Talentleistungszentrum Ringen sendet vier Aktive an Sportschulen

Talentleistungszentrum Ringen sendet vier Aktive an Sportschulen
Sie werden ab August n der Sportschule trainieren: v.l. Lucas Kahnt, Norman Heisig, Dustun Nürnberger und Jenny Hirsch.

GREIZ. Im Rahmen der Saisonabschlussfeier des Greizer Ringernachwuchses wurden eine Sportlerin und drei Sportler an die Sportschulen verabschiedet. Für sie wird das wöchentlich dreimalige Training in der Jahnturnhalle nun der Vergangenheit angehören. Die beiden Reudnitzer Jenny Hirsch und Dustin Nürnberger sowie Norman Heisig aus Obergrochlitz werden ab August an der Sportschule Jena lernen und trainieren. Der Greizer Lucas Kahnt wird seinem großen Bruder Maximilian folgen und an der Sportschule Leipzig trainieren. Für alle vier beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt, für den ihnen der RSV Rotation Greiz viel Erfolg wünscht.

Andreas Mattern verabschiedete seine Sportler aus dem Talentleistungszentrum an der Jahnturnhalle mit einem Geschenk. In diesem Jahr war Norman Heisig mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den deutschen Meisterschaften der erfolgreichste Sportler. Wie wird es im nächsten Jahr aussehen?

Ein langer Abschied von der Jahnturnhalle wird es aber nicht sein. Mit den Sportschulen in Jena und Leipzig wurde vereinbart, dass Jugendlichen am Freitag ihre letzte Trainingseinheit in der Jahnturnhalle absolvieren. Außerdem werden beim Ringen im Gegensatz zu anderen Sportverbänden- die meisten Wettkämpfe durch die Vereine abgesichert.

Erhard Schmelzer @14.07.2013

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen