RSV Rotation: Greizer Nachwuchsringer verteidigen Sparkassenpokal in Jena

RSV Rotation: Greizer Nachwuchsringer verteidigen Sparkassenpokal in Jena
Siegreiches Greizer Team beim Sparkassenpokal in Jena: Von links, hinten: Shaid Juschaev, Lucas Hanke, Shey Juschaev, Lukas Kahnt, Rasul Galamatov, Johannes Krause, Finn Zipfel, Fiona Gasser, Pauline Hesel, Chiara Lea Weber, Pascal Hessel Vorn: Silas Warmuth, Ibrahim Galamatov, Schahrudy Juschaev Foto: Warmuth

Wie im letzten Jahr konnten die Nachwuchsringer des RSV Rotation Greiz das Sparkassenturnier in Jena für sich entscheiden

JENA/GREIZ. Wie im letzten Jahr konnten die Nachwuchsringer des RSV Rotation Greiz das Sparkassenturnier in Jena für sich entscheiden.
Dieser Wettkampf im freien Stil wird traditionell für die Altersklassen der Jugend A, B, C und D sowie für die weiblichen Schüler ausgeschrieben.

Die Sportler des RSV Rotation Greiz, die die Mannschaftswertung des am stärksten besetzten Turniers in Thüringen in den letzten Jahren bereits 2011, 2014 und 2016 gewinnen konnten, siegten, diesmal mit 20 Aktiven antretend, in der Mannschaftswertung mit 75 Punkten mit großem Vorsprung vor der TSG Halle-Neustadt (54 Punkte/17 Starter), RV Thalheim (49/11) und Gastgeber KSC Motor Jena (34/11).

Insgesamt waren 211 Aktive aus 41 Vereinen am Start. Die angereisten Teams kamen hauptsächlich aus Ostdeutschland, bzw. den angrenzenden Bundesländern. Eine kleine aus sechs Sportlern bestehendes Mannschaft aus Ungarn fuhr mit sechs Medaillen nach Hause.
Aus dem belgischen Lüttich und dem tschechischen Brno waren tschetschenische Vereine am Start.
Greiz musste auf den verletzten Kleinostheim-Zweiten Lucas Hanke verzichten, der aber als Zeitnehmer dabei war.

Bei der weiblichen Jugend und der Altersklasse Jugend D konnten die Greizer die Vereinswertung für sich entscheiden. Bei den Mädchen konnte sich Chiara Lea Weber (30 kg) mit zwei Schultersiegen die Goldmedaille sichern.
Silber holten Fiona Gasser (27 kg), Pauline Hessel (35 kg) und Emely Kaufmann (52 kg).
Bronze erkämpfte sich Josefine Langhof (35 kg).
Da schon nach den Altersklassen von 2018 gerungen wurde, mussten einige Sportler zum ersten Mal in einer höheren Altersklasse kämpfen.
Bei der D-Jugend wurde Leroy Jetschke (46 kg) Erster.
Silas Warmuth (23 kg), der Zweiter wurde, musste diesmal eine Niederlage gegen John Barth (Mühlberg) einstecken, den er eine Woche zuvor bezwingen
Vierte Plätze gingen an Bruno Rüger (25 kg) und Shawn-Taylor Kaul (38 kg).

Die vier Starter der C-Jugend sicherten sich zwei Medaillen. In der Klasse bis 34 kg sicherte sich Pascal Hessel mit drei Punkterfolgen den Einzug ins Finale, wo er gegen den Leipziger Abdul Asaev nach Punkten unterlag.
Schahrudy Juschaev kam hier auf Rang sechs. Eine Gewichtsklasse höher wurde Shaid Juschaev (38 kg) Dritter. Paul Müller (46 kg) kam auf Rang sieben.

Bei der B-Jugend holte Ibrahim Galamatov (38 kg) mit vier Siegen die Goldmedaille. Die Gewichtsklasse 46 kg war mit dem Kleinostheim-Sieger Musa Chupanov (Lüttich) und dem deutschen Meister Karamjet Holstein (KFC Leipzig), die in dieser Reihenfolge die ersten Plätze belegten, besonders gut besetzt. Sheyh Juschaev wurde hier Fünfter, Finn Zipfel kam auf Rang sechs.

Die ältesten Teilnehmer waren die vier A-Jugendlichen. In der 69 kg-Klasse kämpfte sich Lucas Kahnt mit drei Siegen ins Finale, wo er dem physisch starken Ungarn Balint Doda nach Punkten unterlag.
Der erst mit der Männermannschaft nachts um 3 Uhr aus Frankfurt/Oder zurückgekehrte Rasul Galamatov (58 kg) wurde im nordischen Turnier bei fünf Startern Zweiter.
Er unterlag seinem alten Konkurrenten Fabio Klett (Halle-Neustadt). Im letzten Kampf gegen den Apoldaer Haydar Afshar ging ihm bei der 4:9 Niederlage die Luft aus, trotzdem reichte es noch zu Silber. Zwei fünfte Plätze von Maximilian Böttger (54 kg) und Johannes Krause (100 kg) komplettierten das Greizer Abschneiden.

Erhard Schmelzer @08.12.2017

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen