Ringen: Eyleen Sewina ist deutsche Vizemeisterin

Wir bedanken uns bei den Sponsoren des RSV Rotation Greiz e.V.

Ringen: Eyleen Sewina ist deutsche Vizemeisterin
Siegerehrung deutsche Meisterschaften der Juniorinnen 63 kg: v.l. Eyleen Sewina (Greiz/2.), Luzie Manske (Frankfurt/1.), Rosalie Pfaff (Triberg/3.) Foto: RSV Rotation Greiz

Auftakt zu deutschen Meisterschaften der Ringer des Jahres 2016 verlief für den RSV Rotation Greiz erfreulich

KIRRLACH/GREIZ. Der Auftakt zu den deutschen Meisterschaften der Ringer des Jahres 2016 verlief für den RSV Rotation Greiz äußerst erfreulich. Bei den Titelkämpfen der Juniorinnen erkämpfte Eyleen Sewina im nordbadischen Kirrlach die Silbermedaille. In der Gewichtsklasse 63 kg musste sie vier Kämpfe bestreiten. Im Vorfeld der Meisterschaften durch eine Knieverletzung gehandicapt, konnte erst am Donnerstag über ihre Teilnahme an den deutschen Meisterschaften entschieden werden.

Zum Auftakt am Samstagmorgen gegen Jessica Mattmüller aus Chemnitz gab es schon in der zweiten Kampfminute einen Überlegenheitssieg von 10:0. Die nächste Gegnerin war von anderem Format. Die fünfmalige EM- und zweimalige WM-Teilnehmerin Luzie Manske vom RSV Frankfurt/Oder war als Vizemeisterin der Frauen von 2015 klare Favoritin. Trotz großer Gegenwehr musste Eyleen Sekunden vor Schluss des Kampfes eine 2:12 Niederlage hinnehmen. Nach einem Freilos hieß die letzte Gegnerin am Samstagabend Linda Waldeck. Die Sportlerin von Luftfahrt Berlin wurde in zwei Minuten mit 10:0 bezwungen. Damit war der Sprung in die Medaillenränge erreicht. Gold war bereits an die Frankfurterin Manske vergeben, nun ging es gegen Rosalie Pfaff aus Triberg um Silber oder Bronze. Die zwei Jahre ältere Südbadenerin war deutsche Jugendmeisterin und belegte bei den Juniorinnen in der 63 kg-Klasse im Vorjahr den vierten Platz. In einem äußert spannenden Kampf konnte sich Eyleen Sewina mit 3:2 durchsetzen und die Silbermedaille erkämpfen. Für die sympathische Sportlerin aus Greiz ist es bereits die sechste Medaille bei deutschen Meisterschaften.

Die beiden männlichen Starter des RSV Rotation Greiz blieben ohne Sieg. Bei den Freistilern in Kirrlach musste Maximilian Kahnt in der Gewichtsklasse 74 kg eine 4:7 Auftaktniederlage gegen den Rheinhessen Danilo Bauer (SV Alemannia Nackenheim) einstecken. Da sein Bezwinger in der nächsten Runde ausschied, konnte der Greizer, der 13. wurde, nicht mehr in die Kämpfe eingreifen.

Die gleiche Platzierung erreichte Griechisch-Römisch-Spezialist Ron Watzeck, der bei den Titelkämpfen in Remseck in der 66 kg-Klasse antrat. Bereits im ersten Kampf erwies sich der Plauener Jonas Valtin bei der 2:12 Niederlage des Greizers als zu stark. Da auch der Plauener ohne einen weiteren Sieg ausschied, waren die Meisterschaften damit für den Greizer Teilnehmer beendet.

Erhard Schmelzer @06.03.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen