MDR blickt voraus: Thüringenderby der Ringer

Landessportbund besucht Greizer Ringer
Trainer Tino Hempel bereitet sich auf die Saison vor

Am Montag, den 14.August wird im MDR – Thüringenjournal zwischen 19 und 19.30 Uhr der Beitrag gesendet

GREIZ. Das Thüringerderby der Ringer am 19. August in Greiz wirft seine Schatten voraus. Seit 27 Jahren geht es im Kampf des RSV Rotation Greiz gegen die Jenaer Ringer fast immer um die Vorherrschaft in Thüringen.
In den letzten drei Jahren kämpften die Jenenser in unteren Ligen, aber die Rolle des Herausforderers im eigenen Bundesland konnte vom Nordthüringer Vertreter aus Artern nicht ausgefüllt werden. Die Siege gingen meist eindeutig an die Vogtländer. Nun sind die Saalestädter wieder auf der großen Bühne des Ringkampfsportes zurück, haben sich auf mehreren Positionen namhaft verstärkt und wollen den Greizern den Weg in die Finalrunde verbauen.

Bereits am Saisonbeginn steht nun in der Greizer Halle an der Eisbahn einer der Jahreshöhepunkte bevor. In der letzten Woche besuchte deshalb bereits ein Kamerateam des Mitteldeutschen Rundfunks beide Mannschaften. Neben Sportlern der Vereine wurde in Vertretung des Jenaer Trainers Lothar Gwosdz mit Lars Wolf der für die Öffentlichkeitsarbeit des KSC Motor Jena Verantwortliche interviewt.
In Greiz stand dem MDR Trainer Tino Hempel Rede und Antwort.
Der Bericht wird am Montag, den 14. August, im Thüringenjournal zwischen 19 und 19.30 Uhr gesendet.

Erhard Schmelzer @11.08.2017

Beliebte Galerien

Hinterlasse jetzt einen Kommentar