Ringen: Foeldeak-Turnier in Regensburg

RSV-Ringer beim Foeldeak-Turnier in Regensburg
Rasul Galamatov (rotes Trikot) wurde mit einer sehr guten Leistung Turniersieger in Regensburg. Hier bezwingt er seinen Vereinskameraden Karl Suttner.

In Regensburg beim Foeldeak-Turnier zeigten die teilnehmenden Jugendlichen des RSV Rotation im Ringen gute Leistungen

REGENSBURG/GREIZ. Trotz der Sommerferien in Thüringen brachte der RSV Rotation Greiz zwanzig Nachwuchsringer auf die drei Matten beim Foeldeak-Turnier in Regensburg. Für die bayerischen Ringer war es eine Woche vor Ferienbeginn der Abschluss ihres Wettkampfjahres. Obwohl es den Greizern nicht gelang, wie im Vorjahr den Turniersieg zu erringen, verkauften sie sich ausgezeichnet und belegten hauchdünn geschlagen hinter dem mit einen Sportler mehr antretenden Turniersieger SV Johannis Nürnberg den zweiten Platz.
Dritter wurde der sehr rührige Gastgeber AC Regensburg, der immer mehr auf den Weg zur bayerischen Spitze zu sein scheint.

Zusammen mit einer engagierten Leitung sorgt der ehemalige Plauener Simon Spatschke als Trainer für den Aufschwung.
Der bayerische Ringerverband hatte sich etwas Besonderes einfallen lassen und den Wettkampfmodus modifiziert. So musste der jeweilige Poolsieger im Überkreuzvergleich noch gegen den Zweiten des anderen Pools kämpfen. Bei 188 Teilnehmern aus 22 Vereinen kam es so bei fast tropischen Temperaturen zu einem sehr langen und anstrengenden Wettkampf. Jeder Medaillengewinner war sich aber nun sicher dieses Edelmetall verdient zu haben.

Die zwanzig Greizer Starter erkämpften fünf Gold- vier Silber- und zwei Bronzemedaillen. Außerdem gelangen zwei vierte, vier fünfte und zwei sechste Ränge.

Bei der B-Jugend siegten der DM-Fünfte Lucas Hanke (34 kg) und Rasul Galamatov (50 kg). Rasul schulterte dabei den DM-Dritten Adrian Barnowski (Nürnberg) und bezwang den DM-Fünften, seinen Vereinskollegen Karl Suttner klar. Karl landete vor dem Dritten Greizer Maximilian Böttger auf Rang fünf.
Auch bei der 34 kg-Klasse der C-Jugend kämpften drei Greizer. Ibrahim Galamatov kam mit fünf Siegen ins Finale, wo er dem Regensburger Julian Pfeifer unterlag.
Heidi Suttner wurde in dieser stark besetzten Klasse Vierte, Alexander Stark, der gute Ansätze zeigte, kam nicht unter die ersten Sechs. Im 38 kg-Limit eroberte Sheyh Juschaev Bronze, Andreas Suttner wurde Fünfter.
Bei der D-Jugend (29 kg) dominierten Hilla und Erna Suttner mit insgesamt neun vorzeitigen Siegen. In der 31 kg-Klasse starteten drei Greizer. Mit fünf vorzeitigen Siegen kam der mitteldeutsche Meister Shaid Juschaev ins Finale, wo er mit dem Nürnberger Alex Vishniakov allerdings nicht zurecht kam und unterlag.
Sein ein Jahr jüngerer Bruder Schahrudy Juschaev wurde Vierter. Berta Suttner kam mit zwei Siegen gegen Jungs auf Rang fünf.

Bei der E-Jugend musste Saskia Suttner (25 kg) sechsmal antreten und erkämpfte ungeschlagen die Goldmedaille. Aus technischen Gründen musste das Training der Kleinsten in Greiz schon vor den Ferien ausfallen. Trotzdem erkämpften Silas Warmuth (21 kg/dritter Platz) und Shawn Taylor Kaul (29 kg/sechster Platz) wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung. Bei der weiblichen Jugend waren die Teilnehmerfelder sehr klein.
Die deutsche Meisterin Marie Suttner (40 kg) setzte sich dabei genauso durch wie ihre Schwester Claudia, die in der 56 kg-Klasse ihre Vereinskameradin Jenny Hirsch auf Platz zwei verwies.

Erhard Schmelzer @28.07.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz