RSV Rotation: Alle Starter in Sömmerda gewannen Medaillen

Lucas Hanke ist deutscher Vizemeister
Der deutsche Vizemeister Lucas Hanke mit seinen Trainern Andreas Mattern (links) und Siegfried Lippke. Foto: RSV Rotation Greiz

Beim Unstrutpokal der Ringer in Sömmerda konnten alle Sportler des RSV Rotation eine Medaille gewinnen

SÖMMERDA/GREIZ. Mit 65 Punkten in der Vereinswertung setzten sich die Sportlerinnen und Sportler des RSV Rotation Greiz bei der 21.Auflage des Unstrutpokales der Ringer in Sömmerda mit deutlichem Vorsprung durch.
Von den 20 gegnerischen Vereinen aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt folgten die TSG Halle-Neustadt und der AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis (jeweils 46 Punkte), Gastgeber SV Sömmerda (41), RKV Karsdorf (36) und HTB Halle (34) auf den folgenden Plätzen.
Für den Greizer Ringerverein gingen drei Mädchen in der Kategorie weibliche Schüler, jeweils drei D- und C-Jugendliche sowie vier B-Jugendringer auf die Matten in der Unstruthalle. Insgesamt starteten 119 Sportler.

Die Mädchen erkämpften bei den weiblichen Schülern einen kompletten Medaillensatz. Gold und Silber gab es in der Gewichtsklasse 33 kg, wo Pauline Hessel vor Josefine Langhof siegte. Beide waren mit Schultersiegen gegen Antonia Schmidt aus Waltershausen erfolgreich. Chiara Weber (29 kg) bezwang Frieda Grünewald (Waltershausen) und unterlag gegen die Turniersiegerin Jasmin Tomori (Zaukerode). Der Kampf um den zweiten Platz ging gegen Tia Lucienne Jurke mit 2:6 verloren.

Die D-Jugendlichen erkämpften durch Schahrudy Juschaev (31 kg) und Paul Müller (42 kg) zwei Turniersiege. Beide konnten ihre Widersacher schultern. Silas Warmuth (23 kg) landete nach zwei Niederlagen gegen Tim Kuschmerz aus Zella-Mehlis auf Rang zwei.

Bei der D-Jugend holte Finn Zipfel (46 kg) nach Niederlagen gegen den Zella-Mehliser Franz Günther Platz zwei. Bronzemedaillen erkämpften Pascal Hessel (31 kg) und Schaid Juschaev (34 kg). Pascal Hessel bezwang im Pool Raphael Trautwein (Zella-Mehlis) 16:0, konnte aber nach einer Niederlage gegen Richard Brand (RSV Plauen) nur um den dritten Platz kämpfen. Hier schulterte er den Sömmerdaer Niclas Hoppe. Ähnlich ging es bei Schaid Juschaev zu, der im Achterfeld den Mansfelder Niklas Lafeld mit 20:4 bezwang, dann aber mit 7:12 an den späteren Turniersieger Julian Klemens (HTB Halle) scheiterte. Die Bronzemedaille sicherte er sich mit einem schnellen Schultersieg gegen den Magdeburger Baron Genaev.

Bei den B-Jugendlichen wurde der deutsche Vizemeister Lucas Hanke (38 kg) seiner Favoritenrolle gerecht. Im nordischen Turnier schulterte er seine Gegner aus Magdeburg. Sömmerda und Apolda, seinen Vereinskameraden Ibrahim Galamatov bezwang er mit 18:2.
Trotz seines zweiten Platzes musste Ibrahim Galamatov feststellen, dass er den leistungsmäßigen Abstand zu Lucas Hanke weder in physischer noch in technischer Hinsicht verringern konnte. Leider hatte Sheyh Juschaev (42 kg) nur einen Gegner.
Gegen den DM-Zwölften dieser Kategorie, den Zella-Mehliser Florian Hofmeister war er chancenlos. Als Neuling in dieser Gewichtsklasse fehlt ihm noch die Physis um mit der Spitze erfolgreich mithalten zu können.
Nach einem Schultersieg über den Tauchaer Nick Schröter musste Maximilian Böttger (54 kg) gegen den späteren Turniersieger Ramsan Sokujew (Apolda) eine Niederlage mit technischer Überlegenheit hinnehmen.
Im Kampf um Bronze setzte er sich gegen Jannis Kirsch (Zaukerode) sicher mit 19:4 durch.
Alle in Sömmerda startenden Greizer Ringer konnten eine Medaille erringen.
Nächste Woche steht für die C- und D-Jugendlichen mit den mitteldeutschen Meisterschaften der Saisonhöhepunkt bevor.

Erhard Schmelzer @15.05.2017

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen