21. Oktober 2020

Der RSV Rotation Greiz strich gegen AV Germania Markneukirchen mit 19:9 einen tollen Derbysieg ein und ist nun an der Tabellenspitze

In der Sporthalle in Greiz-Aubachtal fiel am Samstag eine wichtige Vorentscheidung in der zweithöchsten Ringerliga Deutschlands, der Regionalliga Mitteldeutschland. Der bisherige Spitzenreiter der Staffel A, der AV Germania Markneukirchen, kam in Greiz in der zweiten Runde der Rückrunde unerwartet hoch mit 19:9 unter die Räder.
Den Vorrundenkampf im südlichen Sachsen hatten die Markneukirchener mit 14:12 für sich entschieden. Da bei einer Punktgleichheit am Ende der normalen Runde das gegeneinander erzielte Punktverhältnis über die Platzierung entscheidet, haben die Greizer einen großen Schritt Richtung Staffelsieg zurückgelegt.
Die Halbfinalkämpfe der beiden Tabellenersten gegen die beiden Erstplatzierten der Staffel B beginnen am 25.November. Die Greizer haben – unabhängig von ihrer Platzierung – an diesem Tag Heimvorteil.
Die Finalkämpfe werden am 9. und 16. Dezember ausgetragen. Als Staffelsieger der Staffel A könnte Greiz den ersten Finalkampf am 9. Dezember zu Hause austragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen