RSV Rotation: Vier Mädchen am Start

RSV Rotation: Vier Mädchen am Start
Greizer Ringermädchen mit Trainer Andreas Mattern in Werdau - von links: Lea Kim Kuttkowski, Fiona Gasser, Josefine Langhof und Chiara Lea Weber. Foto: Jens Schinnerling

Fiona Gasser vom RSV Rotation mit Silber beim internationalen Turnier in Werdau

WERDAU/GREIZ. Beim 19. Internationalem Turnier um den Pokal der Stadt Werdau der Ringer starteten vier Mädchen aus Greiz. Insgesamt gingen 108 junge Sportlerinnen aus 28 Vereinen auf die Matte.
Neben den Dauergästen aus Tschechien, die regelmäßig dieses Turnier besuchen, war diesmal auch ein kleines Team aus der Schweiz dabei.
Die Altersklasse der weiblichen Jugend war eigentlich gut besetzt; Lea Kuttkowski hatte aber in der 46 kg-Klasse leider keine Gegnerin und kam kampflos zum Sieg.
Die drei Starterinnen bei den weiblichen Schülern hatten genügend Kämpfe.

Fiona Gasser (27 kg) sicherte sich die Silbermedaille. Mit zwei Schultersiegen sicherte sie sich den Sieg im Viererpool. Im Finale musste sie sich der Tschechin Eliska Pinkasova aus Kladno beugen.
In der 31 kg-Klasse wurde Chiara Lea Weber Vierte.
Zehn junge Sportlerinnen kämpften im 34 kg-Limit. Josefine Langhof schulterte Sara Heinzig aus Werdau, musste in den weiteren Poolkämpfen aber zwei Niederlagen hinnehmen und landete auf Poolplatz drei.

Den fünften Platz sicherte sie sich mit einem Schultersieg über Lea Preußler aus Torgelow.

Bei der Mannschaftswertung dominierten wieder einmal die Sportlerinnen von Luftfahrt Berlin (54 Punkte) vor Thalheim (34) und Sokol Kladno (31).
Der RSV Rotation Greiz kam mit 17 Punkten unter 28 Teams auf Platz acht.

Erhard Schmelzer @12.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar