Wer das Regionalliga-Duell am Samstag in der Sporthalle in Greiz-Aubachtal nicht miterlebt hat und nur das Resultat kennt, kann einen falschen Eindruck bekommen.
Trotz des 25:8 Erfolges des RSV Rotation Greiz gegen den Ring- und Stemmklub Gelenau war es keine einseitige und langweilige Partie.
Die 265 Besucher kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten.
Die Erzgebirger reisten mit ihrem stärksten Team an und waren ein starker Widerpart, was leider wiederum nicht die Regel war.
In der vom jungen Greizer Schiedsrichter Stefan Hetzheim geleiteten Partie Markneukirchen gegen die WKG Pausa/Plauen II traten die Gäste nur mit sieben Sportlern an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen