20. September 2019

RSV Rotation: 15 Medaillen bei Thüringer Freistil-Meisterschaften

RSV Rotation: 15 Medaillen bei Thüringer Freistil-Meisterschaften
Die fünfzehn Teilnehmer des RSV Rotation an den Thüringer Meisterschaften im Freistil in Jena. Foto: Thomas Fähndrich

RSV Rotation behauptete trotz 15 Medaillen bei den Thüringer Freistil-Meisterschaften in Jena die langjährige Spitzenposition nicht

JENA/GREIZ. Dem RSV Rotation Greiz reichte der Gewinn von 15 Medaillen bei den Thüringer Meisterschaften der Freistilringer beim Start in das neue Wettkampfjahr nicht, um seine langjährige Spitzenposition in dieser Stilart im Bundesland zu behaupten.
Zwar brachten die 15 startenden Greizer Sportler bei den Männern und den Altersklassen der Jugend A, B und C das Kunststück fertig, durchweg Medaillenplätze zu erringen, die Vereinwertung war damit aber nicht zu gewinnen.
Mit 81 Punkten belegten die Greizer hinter dem alten Rivalen AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis, der mit 20 Sportlern 98 Punkte erkämpfte, nur den zweiten Platz.
Auf den weiteren Plätzen folgten die in den letzten Jahren stark verbesserten Athleten des KSC Apolda (60 Punkte/13 Teilnehmer), Gastgeber KSC Motor Jena (44/8), SV Sömmerda (34/8) und der SV Lok Altenburg (30/6).
Die Meisterschaften wurden vom gastgebenden Jenaer Verein gut organisiert. Insgesamt starteten aber nur 99 Sportler aus 15 thüringischen Vereinen.
Im Vorjahr gingen noch 117 Sportler über die Waage. Vor allem bei den Männern und den C-Jugendlichen kam es zu spannenden Kämpfen.

Bei den Männern starteten fünf RSV-Sportler. In der Gewichtsklasse 70 kg kam es zum Doppelsieg von Abdul Galamatov vor Joel Wrensch. Beide Greizer bezwangen den Apoldaer Ömid Sayadi und Sascha Halm (Sömmerda) sicher.
Weitere Turniersiege holten sich Thomas Leffler (92 kg) und Sebastian Wendel (97 kg). Hamsat Juschaev (79 kg) wurde Dritter.

Bei der A-Jugend sicherten sich Lucas Hanke (45 kg) und Rasul Galamatov (60 kg) die Thüringer Meistertitel.
Im Limit bis 55 kg kam Maximilian Böttger auf Rang drei.

Die beiden B-Jugendlichen Ibrahim Galamatov (38 kg) und Sheyh Juschaev (44 kg) hatten ihre Gegner sicher im Griff und gewannen Gold.

Mit vier Schultersiegen sicherte sich Pascal Hessel (34 kg) bei der C-Jugend den Meistertitel.
Schahrudi Juschaev wurde hier Dritter.
Durch Shaid Juschaev (38 kg) ging eine weitere Goldmedaille an den RSV.
Zweite Plätze erkämpften Philip Schöndorfer (42 kg) und Paul Müller (50 kg).

Am nächsten Sonnabend finden die Landestitelkämpfe im griechisch-römischen Stil in Pößneck statt.

Dritter Platz für Eyleen Sewina

Bei den offenen Rheinland-Meisterschaften im weiblichen Ringkampf gingen mit Eyleen Sewina und Lea-Kim Kuttkowski zwei RSV –Sportlerinnen an den Start.
Bei den Frauen startet nun die Olympiateilnehmerin im Schwergewicht, Maria Selmaier aus Jena in der Gewichtsklaase bis 68 kg.
Damit war die Favoritin gegeben, die auch Eyleen Sewina sicher bezwang.
Für das Mädchen aus Greiz blieb bei diesem mit dem größten Teil der deutschen Spitze stark besetzten Turnier nach Siegen über die Berlinerinnen Frances Löhnhardt und Linda Waldeck und einer weiteren Niederlage gegen die Cottbuserin Eveline Neumann der dritte Platz.

Bei der weiblichen Jugend gab es große Teilnehmerfelder. So starteten in der 49 kg-Gewichtsklasse von Lea-Kim Kuttkowski 16 Sportlerinnen. Das Mädchen aus Greiz musste zwei Niederlagen einstecken und schied unplatziert aus.

Erhard Schmelzer @15.01.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen