RSV-Nachwuchs: Silbermedaillengewinner Leon Weller hatte die meisten Gegner

RSV-Nachwuchs: Silbermedaillengewinner Leon Weller hatte die meisten Gegner
Greizer Team in Apolda: hinten von links: Trainer Andreas Mattern, Emely Kaufmann, Josefine Langhof, Chiara Weber, Pauline Hessel vorn: Silas Warmuth, Shawn- Taylor Kaul, Bruno Rüger, Leon Weller Foto: C. Warmuth

Die jüngsten Nachwuchsringer des RSV Rotation Greiz schnitten beim Freistilturnier um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Apolda sehr erfolgreich ab

APOLDA/GREIZ. Die jüngsten Nachwuchsringer des RSV Rotation Greiz schnitten beim Freistilturnier um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Apolda sehr erfolgreich ab. Die Teilnehmerfelder waren zwar überschaubar, die acht Greizer Starter brachten aber doch das Kunststück fertig, alle eine Medaille mit nach Hause zu nehmen.

Die Wettkämpfe fanden bei den weiblichen Schülern sowie bei den Jungs der D und E-Jugend statt. Außerdem kam ein Vielseitigkeitswettbewerb für alle Teilnehmer zur Austragung, bei dem die Anzahl der ausgeführten Klimmzüge, Liegestütze, des Rumpfaufrichtens und der Sprünge über eine Turnerbank bewertet wurden.

Bei den Mädchen kämpften Pauline Hessel und Chiara Weber gemeinsam in der Gewichtsklasse 33 kg. Sie bezwangen beide ihre Gegnerinnen aus Waltershausen. Im Kampf um Gold setzte sich Pauline durch. Im Vielseitigkeitswettkampf belegten die Greizer Mädchen in ihrer Gewichtsklassengruppe in der gleichen Reihenfolge die Plätze zwei und drei.

Mit einem Schultersieg und einer Niederlage gegen die Siegerin des Vielseitigwettbewerbes Michelle Sandkaulen vom Gastgeberverein kam Josefine Langhof (35 kg) zur Silbermedaille. Emely Kaufmann (56 kg) wurde Dritte.

Die drei Starter bei der D-Jugend sicherten sich jeweils den zweiten Platz. In der Gewichtsklasse 23 kg gab es den gleichen Einlauf auf den ersten drei Plätzen wie vor zwei Jahren beim ersten Wettkampf von Silas Warmuth, damals E-Jugend 19 kg. Die Kontrahenten sind sich jetzt allerdings leistungsmäßig näher gerückt. Silas unterlag dem Sieger John Barth, der sich auch in der Vielseitigkeit vor ihm platzieren konnte, diesmal mit 10:18.

Mit sieben Kontrahenten hatte Leon Weller (34 kg) wieder einmal die meisten Gegner. Er setzte sich im Viererpool mit Schultersiegen durch, musste sich aber im Finale dem Vielseitigkeitssieger Fabian Wächter (Jena) beugen.
Auch Shawn-Taylor Kaul (42 kg) führte zwar in einem seiner zwei Kämpfe gegen den Vielseitigkeitssieger bei den schweren Gewichtsklassen Simon Stenzel aus Sondershausen, musste aber noch eine Schulterniederlage einstecken.

Der jüngste und einzige Starter bei der E-Jugend, Bruno Rüger (26 kg) schlug sich sehr wacker. Er schulterte nicht nur seine Gegner aus Mühlberg und Sömmerda, sondern siegte auch bei der Vielseitigkeit.

In der Vereinswertung belegte Greiz mit 41 Punkten hinter Gastgeber KSC Apolda (45 Punkte), die mit zwei Sportlern mehr starteten den zweiten Platz.
Auf den weiteren Plätzen folgten SV Sömmerda (9 Starter/39 Punkte), ZSG Waltershausen (8/34), SG Drei Gleichen Mühlberg (6/32) und dem SV Braunsbedra (6/29). Insgesamt gingen 12 Vereine ins Rennen.

Erhard Schmelzer @21.02.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen