Fünfter Platz für Eyleen Sewina in Österreich

2. Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz gegen WKG Leipzig/Taucha endet 15:23
Eyleen Sewina

Turnier im Ringkampf der Frauen und Mädchen im österreichischen Wolfurt

Wolfurt. Zu den wichtigsten internationalen Turnieren im Ringkampf der Frauen und Mädchen gehört seit Jahren der Wettkampf im österreichischen Wolfurt. Das traditionell Anfang Februar zur Austragung kommende Freistilturnier für Frauen und Kadettinnen wurde in diesem Jahr bereits zum 22. Male ausgetragen. Die dem jüngsten Jahrgang der Kadettinnen angehörende Eyleen Sewina vom RSV Rotation Greiz reiste mit der Delegation des Bundesstützpunktes Thüringen unter der Leitung von Trainer Hartmut Reich an. In ihrer Altersklasse kämpften Sportlerinnen aus Polen, Ungarn, Schweden, Italien, Schottland, Österreich, der Schweiz sowie verschiedene Auswahlmannschaften der deutschen Bundesländer. Die vom internationalen Ringerverband bei allen unter seiner ägide durchgeführten Wettkämpfen angewanden Wettkampfregeln werden seit Jahren von vielen Seiten kritisiert.

Bei diesem Wettkampf wäre die Sportlerin aus Greiz beinahe die Leidtragende gewesen. In der Gewichtsklasse bis 56 kg waren neun Athletinnen am Start. Folglich musste ein Ausscheidungskampf durchgeführt werden, um die acht Sportlerinnen für das Viertelfinale zu ermitteln. Das Los entschied gegen Sewina. Sie musste in den Ausscheidungskampf gegen die Ungarin Eliana Szabo, den sie in zwei Runden 0:9 verlor. Nur weil die Ungarin das Finale erreichte, durfte sie in der Hoffnungsrunde weiter kämpfen. Trotz der klaren Niederlage hatte Sewina wohl nicht so schlecht gekämpft, die Ungarin wurde mit einem weiteren 13:0 Erfolg und zwei Schultersiegen in überlegener Manier Turniersiegerin. Mit einem 5:0 Erfolg über die Österreicherin Emily Oberhauser kam Sewina eine Runde weiter, in der sie mit Victoria Vilhelm auf eine zweite Ungarin traf.

Trotz der 2:7 Niederlage, der in der Endabrechnung Rang fünf einbrachte, war Trainer Reich mit dem Resultat zufrieden: Eyleen hat sich gegen die durchweg älteren Sportlerinnen gut geschlagen. Sie trainiert fleißig und wird ihren Weg gehen. In Hinblick auf die Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft hat mir der Wettkampf einige Hinweise gegeben, welche Fehler wir noch abstellen müssen. Von der Thüringer Auswahl erkämpften bei den Frauen auch Nina Hemmer und Carolin Groß jeweils fünfte Plätze.

Erhard Schmelzer @10.02.2013

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen