RSV Schonungen (11/30), RSK Gelenau (10/26) sowie Zaukerode (8/23).

Die Greizer brachten in beiden Altersklassen jeweils fünf Sportler an den Start, die jeweils viermal Edelmetall erkämpften. Lucas Hanke (29 kg) schulterte Johnny Uhlig (Gelenau) und Malte Guthmann (Apolda) und erkämpfte genauso Gold wie Rasul Galamatov (34 kg), der mit drei Erfolgen, ohne dabei einen Punkt abzugeben, siegte. Den dritten Klassensieg holte Maximilian Böttger (38 kg). Er schulterte nach 0:4 Rückstand Jaden Rostowski (Heldrungen) und den Zella-Mehliser Theo Hempel nach 19:8 Führung. Niklas Wendel (34 kg) unterlag nach Sieg und Niederlage im Pool im Kampf um Bronze gegen Eric Laurenat (Artern) in Führung liegend auf Schultern.

Bei der D-Jugend revanchierten sich Ibrahim Galamatov (27 kg) und Franz Dinger (42 kg), für ihre Niederlagen bei den Thüringer Freistilmeisterschaften gegen Jannik Müller (PSV Erfurt), bzw. Tim Störmer (SG Mühlberg). Die beiden Greizer hatten schon bei den griechisch-römischen Meisterschaften ihre Kontrahenten hinter sich gelassen. Diesmal gelang es ihnen wieder. Ohne einen Punkt abzugeben ließ Galamatov auch seine Gegner aus Schonungen, Zaukerode und Artern hinter sich. Dinger machte es im nordischen Turnier etwas spannender. Nach Schultersiegen über Jan Hertel (RSV Plauen)und Lucian Topf (Schonungen) verlor er gegen den Mühlberger 8:2 führend auf Schultern, kam aber auf Grund des direkten Vergleiches gegen den Plauener auf Platz 1. Alexander Stark (29 kg) erreichte mit zwei sicheren Schultersiegen das Finale, wo er gegen den routinierten Willi Hempel (Zella-Mehlis) nach guten Kampf unterlag. In der Gewichtsklasse 31 kg belegten Sheyh Juschaew und Finn Zipfel die Ränge zwei und vier.

Erhard Schmelzer @22.04.2014

Mehr vom RSV Rotation Greiz

2.Bundesliga Nord: KAV Mansfelder Land gegen RSV Rotation Greiz endet 17:21
1.Mannschaft

Überraschender Sieg

Ringen – 2. Bundesliga Nord: Der RSV Rotation Greiz gewinnt bei Staffelfavorit KAV Mansfelder Land. Eisleben. Überraschend setzten sich die Greizer Ringer des RSV Rotation gegen Staffelfavorit KAV Mansfelder Land durch. GREIZ. Beide Mannschaften gingen […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen