18. August 2019

Greizer Reloader der Ringer erfolgreich

Greizer Reloader der Ringer erfolgreich
Auf dem Bild sind alle Sportler, Betreuer, Frauen und Kinder, die in Ehningen dabei waren! Foto: Privat

Für die Reloader des RSV Rotation Greiz war der Männertag verbunden mit der Wettkampfreise nach Ehningen bei Stuttgart zu den German Masters.

GREIZ. Die Erfolge aus dem Vorjahr waren Ansporn für weitere Sportler der Trainingsgruppe der Reloader an den German Masters teilzunehmen. Neben den Wettkämpfern fuhren auch Trainingskameraden als Betreuer und Unterstützer mit. Zusammen mit den Frauen und Kindern bildeten sie wieder eine stimmgewaltige Kulisse.

Am Donnerstagabend konnte man den Tag bei einer gemütlichen Zusammenkunft ausklingen lassen, bevor es am Freitagvormittag mit dem Wiegen für die Ringer ernst wurde. Begonnen wurde mit dem freien Ringkampf.

In der Altersklasse A (35 – 40 Jahre) nahm Ronny Rüger in der Gewichtsklasse bis 130 kg teil. Mit 4 Kämpfen war der erste Wettkampftag im ungeliebten freien Stil richtig hart. 3 Kämpfe konnte Ronny erfolgreich gestalten. Die eine Niederlage konnte Ronny verkraften, weil 3 Ringer sich gegenseitig besiegten, wobei Ronny die meisten technischen Wertungspunkte erzielte und somit German Master wurde. Ronny Gruschwitz und Ingo Schubert starteten beide in der Altersklasse B (41- 45 Jahre) bis 70 kg. Ronny musste 2 Niederlagen einstecken und wurde Siebenter. Gegen den späteren Erstplatzierten führte Ingo bereits, musste dann wegen fehlender Wettkampfpraxis noch eine Niederlage einstecken. Den zweiten Kampf konnte er siegreich gestalten und somit den Kampf um den dritten Platz antreten. Gegen einen starken Gegner kämpfte er verbissen. Bei seinem Comeback errang er einen guten vierten Platz.

In der Altersklasse C (46 – 50 Jahre) bis 78 kg errang Falk Schlehahn mit 2 vorzeitigen Siegen den Titel des German Masters. In derselben Altersklasse bis 88 kg nahm Jens Schinnerling erstmals das Abenteuer bei den German Masters auf. Bei seinen 3 Kämpfen nahm er sein ganzes Herz in die Hand und hätte beinahe für eine Überraschung gesorgt. Nach einem sehenswerten Wurf konnte er seinen Gegner in der gefährlichen Lage nicht festhalten. Am Ende erzielte er einen beachtlichen 6. Platz.

Jörg Bobek rang in der Altersklasse D (51 – 55 Jahre) bis 78 kg. Gegen den späteren Zweitplatzierten verlor Jörg denkbar knapp mit 5:4. Am Ende stand ein vierter Platz für den Reloader fest. Bis 130 kg nahm Frank Schüler nach langer Wettkampfpause teil. Gegen seinen einzigen Gegner musste er im ersten Kampf eine schnelle Niederlage einstecken. Im zweiten Kampf legte er die Nervosität ab und verlor ganz knapp mit 2:1. Hätte er das zweite Aufeinandertreffen gewonnen, wäre es zu einem Entscheidungsmatch gekommen. Der Vizemeister ist Lohn des harten Vorbereitungstrainings.Mit 7 Teilnehmern errangen die Reloader in der freien Stilart Platz 2 in der Mannschaftswertung, hinter dem Gastgeber Ehningen, die mit 11 Kämpfern angetreten waren.

Den Abend ließ die große Reloader-Gemeinschaft bei einer gemütlichen Runde ausklingen. Am nächsten Morgen war dann bereits wieder die Vorbereitung auf den zweiten Wettkampftag im klassischen Stil angesagt. Trotz zahlreicher Verspannungen und kleinerer Wunden standen wiederum 6 Reloader, in denselben Alters- und Gewichtsklassen, auf den 3 Wettkampfmatten.

Ronny Rüger erkämpfte am zweiten Wettkampftag aufgrund von teils deutlichen Gewichtsnachteilen einen guten dritten Platz und somit seine zweite Platzierung.

Das Ziel von Ronny Gruschwitz bei seinen zweiten German Masters konnte er mit dem Gewinn einer Bronzemedaille erfüllen. Mit einer sehenswerten Schleuder und dem daraus folgenden Schultersieg brach in der gesamten Sporthalle ein Jubelsturm des gesamten Fanlagers der RSV-Reloader aus.

Falk Schlehahn konnte 3 seiner 4 Kämpfe im klassischen Stil gewinnen und damit den 2. Platz erringen. Spannung war in seinem ersten Kampf, als er einen 8:3 Rückstand noch in einen Schultersieg umbiegen konnte.

Jens Schinnerling musste sich wiederum 5 Gegnern stellen. Auch hier wäre fast wieder eine Überraschung gelungen, als ihm nach einem Kopfhüftwurf der Schultersieg nicht anerkannt wurde. Wie im Freistil errang Jens im klassischen Stil ebenfalls einen sechsten Platz.

Für Jörg Bobek war der zweite Wettkampftag erfolgreicher. Trotz eines steifen Halses vom Vortag stellte sich Jörg seinen 4 Gegnern und errang einen hervorragenden 3. Platz.

Frank Schüler hatte wie im freien Stil nur einen Gegner und musste damit wieder zweimal gegen seinen Gegner antreten. Frank kämpfte verbissen und konnte seine Nervosität nie richtig ablegen. Der zweite Platz ist nach der langen Wettkampfpause als Erfolg anzusehen. Leider verpassten die Reloader in der Vereinswertung im klassischen Stil den ersten Platz um einen Punkt. Damit ist das Ziel für die nächsten German Masters 2020 in Freiburg bereits vorgegeben. Insgesamt wurden in beiden Stilarten 2 German Master, drei 2. Plätze, drei 3. Plätze, ein 4. und zwei 6. Plätze erkämpft.

Zusammen mit den Ehninger Sportlern und Verantwortlichen verbrachten die RSV-Reloader einen angenehmen Abend. Für die hervorragende Organisation der German Masters überreichten die Reloader einen Kasten Greizer Bier an den Vereinsvorsitzenden des TSV Ehningen. Nach einigen Cha-Cha-Cha-Tanzeinlagen klang der Abend in der Wagenburg aus. Bei dem gemeinsamen Sonntagsfrühstück wurden die Erfolge vom Wochenende nochmals ausgewertet, ehe die Heimreise nach Greiz angetreten wurde. Dieses Wochenende wird den Sportlern, Betreuern, Frauen und Kindern in schöner Erinnerung bleiben.

Falk Schlehahn @07.06.2019

Mehr vom RSV Rotation Greiz