20. Juli 2019

Uwe-Neupert-Ausstellung würdigt Ausnahmeringer

Uwe-Neupert-Ausstellung würdigt Ausnahmeringer
Sabine Wessels zeigt auf das große Plakat im Foyer der Zweifeldersporthalle Greiz.

Am Samstag wird eine ständige Uwe-Neupert-Ausstellung in der Zweifeldersporthalle Greiz eröffnet

GREIZ. Über die sportlichen Erfolge des Ringers Uwe Neupert zu sprechen, heißt im Grunde, Eulen in die Schloss-und Residenzstadt zu tragen: Olympiazweiter 1980, Weltmeister 1978 und 1982 sowie Europameister 1978, 1979 und 1981. Neupert begann in Greiz mit dem Ringen, wurde zum SC Motor Jena delegiert und erkämpfte bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften 19 Medaillen. Diese Bilanz kann kein anderer deutscher Ringer vorweisen. Oft zieht es den heute in Reilingen lebenden Diplom-Sportlehrer und Ausnahme-Athleten zurück in seine Heimatstadt Greiz, in der ein großer Teil seiner Familie lebt.

Als vor gut drei Jahren im Ringermuseum Schifferstadt/Rheinland-Pfalz im Beisein einer Delegation des RSV Rotation Greiz eine Ausstellung über den erfolgreichsten deutschen Ringer eröffnet wurde, keimte der Gedanke auf, dieser Exposition in seiner Heimatstadt Greiz einen festen Platz zu schaffen.

Nun schließt sich der Kreis: Wenn am Samstag zum Thüringenderby RSV Rotation gegen den KSC Motor Jena eingeladen wird, findet bereits um 16 Uhr die feierliche Eröffnung der ständigen Uwe-Neupert-Ausstellung im Foyer der Zweifeldersporthalle Greiz statt.
In einer Kooperation von Uwe Neupert, der Greizer Freizeit-und Dienstleistungs GmbH GFD und den Museen der Schloss-und Resodenzstadt konnte diese Schau hier ihren festen Platz finden. Medaillen, Fotos, Urkunden, Gürtel, Plaketten, Embleme und weitere Exponate, die den sportlichen Lebensweg Neuperts dokumentieren, werden fortan der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

„Ich bin mehr als stolz“, gesteht Uwe Neupert, der am 5. August seinen 60. Geburtstag beging und diesen mit ehemaligen Weggefährten, Sportlerfreunden und Trainern in Greiz feierte. Er selbst wird am Samstag natürlich dabei sein, wenn die stellvertretende Greizer Bürgermeisterin und RSV-Vorstandsmitglied Ines Watzek die Exposition offiziell eröffnen wird.
Im Anschluss wird zu Kaffee und Kuchen eingeladen – der Ex-Weltmeister wird den Gästen zudem Rede und Antwort stehen.

Alle Interessierten sind herzlich zur Vernissage um 16 Uhr und natürlich zu den anschließenden Kämpfen des RSV Rotation Greiz eingeladen.

Antje-Gesine Marsch @16.08.2017

Mehr vom RSV Rotation Greiz

2.Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz gegen FC Erzgebirge Aue
1.Mannschaft

Keine Chance

Ringen, 2. Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz unterliegt ersatzgeschwächt gegen starke Auer GREIZ. Der Greizer Trainer Falk Schlehahn musste zum ersten Mal in dieser Saison seine Mannschaft massiv umbauen und dies ausgerechnet gegen den FC […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen