Greizer Nachwuchsringer mit elf Medaillen bei den Landesjugendspielen

Greizer Nachwuchsringer mit elf Medaillen bei den Landesjugendspielen
Greizer Teilnehmer an den Landesjugendspielen in Zella-Mehlis: v.l. hinten: Phillip Schöndorfer, Paul Müller, Josephne Langhof, Fiona Gasser, Emely Kaufmann, Leroy Jetschke, Leon Weller Mitte: Chiara Lea Weber, Dominik Gasser (konnte noch nicht starten), Pauline Hessel, Pascal Hessel, Shaid Jusharev vorn: Shawn-Taylor Kaul, Schahrudy Juschaev, Silas Warmuth Foto: RSV Rotation Greiz

Von den Landesjugendspielen des Thüringer Ringerverbandes kehrten die Greizer Nachwuchsringer aus Zella-Mehlis mit elf Medaillen zurück

ZELLA-MEHLIS/GREIZ. Mit 62 Teilnehmern fanden die Landesjugendspiele des Thüringer Ringerverbandes in Zella-Mehlis nicht die erhoffte Resonanz. Für den RSV Rotation Greiz starteten bei der D- und E-Jugend sowie bei den weiblichen Schülern elf junge Sportler.
Bei den sieben ausgetragenen Gewichtsklassen der weiblichen Jugend starteten fünf Mädchen aus Greiz.
Goldmedaillen gewannen Fiona Gasser (28 kg) und Emely Kaufmann (52 kg), Silber ging an Chiara Lea Weber (30 kg) und Pauline Hessel (33 kg). Josefine Langhof (38 kg) wurde Dritte.

Noch erfolgreicher waren die vier E-Jugendlichen, die alle mit einer Goldmedaille nach Hause fuhren. Mit neun Schultersiegen beherrschten sie die Gegner sicher. Mit einem blauen Auge kam Shawn-Taylor Kaul (41 kg) davon, der sich vom Dritten Ragnar Hoffmann aus Pößneck überraschen ließ und eine Schulterniederlage einstecken musste.
Mit einem Schultersieg gegen den Zella-Mehliser Marlon Meiler, der den Pößnecker bezwang, konnte der Greizer noch die Goldmedaille erringen.

Silas Warmuth (22 kg), Leon Weller (32 kg) und Leroy Jetschke hatten ihre Widersacher – im wahrsten Sinne des Wortes – im Griff und siegten ohne Probleme.

Von den beiden startenden D-Jugendlichen kam Paul Müller (45 kg) zu Gold. Spannend ging es im entscheidenden Duell zwischen Schahrudy Juschaev (34 kg) und Raphael Titze zu. Am Ende hatte beim 16:16 der Zella-Mehliser die Nase vorn.

Für die Altersklasse der Jugend C trug der Thüringer Ringerverband den traditionellen Vielseitigkeitswettbewerb aus. Bewertet wurden in vier Gewichtsklassengruppen Brücken- und Grifftechnik sowie ein Technik-Bumerang-Lauf und die Kraftausdauer.
Leider ist es dem Landesverband auch zehn Tage nach der Austragung des Testes nicht gelungen, den beteiligten Vereinen ein Wettkampfprotokoll zur Verfügung zu stellen.
Sieger einer Gruppe wurde Shaid Juschaev, Pascal Hessel gewann Silber, Philipp Schöndorfer wurde Vierter.
Erfolgreichster Starter war der Mühlberger David Barth, dem 28 Klimmzüge gelangen.

Erhard Schmelzer @04.10.2017

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen