Auch der RSV Rotation lässt es lodern

Auch der RSV Rotation lässt es lodern
Die Flammen lodern beim Hexenfeuer des RSV Rotation Greiz an der Jahnturnhalle.

Viele fleißige Hände des RSV Rotation Greiz waren bei der Vorbereitung tätig

GREIZ. Es war wie in alten Zeiten. Obwohl die Greizer Ringer vor zehn Monaten ihr neues Domizil in Greiz-Aubchtal bezogen haben, organisierten sie ihr traditionelles Hexenfeuer am letzten Tag im April wieder auf dem Gelände der Jahnturnhalle. In diesem Jahr spielte auch das Wetter mit. Da wunderte es nicht, dass die Besucherzahl der Veranstaltung die des Vorjahres sogar noch übertraf. Viele fleißige Hände waren bei der Vorbereitung tätig; von der Anlieferung des Brennmaterials von der Firma Heidler bis zur Beköstigung der zahlreichen Gäste mit Speisen und Getränken. Die eingestellten Fotos der Familie Marsch geben einen interessanten Überblick über Gäste und Helfer beim Hexenfeuer des RSV.

Es war wieder einmal ein aktionsreiches Wochenende für den Greizer Ringerverein. Die Männer kämpften bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Luckenwalde, die B- und C-Jugend kam mit drei Gold- und einer Silbermedaille vom Turnier im bayerischen Weißenburg zurück und die Jüngsten errangen bei der Thüringer Mannschaftsmeisterschaft der Grundschüler den vierten Platz. Bereits am Freitag, als sich der neugebildete Vereinsvorstand zu seiner ersten Beratung traf, stellte die Jugendabteilung ihre Sportart beim Schulfest der Regelschule Greiz-Pohlitz vor.

Erhard Schmelzer @03.05.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz

2.Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz gegen FC Erzgebirge Aue
1.Mannschaft

Keine Chance

Ringen, 2. Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz unterliegt ersatzgeschwächt gegen starke Auer GREIZ. Der Greizer Trainer Falk Schlehahn musste zum ersten Mal in dieser Saison seine Mannschaft massiv umbauen und dies ausgerechnet gegen den FC […]