RSV Rotation Greiz: Lucas Kahnt mit Platz fünf bei Deutscher Meisterschaft

Offene Mitteldeutsche Meisterschaften 2017 – A-Jugend – GR und Freistil
Lucas Kahnt (rotes Trikot) vom RSV Rotation Greiz hier bei seinem Kampf gegen den Auer Amir Dostouri, belegte bei den deutschen Meisterschaften der Junioren den fünften Platz.

Im hessischen Michelstadt fanden die Juniorenmeisterschaften der Freistilringer statt – Lucas Kahnt belegte Platz 5

MICHELSTADT/GREIZ. Zusammen mit den nationalen Titelkämpfen der Juniorinnen fanden im hessischen Michelstadt auch die Juniorenmeisterschaften der Freistilringer statt.
Zeitgleich wurden in Frankfurt/Oder die Meisterschaften im griechisch-römischen Stil ausgetragen. Sowohl in Hessen als auch in Brandenburg startete jeweils ein Nachwuchssportler des RSV Rotation Greiz. Im freien Stil startete Lucas Kahnt im 60 kg-Limit, wo er auf 14 Kontrahenten traf. In der Vorwoche war er mit seinem fünften Platz bei den mitteldeutschen Meisterschaften der Kadetten nicht so recht zufrieden.

Zwei ganz knappe Punktniederlagen verhinderten eine bessere Platzierung. Bei den Junioren, bei denen vier Geburtsjahrgänge startberechtigt sind, hingen für ihn die Trauben, da er dem jüngsten, dem 1997-er Geburtsjahrgang angehört, entschieden höher.
Im ersten Kampf traf er auf den bayerischen Juniorenmeister Lukas Laue aus Berchtesgaden. Favorit war der Oberbayer, der bei den Landesmeisterschaften u.a. den deutschen Vizemeister Markus Stechele (Westendorf) bezwungen hatte.
Auf der Matte dominierte aber eindeutig der Greizer, der kurz vor Schluss zum 12:1 Sieg mit technischer Überlegenheit kam.
Der spätere deutsche Meister Yannick Ott, der für den Spessartverein Hösbach kämpft und im Vorjahr Platz fünf bei den Männermeisterschaften belegte, war eine Nummer zu groß.
Der Greizer unterlag mit 0:10. In der Hoffnungsrunde hieß der Gegner Marvin Rossi.
Der Sportler der RWG Mömbris-Königshofen, der mit der überlegenen Bilanz von 74:2 Punkten hessischer A-Jugendmeister wurde, führte zur Halbzeit 2:0.
Durch zwei konzentrierte Angriffe kam Lucas Kahnt aber noch zum 3:2 Sieg. Damit war der Kampf um die Bronzemedaille am Sonntagvormittag erreicht, in der Kai Burkon der Gegner war.
Der Bindlacher hatte bei den bayerischen Meisterschaften in der 66 kg-Klasse Kahnts starken Hofer Trainingskameraden an der Sportschule Leipzig Florian Pohl bezwungen.
Auch der Greizer musste die Überlegenheit des Bindlachers anerkennen und unterlag mit 1:11.
Der fünfte Platz bei den Junioren ist für Lucas Kahnt als großer Erfolg zu werten.

Sein für Thalheim startende Bruder Maximilian hatte in der mit 22 Sportlern besetzten 74 kg-Klasse weniger Fortune und unterlag bereits im Auftaktkampf gegen den Potsdamer Sven Menzel mit 5:7.

Unter den 101 Griechisch-Römisch-Spezialisten in Frankfurt/Oder befand sich auch Ron Watzek. Er hatte sein Gewicht auf 66 kg reduziert, wurde aber für diese Bemühungen nicht belohnt. Er loste als ersten Gegner unter 19 Möglichkeiten den späteren Bronzemedaillengewinner Ivan Drobny vom SV Freiburg-Haslach und musste eine 0:9 Niederlage hinnehmen.
Drobny gewann zwar den folgenden Kampf, unterlag aber dem in der Vorsaison für Pausa in der 2.Bundesliga kämpfenden Paul Fischer aus Frankfurt im Kampf um den Finaleinzug, so dass dem Greizer der Einzug in die Hoffnungsrunde verwehrt blieb.

Erhard Schmelzer @13.03.2017

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen