RSV Rotation: Eyleen Sewina siegt in Bukarest und fährt zur EM

RSV Rotation: Eyleen Sewina siegt in Bukarest und fährt zur EM
Eyleen Sewina holt in Rumänien Gold für Greiz. Foto: Ringerverband Brandenburg

Recht erfolgreich schnitt die deutsche Auswahl der Ringerjuniorinnen beim Traditionsturnier des rumänischen Ringerverbandes in Bukarest ab

BUKAREST/GREIZ. Recht erfolgreich schnitt die deutsche Auswahl der Ringerjuniorinnen beim Traditionsturnier des rumänischen Ringerverbandes in Bukarest ab.
Bei einem sehr stark besetzten Wettkampf für Kadetten und Junioren konnte die deutsche Frauenauswahl der Juniorinnen bei einem der letzten Tests vor den Europameisterschaften voll überzeugen.
Das fünfköpfige Team von Bundestrainer Rainer Kamm, einem ehemaligen Hallenser Sportler und Trainer, erreichte jeweils den Finalkampf um Gold.
Turniersiegerin wurde neben der ehemaligen Kadetteneuropameisterin Lisa Ersel von Luftfahrt Berlin auch die Greizer Starterin Eyleen Sewina. Finalniederlagen mussten Serena Bölke, Janny Sommermeyer und die durch viele Besuche der Ringerhalle den Greizer Ringkampfanhängern bekannte Debora Lawnitzak hinnehmen.
Eyleen Sewina, die wie auch Debora Lawnitzak als deutsche Juniorenmeisterin 2018 ins Rennen ging, hatte in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 65 kg zahlreiche Kontrahentinnen. Die erste Gegnerin kam aus Algerien und punktete mit Spaltgriff und einem Beinangriff. Eyleen kam aber durch mehrere Achselwürfe zum 15:4 Sieg.
Im zweiten Kampf war die zweimalige EM-Teilnehmerin Sule Kabak aus der Türkei die Kontrahentin. Hier kam Eyleen durch Beinangriffe zum Erfolg. Einmal wurde sie dabei aber gekontert und gab vier Punkte ab, siegte aber am Ende mit 11:6.
Im Halbfinale traf sie nun auf die Schwedin Elin Forsberg, die zur Halbzeit durch Beinangriffe und eine Rolle bereits mit 6:0 führte. „Jetzt musste ich nach meinem schlechten Start alles auf eine Karte setzen, wenn ich noch das Finale erreichen wollte“, meinte Sewina selbstkritisch.
Und mit Kampfgeist konnte sie durch doppelte Beinangriffe den Kampf noch drehen und siegte mit 12:10.
Im Finale traf Eyleen auf die Türkin Asli Demir, die schon fünfmal Erfahrungen bei Starts bei Welt- und Europameisterschaften sammeln konnte. Diesmal musste keinem Rückstand hinterhergelaufen werden, zur Halbzeit stand es bereits 2:1 für das Mädchen aus Greiz.
Am Ende konnte Eyleen Sewina sich sicher mit 9:3 durchsetzen und die Goldmedaille in Empfang nehmen.
Die glückliche Siegerin resümierte: „Das Turnier war ganz gut besetzt. Der Nachteil war, dass ich meinen ersten Kampf erst gegen 17 Uhr hatte und der Wettkampf bis 23 Uhr gedauert hat. Im großen und ganzen war unser Frauenteam sehr erfolgreich und konnten sogar die Mannschaftswertung gewinnen.“ . 
Die Europameisterschaften der Junioren finden in diesem Jahr ab dem 30. Juli in Rom statt. Bei den Mädchen wurde in der Gewichtsklasse 65 kg Eyleen Sewina vom RSV Rotation Greiz vom Deutsche Ringer-Bund nominiert.

Erhard Schmelzer @08.06.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen